Deutsche geben mehr für Spielzeug aus als für Milch

Wofür geben die Menschen ihr Geld aus?

Das ist eine interessante Frage, da jeder Mensch unterschiedlich ist und eigene Vorlieben und Bedürfnisse hat. Dennoch lassen sich Hochrechnungen anstellen, die das Kaufverhalten der Bevölkerung auswerten und einordnen. 

Der folgende Text befasst sich damit wie viel die Deutschen für Spielzeug und Milch ausgeben. Das mag auf den ersten Blick wie ein völlig willkürlicher Vergleich erscheinen, folgt aber einem interessanten Ansatz. Milch steht in Millionen von Haushalten täglich auf dem Speiseplan. Daher könnte man davon ausgehen, dass dafür mehr Geld gelassen wird als für Spielzeuge. Die Statistiken von Statista.com belegen allerdings das Gegenteil. 

Statistiken Spielzeug

Statista.com gibt an, dass der Umsatz innerhalb Deutschlands für Spielzeug und Spiele im Jahr 2020 bei 5,546 Millionen Euro liegen wird. Bricht man diesen Wert auf die einzelnen Einwohner runter, ergeben sich Pro-Kopf-Ausgaben von 66,20 Euro. 

Den Prognosen zur Folge erreicht das Marktvolumen bis zum Jahr 2023 5,925 Millionen Euro, was eine Umsatzsteigerung von 2,2 Prozent bedeuten würde. 

Statistiken Milch

Statista.com gibt an, dass der Umsatz innerhalb Deutschlands für Milch im Jahr 2020 bei 4,223 Millionen Euro liegen wird. Das bedeutet, dass jeder Einwohner im Schnitt 50,41 Euro jährlich für Milch ausgibt. Die Prognosen sagen aus, dass die Umsatzsteigerung bis zum Jahr 2023 0,9 Prozent betragen wird. Das erreichte Marktvolumen lautet daher 4,342 Millionen Euro. 

Einordnung

Die Statistiken belegen, dass Deutsche deutlich mehr Geld für Spielzeuge ausgeben als für Milch. In Zahlen beträgt der Unterschied 1,323 Millionen Euro mehr pro Jahr. Die Prognosen geben Aufschluss darüber, dass diese Differenz noch weiter wachsen wird, da die Umsatzsteigerung auf Seiten der Spielzeuge ebenfalls höher ist. Im Jahr 2023 liegen die Ausgaben sogar 1,583 Millionen Euro auseinander. 

Statista.com hat für die Errechnung der Prognose verschiedene Indikatoren zu Rate gezogen. Die Bevölkerung im Allgemeinen, den Anteil der weiblichen bzw. männlichen Bevölkerung, die Konsumausgaben und die Steuersätze. Das sind natürlich nur ein paar Beispiele der genutzten Indikatoren, da es den Rahmen sprengen würde alle aufzulisten. 

Fazit

Deutsche geben mehr für Spielzeug aus als für Milch. Das belegt Statista.com klar und deutlich. Auch ein Blick in die Zukunft zeigt, dass sowohl die Umsätze von Milch und Spielzeug gesteigert werden, die Kluft aber weiter wachsen wird. Die Steigerung der Spielzeuge ist da bedeutend höher. 

Das hat mehrere Gründe. Zum einen ist das Spielzeug für Jungs und Mädchen um einiges vielfältiger geworden und die Auswahl ist gigantisch. Zum anderen ist das Spielzeug selbst auch deutlich moderner geworden und begeistert Kinder jeder Altersklasse. Während früher beispielsweise Kork Dartscheiben sehr angesagt waren, sind heute voll elektrische Airhockey Tische im Angebot.

Milch hat es da natürlich bedeutend schwerer sein Sortiment zu erweitern. Zusätzlich kämpft sie noch mit veganen Konkurrenzprodukten, die den Markt überschwemmen und gleichzeitig den Zahn der Zeit treffen. 

Alles in allem zeigen diese Statistiken eine klare Tendenz auf, die so mancher vor dem Lesen dieses Textes vermutlich nicht erwartet hätte.

Quellen:

Veröffentlicht von:

Toms-Spielewelt.de

Elsbethstraße 10
04155 Leipzig
DE
Homepage: https://toms-spielewelt.de/

Ansprechpartner(in):
Tom Spiller
Herausgeber-Profil öffnen


    Auch interessant: