Lantek erhöht Umsatz um 9,6 Prozent auf 21,1 Millionen Euro

– Lösungen für die Digitale Transformation legen als Wachstumstreiber fast 25 Prozent zu – in Deutschland um 50 Prozent.
– Der internationale Markt macht inzwischen 86,3 Prozent aus, mit Deutschland, Italien, den USA, Frankreich und China als strategische Märkte.
– Zahl aktiver Kunden steigt um 1.900 auf 23.700 Kunden in mehr als 100 Ländern – was eine Verdopplung der allgemeinen Wachstumsrate bedeutet.

Vitoria-Gasteiz/Darmstadt, 20. Februar 2020 – Bei Lantek stehen die Zeichen weiter auf konstantem Wachstum. Das zeigt das Geschäftsergebnis 2019, das jetzt von Lantek veröffentlicht wurde. Im vergangenen Jahr betrug der Umsatz 21,1 Millionen Euro, was ein Wachstum von 9,6 Prozent gegenüber 2018 bedeutet. Das festigt die Position von Lantek als führendes Unternehmen in der Entwicklung von Software und Lösungen für eine fortschrittliche Fertigung im Blech- und Metallsektor.

Lantek ist ein multinationales spanisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Software für die Blechbearbeitung spezialisiert hat. Mit mehr als 200 Mitarbeitern weltweit gehört es dank seiner Innovationsfähigkeit und seines klaren Bekenntnisses zur Internationalisierung zu den führenden Unternehmen in seiner Branche.

Mit 1.900 neuen Anwendern ist die Zahl aktiver Kunden im Jahr 2019 deutlich gewachsen, was eine Verdopplung der normalen Wachstumsrate bedeutet und die Gesamtsumme von 23.700 Kunden in mehr als 100 Ländern. Allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat Lantek jetzt rund 800 Kunden.

Das internationale Geschäft von Lantek wächst weiter und macht jetzt 86,3 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Zu den wichtigsten Ländern zählen Deutschland, Italien, USA, Frankreich und China, die mit dem lokalen Geschäft zu den strategischen Märkten werden.
Die größten Wachstumsraten verzeichneten Südkorea und Frankreich mit 30 Prozent. Das Geschäft in Deutschland legte um beachtliche 26 Prozent zu. Auch Mexiko, die Türkei und Polen generierten 2019 zweistellige Umsatz-Wachstumsraten. Erwähnenswert ist auch das Vereinigte Königreich, das trotz der Brexit-Ungewissheit ein Wachstum von 14,1 Prozent erreichte. Die Tendenz des letzten Quartals verspricht positive Aussichten für 2020.
Das Engagement des Unternehmens für die Digitalisierung schlägt sich in einem Wachstum von 24,7 Prozent der Abteilung Solutions nieder. Ihre Mission ist es, die Smart & Digital Factory zu verwirklichen, indem sie ein ganzheitliches Managementmodell für die Produktion und das ganze Unternehmen realisiert.

Solutions legt in Deutschland um 50 Prozent zu

Geografisch betrachtet ist das starke Wachstum dieses Bereichs in Deutschland und auch in Frankreich um 50 Prozent besonders erfreulich. Lantek Deutschland verzeichnet im Bereich "ERP-Solutions und Integrationen" erstmals Umsätze von mehr als 1 Million Euro. Zudem setzen ausnahmslos alle Kunden in diesem Bereichen auf die weitere Unterstützung von Lantek und schlossen Wartungsverträge ab. Auch international ist die Nachfrage nach Abonnements für Updates und technischen Support gestiegen: Diese Einheit verzeichnet ein Wachstum von 16 Prozent. Die neuen Cloud-Anwendungen und das SaaS-Modell verleihen diesem Geschäftsmodell zusätzliche Dynamik.

Um der großen Nachfrage nach Lösungen und Support in Deutschland entsprechen zu können, stockte Lantek sein hiesiges Team um 15 Prozent auf — unter anderen mit Spezialisten für Projektmanagement und Operationsmanagement sowie einem Vertriebsexperten. Wie viele andere Spezialisten spürt auch Lantek den Fachkräftemangel in Deutschland und konnte seinen Bedarf an Technikern nicht ganz decken. Lantek Deutschland ist auch für Österreich und die Schweiz zuständig: Aufgrund einer Kooperationsvereinbarung mit "Salz IT" haben österreichische Lantek-Kunden jetzt einen direkten Ansprechpartner vor Ort.

Starkes Wachstum im Bereich Solutions verzeichneten auch Regionen wie Spanien, Korea, Italien und die USA, die um etwa 35 Prozent zulegten. Wie Deutschland und Frankreich allesamt Märkte, die vorher bereits von beträchtlicher Größe waren. Vielversprechend hinsichtlich der Wachstumschancen ist auch China – ein Markt, dessen Metallindustrie sehr auf Industrie 4.0 setzt und Motor für Lösungen zur Digitalen Transformation und Fortschrittlichen Fertigung ist. Das liegt zum einen daran, dass die Software in vielen Industrieunternehmen eine wichtige Position bei der Digitalisierung der Fabriken spielt, wodurch die Vernetzung zwischen Systemen, Maschinen und Prozessen möglich ist, zum anderen, dass Entscheidungen zunehmend auf Grundlage von Daten getroffen werden.

"Ein weiteres Jahr können wir ein beinahe zweistelliges Wachstum verzeichnen, was einen Umsatzrekord bedeutet. Das unterstreicht die Stabilität unserer Geschäftstätigkeiten, unsere internationale Ausrichtung und die enorme Vergrößerung unseres Kundenstamms sowie unseres Portfolios an Produkten und Lösungen. Das alles ermöglicht Lantek eine nachhaltige Entwicklung all unserer Aktivitäten, womit wir eine solide Finanzlage erreicht haben, uns dem erforderlichen Wachstum durch die neuen Herausforderungen von Industrie 4.0 stellen zu können", sagt Alberto Lopez de Binaspre, CEO von Lantek.

Wie es bereits Tradition ist, präsentiert das Unternehmen seine Ergebnisse während des "IM2020", dem International Meeting, das jährlich mehr als 170 Teilnehmer – Mitarbeiter und Vertriebspartner von Lantek aus der ganzen Welt – zusammenbringt und eine Plattform für Diskussionen und die Bilanz des zurückliegenden Jahres bietet. Das International Meeting ist auch das ideale Forum, Geschäftsziele zur Stärkung der Strategie und der Roadmap des Unternehmens für die nächsten Jahre zu definieren, um die Marke Lantek als globale Referenzgröße in der Blechbearbeitung und Pionier in der digitalen Transformation der Branche zu konsolidieren.

Das diesjährige Meeting fand im Kongresszentrum Europa in Vitoria-Gasteiz statt und war ein besonderes, da es den Teilnehmern renommierte Redner bot – unter anderen Bart Farrell, Talent Manager von VeGlobal, Ausbilder und Technologiepublizist. Darüber hinaus waren die drei Tage von Schulungen und Workshops mit namhaften Beratern wie Minsait (Gruppe Indra), JAKINCODE und OPE Consultores geprägt.

Starkes Bekenntnis zu Innovation

Einer der Hauptgründe für das Wachstum, das Lantek derzeit erfährt, ist sein Bekenntnis zu Innovation. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen rund 2,96 Millionen Euro für Forschung, Entwicklung und Innovation ausgegeben – was eine erneute Steigerung von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

Ziel dieser Investition ist nichts anderes als die Entwicklung innovativer, spezifischer Lösungen für die Fortschrittliche Fertigung in der Blechbearbeitung, die das Wachstum und betriebliche Spitzenleistung in Branchen wie dem Automobil-, Luftfahrt-, Eisenbahn- und Schifffahrtsektor fördern.

Das multinationale Unternehmen entwickelt sämtliche Innovationen nach dem Konzept der erweiterten digitalen Transformation und verfolgt dabei konsequent die Entwicklung von Kooperationsumgebungen mit Kunden, Lieferanten und Märkten, um als Technologiepartner gemeinsam zu wachsen. In diesem Sinne schließt das Unternehmen die Markteinführung eines fortschrittlichen MES ab, das Entscheidungsfindung auf Grundlage von Datenanalyse ermöglicht.

"Im Jahr 2020 konzentriert sich unsere Strategie auf unsere Kunden und die exponentielle Vergrößerung unseres etablierten internationalen Fundaments. Als Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen lassen wir die digitale Transformation unserer Branche mithilfe fortschrittlichster Fertigung und betrieblicher Spitzenleistung Wirklichkeit werden. Unsere inzwischen 34-jährige internationale Marktpräsenz bestätigt unsere Ernsthaftigkeit als Unternehmen und als Vorreiter in Sachen Industrie 4.0", schließt Lantek-CEO Alberto Lopez de Binaspre.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Lantek Systemtechnik GmbH

Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
Deutschland
Telefon: 06151 397890
Homepage: www.lanteksms.com

Ansprechpartner(in):
Christoph Lenhard
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Ãœber Lantek
Lantek ist ein global agierendes Unternehmen, führend in Entwicklung und Vermarktung von Software-Lösungen zum Schneiden und Stanzen von Blech und Stahl. Lantek wurde 1986 im Baskenland gegründet und hat seine Zentrale in Vitoria-Gasteiz (Spanien). Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung eine entschlossene Internationalisierung. Weltweit ist Lantek heute der führende Anbieter für nicht-proprietäre CAD-/CAM-/MES- und Management-Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 13.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren. Im Jahr 2013 lag der Anteil des Umsatzes aus internationalen Aktivitäten an den Gesamterlösen bei 85 Prozent.

Informationen sind erhältlich bei:

rfw. kommunikation
Ina-Marie Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64293 Darmstadt
biehl@rfw-kom.de
06151 39900
www.rfw-kom.de

Auch interessant: