Schüleraustausch USA und weltweit als Vegetarier oder Veganer: 9 Punkte wie der Austausch machbar ist

In Deutschland wächst die Anzahl junger Leute, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. Damit stellt sich für sie die Frage: Ob und wie sie an einem einen Schüleraustausch teilnehmen können. Die Antwort ist klar: ein Austauschjahr ist machbar, wenn man die Unterschiede im Ausland beachtet. Dazu muss man die Bedingungen für den Schüleraustausch kennen. Die gemeinnützige Stiftung Völkerverständigung hat zusammengesellt, worauf es ankommt und wie die Schüler das angehen können.
1 Schüleraustausch USA und weltweit: Wer ist an der Durchführung des Schüleraustausches beteiligt? Der Schüleraustausch ist eine Dienstleistung für die Schüler, für die mehrere Akteure zusammenarbeiten (müssen): die Austauschorganisation zuhause, deren Partnerorganisation im Ausland, die High School und die Gastfamilie. Eine wichtige Rolle spielen aber auch die Schüler und ihre Familien: Sie müssen ihre Anforderungen klar formulieren und sich über die Rahmenbedingungen klar werden.
2 Schüleraustausch USA und weltweit: Die deutsche Austauschorganisation und die Ernährung im Austausch. In der Phase der Beratung und Vorbereitung in Deutschland haben die Schüler vor allem mit der deutschen Austauschorganisation Kontakt. Ein Teil der Austauschorganisationen hat Erfahrungen und know how im Umgang mit Spezialfragen zur Ernährung. Das gilt aber nicht für alle Anbieter. Daher sollten die jungen Leute gleich zu Beginn der Beratung klären, ob die betreffende Austauschorganisation hier helfen kann.
3 Schüleraustausch USA und weltweit: Die Austauschorganisation im Ausland und die Ernährung im Austausch. Die Organisation des Auslandsaufenthaltes im Ausland wird von einer dort ansässigen Organisation betreut. Diese Organisation wählt die High School und die die Gastfamilie aus. Sie sorgt für die Reise im Ausland und für Unterstützung bei Problemen vor Ort.  Auch hier gibt es Unterschiede zwischen den Anbietern. Dies herauszufinden und die Unterstützung sicherzustellen ist Aufgabe der deutschen Austauschorganisation. Daher sollte man mit der deutschen Austauschorganisation klar vereinbaren, welche Voraussetzungen im Ausland erfüllt sein müssen, so dass sie das klären und ggf. vertraglich festlegen kann.
4 Schüleraustausch USA und weltweit: Die High School im Ausland und die Ernährung. Teilweise gibt es für die Schüler im Ausland während der Schulzeit auch Verpflegung. Ob und in welchem Rahmen dabei die Bedürfnisse von Vegetariern und Veganern berücksichtigt werden, hängt einmal davon ab, wie die Einheimischen sich ernähren. Zum anderen aber auch, wie flexibel die Schule auf die Wünsche eingeht. Dies kann und muss im Vorwege durch Recherche der ausländischen Austauschorganisation geklärt werden.
5 Schüleraustausch USA und weltweit: Die Gastfamilie im Ausland und die Ernährung. Die Gastfamilie ist der wichtigste Akteur, denn dort finden normalerweise die meisten Mahlzeiten statt. Für die Gastschüler macht es dabei einen großen Unterschied, ob die Gastfamilie sich selbst vegetarisch oder vegan ernährt oder ob sie eine derartige Ernährung unterstützt. Diese Unterstützung kann bedeuten, dass die Mahlzeiten so aufgebaut werden, dass zumindest Teile für Vegetarier oder Veganer geeignet sind. Der Fall, dass zwei verschiedene Mahlzeiten gekocht werden, wird selten vorkommen, sowohl wegen des Aufwandes al auch wegen der fehlenden Erfahrung der Gastfamilie.
6 Schüleraustausch USA und weltweit: Die Anpassung der Schüler an die Bedingungen im Ausland. Die Schüler haben viele Möglichkeiten, selbst dazu beizutragen ihre Essgewohnheiten zu beachten. Sie können die Teile der Mahlzeiten weglassen, die nicht vegetarisch bzw. vegan sind. Sie können sich auch selbst Lebensmittel besorgen, die in der Gastfamilie oder in der High School nicht üblich / vorhanden sind Vor allem: Sie können und sollten zu Beginn ihre Ernährungsprinzipien erläutern, damit Irritationen von vornherein vermieden werden können. Dies sollten sie schon bei ihrer Bewerbung für den Platz im Schüleraustausch klarstellen, damit das vorab bekannt ist und sich z.B. die Gastfamilie bei ihrer Zustimmung zur Aufnahme des Schülers und später im Zusammenleben darauf einrichten kann.
7 Schüleraustausch USA und weltweit: Die Unterschiede in der Ernährung zwischen den Ländern. Weltweit gibt es große Unterschiede in der Ernährung. So gibt es beispielsweise in Südamerika und in Japan Essgewohnheiten, die sich mit vegetarischen und veganen Ernährungsgewohnheiten nur sehr schwer in Deckung bringen lassen. In den USA ist die Situation sehr unterschiedlich: Während es Regionen mit ausgeprägter Fleischesser-Tradition gibt, wächst in manchen Regionen die Anzahl der Vegetarier und Veganer. Dann kann es sinnvoll sein, ein Angebot mit Regionenwahl wahrzunehmen.
8 Schüleraustausch USA und weltweit: Die Kosten für Vegetarier und Veganer. Generell gilt bei de Austauschorganisationen, dass sie Mehraufwand, der durch besondere Anforderungen der Schüler entsteht, berechnen. Das gilt auch für die Anforderung, eine vegetarische oder vegane Ernährung sicherzustellen. Bei der Regionenwahl sind die Programmkosten ebenfalls höher.
9 Schüleraustausch und Gap Year: Als Vegetarier oder Veganer gute Anbieter finden. Dazu empfiehlt sich, im Internet in der Anbietersuche auf dem Schüleraustausch-Portal zu recherchieren, da dort nur qualifizierte Anbieter zugelassen sind (www.schueleraustauschportal.de/organisationen). Außerdem sollte man auch persönlich mit Ehemaligen, Experten und Organisationen sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht von:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1
22926 Ahrensburg
DE
Homepage: https://www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de

Ansprechpartner(in):
Michael Eckstein
Herausgeber-Profil öffnen


      

Firmenprofil:

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in der Nähe von Hamburg. Die Stiftung ist ordentliches Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
Auf dem Gebiet des Schüler- und Studentenaustausches und der internationalen Bildung engagiert sich die Stiftung mit den Austausch-Stipendien, Universitätsstipendien für die USA, den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, den Deutschen Schüleraustausch-Messen, dem SchülerAustausch-Preis, Fachtagungen und Publikationen. Mit den Informations- und Vergleichsportalen www.internationale-hochschulen.de, www.schueleraustausch-portal.de, www.sprachreise-suche.de gibt die Stiftung auch im Internet unabhängige Informationen.

Informationen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Dr. Michael Eckstein
An der Reitbahn 1
D-22926 Ahrensburg
E-Mail: presse@schueleraustausch-portal.de

Zuletzt veröffentlicht:

Schüleraustausch USA und weltweit in Corona-Zeiten: Wie ist ein Auslandsjahr mit 19 Jahren machbar? - 6. August 2020

Schüleraustausch und Corona: Länder in Europa werden 2021 für junge Leute interessanter - 29. Juli 2020

Schüleraustausch USA und weltweit: 5 Bedingungen, wie Schüler ihre High School selbst wählen - 28. Juli 2020

Schüleraustausch: Wie lange sollte man ins Ausland gehen, um gut Englisch zu lernen? - 27. Juli 2020

Schüleraustausch USA und Corona: Es gibt wieder Visa – 7 Punkte für das Auslandsjahr 2020 - 26. Juli 2020

Schüleraustausch 2021 nach Corona: Sollte man sich bei mehreren Organisationen gleichzeitig bewerben? - 23. Juli 2020

Schüleraustausch USA und weltweit 2021 nach Corona: 6 Punkte, wie Schüler das Reiseziel auswählen können - 21. Juli 2020

Schüleraustausch 2021: 6 Punkte für den Vergleich zwischen den USA und Japan - 20. Juli 2020

Schüleraustausch USA mit Abschluss in den USA: High School Diploma oder International Baccalaureate? - 20. Juli 2020

Schüleraustausch USA mit Schulabschluss? 8 Punkte zum High School Diploma - 16. Juli 2020


    Auch interessant: