Deutsche geben mehr für Angelzubehör aus als Spanier

Im direkten Vergleich zu Spanien geben die Deutschen nahezu doppelt so viel Geld für Fischereibedarf aus. Fischereibedarf ist hierbei ein Überbegriff, welcher Angelhaken, -rollen, -ruten und -schnüre sowie Netze und weiteres Angel- und Fischereizubehör abdeckt.

Im Jahr 2020 geben die Deutschen statistisch gesehen rund 86 Millionen Euro für Fischereibedarf aus, wohingegen die Gesamtausgaben der Spanier bei 46 Millionen Euro liegen wird. Der Markt für Fischereibedarf in Deutschland ist somit ein deutlich größerer als der für Spanien. Rechnet man diese Zahlen jedoch auf die Bevölkerungszahlen des jeweiligen Landes um, so ergibt sich, dass die Deutschen im Schnitt 1,04 Euro pro Kopf für Fischereibedarf ausgeben, die Spanier mit 0,99 Euro aber nahezu gleich auf liegen. Der Bedarf pro Kopf an Angelzubehör scheint also in etwa gleich. Vergleicht man jedoch die Gesamtlänge der Küstenlinie beider Länder, so liegt Spanien mit 4.964 Kilometern deutlich vor Deutschland mit 2.389 Kilometern Küstenlinie. Laut Prognosen steigt das Marktvolumen für Angelbedarf in Spanien bis zum Jahr 2023 deutlich weiter an als das Deutschlands. Bis zum Jahr 2023 steigt das Marktvolumen Deutschlands von 86 Millionen Euro auf 88 Millionen Euro an, was einem jährlichen Umsatzwachstum von ca 0,7 Prozent entspricht. Im Gegensatz dazu steigt das Marktvolumen Spaniens laut Prognose von 46 Millionen Euro auf 52 Millionen Euro an, was einem jährlichen Umsatzwachstum von 4,4 Prozent entspricht und so deutlich über dem Deutschlands liegt.

Im weltweiten Vergleich beträgt das jährliche Umsatzwachstum auch 4,4 Prozent, denn im Jahr 2020 soll der weltweite Umsatz im Segment Fischereibedarf 16.349 Millionen Euro betragen und bis zum Jahr 2023 auf 18.597 Millionen Euro steigen. Schaut man sich die Zahlen des weltweiten Marktvolumens an und rechnet diese um auf die Bevölkerungszahl, so werden in diesem Markt weltweit 2,20 Euro pro Kopf umgesetzt.

Zusammenfassend betrachtet ist dieser Markt weltweit und regional ein wachsender. Hier liegen Spanien und Deutschland im weltweiten Vergleich jedoch deutlich hinter diesem, denn die Zahlen zeigen deutlich, dass der Umsatz pro Kopf nicht einmal der Hälfte des weltweiten Durchschnittes entspricht. Und doch können wir für Deutschland und Spanien ein jährliches Umsatzwachstum prognostizieren. Betrachten wir beide Länder noch einmal im Einzelnen, so wird deutlich, dass Spanien ein sehr viel höheres jährliches Umsatzwachstum vorweisen kann als Deutschland. So wird Spanien den Umsatz pro Kopf so weit steigern können, dass es damit sehr bald vor Deutschland liegen wird. In Spanien wächst der Markt für Angelzubehör und Angelbedarf deutlich schneller als der Markt in Deutschland und kann mit dem weltweiten Marktwachstum Schritt halten.

Quellen:

Veröffentlicht von:

Angel-Guru.de

Elsbethstraße 10
04155 Leipzig
DE
Homepage: https://angel-guru.de/

Ansprechpartner(in):
Arndt Geiger
Herausgeber-Profil öffnen


    Auch interessant: