Stadtrat Neutraubling: Aktive für mehr “grüne” Politik

Seit 1996 sind die AKTIVEN Bürger für Neutraubling im Stadtrat vertreten. Die Fraktion steht wie keine andere für Nachhaltigkeit, Ökologie und Energiebewusstsein. Für die Kommunalwahl 2020 war eine gemeinsame Liste mit Bündnis 90 / Die GRÜNEN denn auch die einzig logische Konsequenz, um die erfolgreiche Arbeit der engagierten Bürgergruppierung fortzuführen. Authentisch zeigt sich die Gruppe auch in der Wahl ihres Bürgermeisterkandidaten: Mit Prof. Dr. Edwin Schicker tritt ein AKTIVER an, der als ausdauernder Berufs-Radl-Pendler Alternativen zum PKW vorlebt und als langjähriger Fraktionsvorsitzender sowie als Mitglied einer Bürgerinitiative uneigennützig für die Neutraublinger Bürger*innen tätig ist. Zudem ist Schicker für Bündnis 90/Die GRÜNEN im Kreistag vertreten und holt auch hier das Beste für ein nachhaltigeres, starkes Neutraubling heraus.



In ihrem Wahlprogramm schreiben die AKTIVEN Bürger / Bündnis 90/ Die GRÜNEN natürlich auch die Themenbereiche ganz oben auf die Liste, für die sie bekannt sind und die sie von den anderen Gruppierungen abheben.

Höchste Priorität genießt bei der Gruppe der Umweltschutz, trägt doch ein gesundes Wohn- und Arbeitsklima enorm zur Gesunderhaltung der Bürger*innen bei. Hierbei gilt es, in und für Neutraubling Klimaschutzziele zu definieren und diese als Maß für alle anstehenden Entscheidungen anzusetzen. Auch ist der Großteil der Stadt Neutraubling bereits bebaut, es ist dringend angezeigt, dem Flächenfraß zugunsten der Umwelt und Lebensqualität Einhalt zu gebieten. Mit gutem Beispiel vorangehen sollte Neutraubling in Sachen Dachbegrünung, Baumpflanzungen und Verbesserung der Photovoltaikmöglichkeiten.

Neutraubling ist in der hervorragenden Lage viele tausend Arbeitsplätze zu beheimaten, hinzu bietet die Stadt Bildungsstätten für rund 3000 Schüler. Doch dies bringt auch eine große Verantwortung hinsichtlich der Sicherheit auf den Straßen mit sich, die die AKTIVEN / GRÜNEN noch verbesserungswürdig ansehen. Sichere Fuß- und Radwege – insbesondere zu den Schulen – die Reduzierung des innerstädtischen PKW-Verkehrs durch intelligente Verkehrssteuerung, einen attraktiven ÖPNV und für weitere Maßnahmen tritt die Gruppe ein.

Die Stadt Neutraubling verfügt dank der heimischen Wirtschaft über einen stabilen Haushalt. Und nicht nur aufgrund der anstehenden CO2-Bepreisung setzen sich die Gewerbetreibenden intensiv mit der CO2-Bilanz ihres Unternehmens auseinander. Hier gilt es nach Ansicht von AKTIVEN / GRÜNEN, den Dialog in Sachen nachhaltige Stadtentwicklung und der Balance von Ökonomie, Ökologie und sozialen Zielen zu intensivieren. Auch ein Belohnungssystem für nachhaltig wirtschaftende Betriebe kann sich die Gruppierung vorstellen.

Alle Maßnahmen, die im Stadtrat getroffen werden, sollen dem Wahlprogramm der AKTIVEN / GRÜNEN zufolge den Bürger*innen dienen. Neutraubling muss den geförderten Wohnungsbau wieder in die eigene Hand und die eigene Verantwortung nehmen und echten bezahlbaren Wohnraum schaffen, anstatt sich hinter großen Bauträgern zu verstecken. Als Flüchtlingsstadt mit vielfältigen kulturellen Einflüssen, zahlreichen sozialen Einrichtungen, einer funktionierenden Kinder- und Jugendarbeit sehen die AKTIVEN / GRÜNEN auch hier Möglichkeiten zur Intensivierung des Zusammenlebens – auch zwischen Alt und Jung – im Sinne des WIR-Gefühls.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.


Auch interessant: