Corona: Krisenmanagement von E.DIS für Netzsicherheit

Fürstenwalde/Spree. Die Corona-Krise bringt für Netzbetreiber besondere Herausforderungen mit sich. E.DIS, Betreiber der Strom- und Gasnetze in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg, hat Maßnahmen eingeleitet, um weiterhin die gewohnte Netzsicherheit zu gewährleisten. Besonders das Stromnetz ist eine kritische Infrastruktur. In Zeiten, in denen die Menschen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wegen der Schul- und Kitaschließungen und neuen Homeoffice-Regelungen mehr Zeit zu Hause verbringen müssen, ist die Versorgungssicherheit von E.DIS immens wichtig. Auch die Lebensmittelindustrie ist auf einen sicheren Netzbetrieb sowie Netzstabilität angewiesen. Weitere Informationen zu E.DIS, seinem Krisenmanagement zur Corona-Pandemie und zur Netzsicherheit sind unter www.e-dis.de zu finden.

Der Netzbetreiber E.DIS hat eine zentrale Krisenorganisation eingerichtet. Wichtigstes Ziel des Betreibers der Stromnetze und Gasnetze ist der sichere Netzbetrieb. Zugleich möchte E.DIS die Infektionsrisiken bei der Belegschaft sowie bei der Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg minimieren. Daher hat der Netzbetreiber Maßnahmen ergriffen, um soziale Kontakte zu minimieren und die Netzsicherheit weiterhin auf einem hohen Niveau zu halten. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von E.DIS arbeiten daher im Homeoffice. Kritisches Personal, das für die Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern unerlässlich ist, wird von dem Netzbetreiber unter besonderen Schutz gestellt. Hintergründe zur Netzsicherheit in der Stromversorgung gibt es unter: https://www.hz.de/wirtschaft/wirtschaft-ueberregional/corona-deutschland-stromversorgung-ist-gesichert-44736728.html.

Bereits im Februar 2020 hat E.DIS erste Standardmaßnahmen für drohende Pandemiesituationen eingeleitet. Hierfür hat der Netzbetreiber seine vorhandenen Pandemiepläne personenkonkret aktualisiert. Der Betreiber der Stromnetze hat für solche Fälle Alarmpläne vorliegen, die in Vergangenheit bereits erprobt und jetzt erneut kontrolliert wurden. E.DIS stellt mit wichtigen Dienstleistern die Aufrechterhaltung des Netzbetriebes, besonders beim Stromnetz, sicher. Der Netzbetreiber in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern hat für die Versorgungssicherheit und Netzstabilität die Arbeiten der Dienstleister priorisiert. So befindet sich die Energieversorgung bei E.DIS weiterhin im Regelbetrieb und die Netzsicherheit ist gewährleistet. Auch in der Verwaltung hat E.DIS Sicherheitsmaßnahmen gegen Corona getroffen. Hierzu zählen strenge Hygienevorschriften, die Absage zahlreicher Meetings und Besprechungen in Telefonkonferenzen. Wer sich für E.DIS, den Netzbetrieb und die Versorgungssicherheit in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern interessiert, kann sich unter www.e-dis.de informieren.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.


Auch interessant: