KBT Gelenklager und Gelenkköpfe: Ausgleichende Lagerelemente bei Schwenk- und Kippbewegungen

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle"
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:""
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:"Calibri",sans-serif;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:"Times New Roman"
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
mso-fareast-language:EN-US;}

Gelenklager sind einbaufertige, nach DIN ISO 12-240-1 … 4 produzierte, hochbelastbare Maschinenelemente. Sie existieren in den Bauformen  Radial-, Axial- oder Schräg-Gelenklager. Die Richtung der auf das Lager einwirkenden Belastung ist ausschlaggebend für die Wahl der geeigneten Lagerbauart. Auch die Gleitpaarung wird durch den individuellen Belastungsfall bestimmt.

Viele Anwendungsfälle erfordern Lagerelemente, die sowohl für Schwenk- als auch für Kippbewegungen ausgelegt sind und dadurch Schiefstellungen ausgleichen können. Die meisten Wälzlager erfüllen diese Anforderungen nicht, da sie für kontinuierliche Umlaufbewegungen ausgelegt sind und Schiefstellungen (in Folge von Kippbewegungen) nur in sehr begrenzten Bereichen aufnehmen können. Gelenklager hingegen erfüllen diese Anforderungen voll und sind für Anwendungen dieser Art bestens geeignet.

Gelenklager finden als hochtragfähige Lagerelemente Anwendung, um Bewegungen zwischen Welle und Gehäuse momentenarm auszugleichen. Sie kompensieren eventuelle Fluchtfehler oder Achsversätze damit keine Kantenpressung oder gar Kantenspaltung auftritt. So ist auch die Aufnahme der Verformungskräfte (Wellen-Durchbiegung) im laufenden Betrieb durch den sphärischen Kontaktbereich gegeben. Es treten keine Biegespannungen auf, sondern es werden nur Normalkräfte übertragen.

KBT KNAPP Wälzlagertechnik GmbH bietet anwendungsspezifische Gelenklagerlösungen, die beim integrierten Schmiernutensystem beginnen und auch wartungsfreie, mit PTFE-Gewebe eingelegte Sondergelenklager beinhalten.

 

Das Gehäuse der Gelenkköpfe trägt das entsprechende Gelenklager. Abgestimmt auf die Anwendung werden folgende Trägermaterialien verbaut:

·         Vergütungsstahl geschmiedet, verzinkt und chromatiert

·         Grauguss bzw. Sphäroguss

·         Baustahl für Anschweißköpfe für Hydraulikzylinder

Wartungspflichtige Gelenkköpfe sind nachschmierbar und mit Abdichtung versehen.

 

Autor: Kerstin Bohn

 

Veröffentlicht von:

KNAPP Wälzlagertechnik GmbH

Eisentalstraße 32
71332 Waiblingen
Homepage: https://www.knapp-waelzlagertechnik.de

Ansprechpartner(in):
Kerstin Bohn
Herausgeber-Profil öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Frau Kerstin Bohn
Tel: +49 (0)711 585680-16
Fax: +49 (0)711 585680-80
E-Mail: bohn.k@knapp-waelzlagertechnik.de
www.knapp-waelzlagertechnik.de


    Auch interessant: