Barrierefreiheit bei Browser – ein ausführlicher Vergleich zwischen den aktuellen Browsern

Ein Browser ist eine Software, mit der Internetseiten aus dem Internet aufgerufen und angeschaut werden können. Diese Browser werden auch von Menschen mit Behinderungen genutzt. Senioren können ebenfalls körperliche Einschränkungen haben, die beim Betrachten und Bedienen von Webseiten sich negativ auswirken können. Deswegen ist es interessant zu Wissen, ob die aktuellen Browser Funktionen bieten, um körperliche Einschränkungen auszugleichen.

 

Markus Lemcke hat die Browser Edge, Firefox, Internet Explorer, Google Chrome und Opera auf Barrierefreiheit überprüft. Blinde Menschen nutzen eine Vorlesesoftware, damit sie erfahren, was auf dem Bildschirm zu sehen ist. Diese Vorlesesoftware nennt sich Screenreader, zu deutsch Bildschirmleser. Alle oben genannten Browser sind screenreadertauglich.

 

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Tastaturbedienbarkeit. Blinde Menschen können keine Computermaus und auch kein Mauspad bedienen. Deswegen sind sie darauf angewiesen, dass ein Browser per Tastatur bedienbar ist. Die Browser Edge, Firefox und Internet Explorer sind sehr gut per Tastatur bedienbar. Bei Google Chrome und Opera sind bestimmte Funktionen nur dann ausführbar, wenn der Anwender die Tastaturkürzel des jeweiligen Browsers kennt.

 

Text zoomen ist für Menschen mit Sehbehinderung wichtig und kann auch für Senioren wichtig sein. Hier bekommen alle Browser volle Punktzahl.

 

Die Schriftgröße einstellen, so dass eine Schriftgröße auf allen im Browser aufgerufenen Webseiten angewendet wird, ist für sehbehinderte Menschen eine sehr interessante Möglichkeit. Diese Möglichkeit wird aber nur von den Browsern Google Chrome und Opera zu Verfügung gestellt.

 

Das ein Browser eine Webseite vorlesen kann, ist für Menschen die aufgrund eines Schlaganfalls nicht mehr lesen können eine nützliche Funktion. Leider unterstützt diese Funktion nur der Microsoft Browser Edge.

 

Die Testsieger in Sachen Barrierefreiheit sind die Browser Edge und Firefox. Ausführliche Testberichte der einzelnen Browser gibt es auf dem Blog des IT-Unternehmens Marlem-Software.

 

Kontakt:

Marlem-Software

Markus Lemcke

Bahnhofstrasse 17

 

72144 Dußlingen

 

TEL: 07072/1278463

EMAIL: info@marlemsoftware.de

WebseiteBarrierefreiheit Browser

Veröffentlicht von:

Marlem-Software

Bahnhofstrasse 17
72144 Dußlingen
Telefon: 070721278463
Homepage: http://www.barrierefrei-mobil.info

Ansprechpartner(in):
Markus Lemcke
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Marlem-Software ist ein IT-Unternehmen. Ich bin Markus Lemcke und Inhaber der Firma. Folgende Schwerpunkte hat meines Unternehmens:


 


Barrierefreies Webdesign:


Beim Erstellen eines Webauftritts legt Marlem-Software sehr viel Wert auf ein barrierefreies Webdesign. Barrierefreies Webdesign bedeutet, dass Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen (gehörlos, sehbehindert, blind usw.) eine Webseite lesen und bedienen können.


 


Barrierefreiheit bei Betriebssystemen:


Marlem-Software bietet Beratung und Schulungen an bei der Barrierefreiheit bei den Betriebsystemen Windows, Android, IOS und Linux-Ubuntu.


 


Barrierefreie Software-Entwicklung:


Damit behinderte Menschen nicht soviel Spezial-Software benötigen, ist mein Ziel, dass die Standardsoftware barrierefrei wird. Hierfür biete ich Schulungen und Workshops an, wie man mit der Programmiersprache Java und den .net-Framework barrierefreie Standardsoftware entwickelt.

Informationen sind erhältlich bei:

Marlem-Software


Markus Lemcke


Bahnhofstrasse 17


 


72144 Dußlingen


TEL: 07072/1278463
E-MAIL: info@marlem-software.de

173 Besucher, davon 1 Aufrufe heute