Umsatzwachstum für Luxusschmuck in Deutschland höher als in den USA

Umsatzwachstum für Luxusschmuck in Deutschland höher als in den USA

Luxusschmuck gehört zu den harten Luxusgütern einer Gesellschaft. Dazu zählen unter anderem Partnerschmuck, Damenschmuck auch Luxusuhren. Der Anteil vom Verkauf an Luxusschmuck kann als Indikator für den Wohlstand einer Gesellschaft oder eines Landes angesehen werden. Luxus leisten wir uns schließlich nur, wenn wir genug Geld haben. Zuerst müssen unsere Grundbedürfnisse wie Nahrung, Kleidung und Wohnung befriedigt sein.

Umsatzwachstum beim Luxusschmuck in Deutschland und den USA

Weltweit gab es einen Anstieg im Umsatzwachstum von Luxusschmuck. Seit dem Jahr 2012 stieg der Umsatz weltweit an. Von 19.092 Millionen bis zum Jahr 2020 auf 25.884 Millionen. Pro Kopf waren das 2012 um die 2,80 Euro, gestiegen ist der pro Kopf Umsatz an Luxusschmuck im Jahr 2020 auf 3,48 Euro. Zum dem Umsatz zählen natürlich auch Partnerschmuck und Damenschmuck. 

Das Umsatzwachstum in Deutschland einzeln betrachtet, bedeutet das, für das Jahr 2020, dass der Umsatz bei 1.534 Millionen sein wird. Die Prognose für das Jahr 2023 wird bei 1.585 Millionen angesetzt. Pro Kopf wären das in Deutschland im Jahr 2020 18,31 Euro. Im Jahr 2023 werden es pro Kopf voraussichtlich 18,92 Euro sein. Prozentual gesehen bedeutet das, ein Umsatzwachstum, zwischen 2020 bis 2023, jährlich um 1,1 Prozent.

In den USA rechnet man mit einem Umsatz bei Luxusschmuck von 3.528 Millionen im Jahr 2020. Bis zum Jahr 2023 soll das Volumen dann auf 3.162 Millionen steigen. Pro Kopf sind das im Jahr 2020 10,66 Euro. Betrachtet man den Anstieg des Marktvolumens von Luxusschmuck, dann ist das ein jährlicher Anstieg, bis zum Jahr 2023, um 0,8 Prozent.

In Zahlen wäre der Anstieg in den Jahren 2020 bis 2023 in Deutschland um 0,3 Prozent höher.

Warum wird das Umsatzwachstum in Deutschland höher sein als in den USA?

Der Prognose des Umsatzwachstums von Luxusschmuck liegen bestimmte Indikatoren zu Grunde. Zu den Marktindikatoren gehören die Zahlen der Bevölkerung, getrennt in männliche und weibliche Personen, die Konjunktur selbst, unterteilt wird das in Konsumausgaben, dem nominalen Verbraucherindex und dem Preisniveau, berücksichtigt werden Steuersätze und der Tourismus. Außerdem werden die Finanzwirtschaft und der Wechselkurs der Währung in den Vergleich mit einbezogen.

Eine Prognose dieser Art zu erstellen ist eine umfangreiche und komplexe Sache. Es wäre zu einfach, wenn man einfach davon ausgeht, dass Deutschland wirtschaftlich besser dasteht. Schließlich haben Deutsche und US Amerikaner ein unterschiedliches Kaufverhalten. Deshalb ist es wichtig diese beiden Länder unter vielen Gesichtspunkten zu betrachten, damit ein konkreter Vergleich entsteht. Vielleicht lieben die Deutschen Luxusschmuck einfach mehr.

Quellen:

Veröffentlicht von:

LeJuwelier.de

Elsbethstraße 10
04155 Leipzig
DE
Homepage: https://www.lejuwelier.de/

Ansprechpartner(in):
Sandra Schneider
Herausgeber-Profil öffnen


    Auch interessant: