Homeoffice während der Corona-Krise: Wie können Unternehmen ihre Mitarbeiter und Systeme vor Cybergefahren schützen?

In Folge des Coronavirus treten die Pandemie-Pläne in Kraft und immer mehr Unternehmen entsenden Ihre Mitarbeiterschaft kurzfristig ins Home-Office. Während sich Unternehmen unter Hochdruck mit neuen Devices und Kollaborationslösungen für die Telearbeit rüsten, bleibt dabei die Frage nach der IT- und Datensicherheit schnell auf der Strecke – mit potentiell fatalen Folgen:

Cyberkriminelle nutzen bereits die allgemeine Unsicherheit im Zuge der Pandemie für ihre Zwecke aus. So hat das Landeskriminalamt Niedersachsen schon Ende Februar vor Fake Shops für Atemschutzmasken gewarnt, während Hacker ihre Malware-Kampagnen mit dem Thema Corona verbreiten. Auch ändert sich in Zeiten einer Krise das Risiko-Empfinden der User: Das Informationsbedürfnis kann die sonst vorhandene Skepsis beim Öffnen von E-Mails überlagern; insbesondere dann, wenn Nachrichten vermeintlich Tipps zum Umgang mit der Krise oder Vorsorgemaßnahmen enthalten.

DriveLock unterstützt Unternehmen und bietet ihnen eine schnelle und flexible Lösung für die Zeit der Corona-Krise. Damit Mitarbeiter sicher mobil arbeiten, stellt der Security-Spezialist ein wirksames DriveLock ist einer der international führenden Spezialisten für IT- und Datensicherheit.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

DriveLock SE

Landsberger Straße 396
81241 München
Deutschland
Telefon: +49 (0) 89 546 36 49 23
Homepage: https://www.drivelock.de/

Ansprechpartner(in):
Katrin Hentschel
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Das deutsche Unternehmen DriveLock SE ist seit über 15 Jahren einer der international führenden Spezialisten für die IT- und Datensicherheit. Mit seiner Endpoint Protection Platform hat sich das Unternehmen weltweit einen Namen gemacht. Herausragend ist DriveLock insbesondere aufgrund seiner extrem granularen Konfiguration im Device Control für USB- und andere Schnittstellen sowie bei der Verschlüsselung von Festplatten (FDE) und Daten auf mobilen Datenträgern. Mit Smart AppGuard und integrierter Artificial Intelligence, sowie Predictive Whitelisting und Machine Learning können Applikationen und Geräte umfassend geschützt werden. Somit bietet DriveLock einen vollen Rundumschutz vor digitalen Gefahren für alle Endgeräte.
Die voll integrierte Endpoint Protection Platform unterstützt unterschiedliche Betriebssysteme, Clients/Devices und wird als Hybrid-Lösung On-Premise oder aus der Cloud angeboten - Made in Germany und "ohne Backdoor". www.drivelock.de

Informationen sind erhältlich bei:

HBI Helga Bailey GmbH
Stefan-George-Ring 2
81929 München
drivelock@hbi.de
+49 (0) 89 99 38 87 38 25
http://www.hbi.de/
172 Besucher, davon 1 Aufrufe heute