Corona-Krise: Wie Pathologen jetzt von Zuhause arbeiten können

Programmierer, Kreative oder Lehrer arbeiten längst von Zuhause. Aber Pathologen? – An einem Institut für Pathologie & Zytologie wurde im Zeichen der Corona-Krise über Nacht das Homeoffice für Ärzte realisiert.

"So stehen unsere dringend benötigten Mediziner auch in Quarantäne weiter für Krebsdiagnosen und andere lebenswichtige Befundungen zur Verfügung", erklärt der Leiter des Instituts für Pathologie, das sieben Krankenhäuser versorgt. Außerdem "wird durch das Arbeiten von Zuhause für unsere Ärzte das Risiko minimiert, von Mitarbeitern und anderen Kontaktpersonen angesteckt zu werden".

Das medizinische Homeoffice kann nur dann realisiert werden, wenn der Pathologe daheim am Bildschirm qualitativ genauso exakte Diagnosen zu Tumoren und anderen Erkrankungen geben kann, wie an seinem Mikroskop im Labor.
Wie genau diese hohe Anforderung erfüllt werden kann, darüber hat sich der Kölner Priv.-Doz. Dr. Martin Weihrauch schon längst Gedanken gemacht. Seine Lösung trägt den Namen "PathoZoom". Mit Kollegen und einem Team aus Software-Spezialisten hat der Kölner Onkologe und IT-Experte die Software entwickelt, mit der sich Pathologen ihr Labor via Smartphone, Tablet oder Laptop nach Hause holen können "und zwar unter Berücksichtigung aller Datenschutz- und Berufsausübungsregeln", versichert Dr. Weihrauch.

Aus über 20 Jahren klinischer Erfahrung weiß der 48-Jährige nicht nur, wie wichtig diese Punkte gerade in Deutschland sind, sondern kennt auch die Zurückhaltung deutscher Ärzte beim Einsatz neuer Technologien. Als bekannter Vorreiter im Bereich digitale Pathologie sieht Dr. Martin Weihrauch die Krise allerdings als Chance, die "German Angst" zu überwinden und längst vorhandene Möglichkeiten der Telemedizin endlich voll auszuschöpfen. Nur so könne vielerorts in diesen Tagen die medizinische Versorgung – wie in mehreren Instituten, die seine Lösungen verwenden – überhaupt aufrecht erhalten werden. "Klinikkonferenzen und Tumorboards, die wir bisher in Teams täglich in kleinsten Besprechungsräumen abgehalten haben, werden wegen Infektionsgefahr abgesagt", berichtet Dr. Weihrauch, was aktuell hinter den Türen deutscher Krankenhäuser geschieht. "Ärzte verbringen ihre wertvolle Zeit zu Hause in Quarantäne."

Die ursprüngliche Motivation des Kölners war es, mit seiner Software Pathologen flexibleres Arbeiten – jederzeit und von jedem Ort aus – zu ermöglichen, Zweitmeinungen per Mausklick zu erhalten oder Ärzte Teilzeit in ein Team zu integrieren. Durch das Corona-Virus aber hat "PathoZoom" eine ganz neue, akute Dimension erhalten: Kliniken und Institute können damit sofort Tumorboards per Videokonferenz durchführen oder Präparate per Telemedizin diagnostizieren, um das medizinische Versorgungssystem in dieser Krisenzeit funktionsfähig zu erhalten.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Smart In Media

Dürener Straße 276
50935 Köln
DE
Telefon: 022199994300
Homepage: http://www.smartinmedia.com

Ansprechpartner(in):
Corina Turner
Pressefach öffnen


         

Firmenprofil:

 

Smart In Media ist die Deutsche Nr. 1 für Digitale Mikroskopie und Spezialist für die Digitale Pathologie.

Im täglichen Austausch mit Pathologen und Hämatologen entwickelt das internationale Software-Unternehmen seit zehn Jahren einfach zu bedienende Lösungen für das Digitalisieren, Austauschen und Organisieren von Präparaten sowie für die standortunabhängige Zusammenarbeit von Pathologen im Digital Lab. Somit können Pathologen jederzeit von jedem Ort aus via PC/Mac, Laptop, Tablet oder Smartphone diagnostizieren und Mikroskopansichten binnen Sekunden per Mausklick mit Kollegen teilen: Mikroskopische Diagnosen werden beschleunigt, der Workflow in der Pathologie wird optimiert – und so das Patientenoutcome maßgeblich verbessert.

Die PathoZoom®-Produktfamilie von Smart In Media ermöglicht pathologischen Praxen sowie Instituten an Universitätskliniken und Krankenhäusern den schrittweisen Einstieg in die Digitale Pathologie. Durch optionalen Einsatz künstlicher Intelligenz, die Integration von Algorithmen als Assistenzsystem, werden Ungenauigkeiten minimiert und Diagnosen beschleunigt.

Die E-Learning-Plattformen SmartZoom® von Smart In Media ist die führende digitale Mikroskopier-Plattform für Universitäten.

Alle Smart-In-Media-Produkte sind Lösungen von Ärzten für Ärzte!

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle" mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:"" mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Informationen sind erhältlich bei:

Corina Turner
Dürener Straße 276
50935 Köln

Tel. 0221 99994300

261 Besucher, davon 1 Aufrufe heute