Moxa ist OpenChain Platin-Mitglied

Das OpenChain-Projekt, eine Initiative der Linux Foundation zur Vereinfachung der Einhaltung von Open Source-Richtlinien, hat den Beitritt von Moxa Inc. als Platin-Mitglied bekanntgegeben. Als führender Anbieter von industriellen Edge-to-Cloud-Konnektivitäts- und Computerlösungen für industrielle Internet of Things (IIoT)-Umgebungen hat Moxa sein kontinuierliches Engagement für die Einhaltung von Open Source-Standards bewiesen, um fortschrittliche industrielle Netzwerk- und Kommunikationsanwendungen für die IIoT-Welt zu ermöglichen.

Das OpenChain-Projekt zielt darauf ab, Vertrauen in Open Source zu schaffen, indem die Einhaltung von Open Source-Lizenzen einfacher und konsistenter über die Lieferketten hinweg ermöglicht wird. Die OpenChain-Spezifikation definiert Wendepunkte in Geschäftsabläufen, an denen es einen Compliance-Prozess, eine Richtlinie oder eine Schulung geben sollte, um das Fehlerpotenzial zu minimieren und die Effizienz der Markteinführung von Lösungen zu maximieren. Die OpenChain-Spezifikation wird derzeit für die Einreichung bei der ISO vorbereitet und entwickelt sich von einem De-facto-Standard zu einem formalen Standard.

"Moxa ist begeistert, dem OpenChain-Projekt beizutreten, um unser Engagement für die Unterstützung des Open-Source-Compliance-Standards zu demonstrieren", sagt Andy Cheng, Präsident der Strategic Business Unit bei Moxa. "Moxa war schon ein starker Unterstützer der Linux Foundation bei einigen ihrer wichtigen Projekte, wie dem Civil Infrastructure Project (CIP) zur langfristigen Unterstützung der Linux-Distribution. Wir freuen uns nun auf eine enge Zusammenarbeit mit der OpenChain-Gemeinschaft für die Einhaltung von Industriestandards im Bereich Open Source".

Als Platin-Mitglied wird Moxa das erste Unternehmen mit Sitz in Taiwan sein, das dem Vorstand von OpenChain beitritt und damit die Reichweite des Projekts auf mehrere Industriezweige ausdehnt. Eine Reihe von branchenführenden Unternehmen haben sich bereits dem Platin-Mitgliedsprogramm angeschlossen, darunter ARM Holdings, Bosch, Cisco, Comcast, Facebook, Fujitsu, Google, Hitachi, Microsoft, Panasonic, Qualcomm, Siemens, Sony, Toshiba, Toyota, Uber und Western Digital.

"Wir arbeiten schon seit geraumer Zeit mit Moxa zusammen, da Moxa in den letzten zwei Jahren aktiv an der OpenChain-Community in ihrer wichtigen Wachstumsphase teilgenommen hat", so Shane Coughlan, OpenChain General Manager. "Unsere jetzige Ankündigung unterstreicht die Verpflichtung auf allen Seiten, die Zusammenarbeit und das Verständnis weiter zu vertiefen. Wenn wir im Jahr 2020 die große Chance haben, unglaubliche Brücken in der gesamten mandarinsprachigen Welt zu bauen, um eine großartige Open-Source-Compliance zu gewährleisten, dann glaube ich, dass Moxa ein kritischer, zeitgemäßer Partner ist, der uns dabei hilft, dieses Ziel zu erreichen.

Über das OpenChain-Projekt
Das OpenChain-Projekt schafft Vertrauen in Open Source, indem es die Einhaltung von Open-Source-Lizenzen einfacher und konsistenter macht. Die OpenChain-Spezifikation definiert einen Kernsatz von Anforderungen, die jedes Qualitätssicherungsprogramm erfüllen muss. Das OpenChain Curriculum bietet die pädagogische Grundlage für Open-Source-Prozesse und -Lösungen und erfüllt gleichzeitig eine Schlüsselanforderung der OpenChain-Spezifikation. Mit OpenChain Conformance können Unternehmen die Einhaltung dieser Anforderungen nachweisen. Das Ergebnis ist, dass die Einhaltung von Open-Source-Lizenzen für die Teilnehmer der Software-Lieferkette vorhersehbarer, verständlicher und effizienter wird.

Über die Linux Foundation
Die Linux Foundation ist die Organisation der Wahl für die besten Entwickler und Unternehmen der Welt, um Ökosysteme aufzubauen, die die Entwicklung offener Technologien und die Übernahme durch die Industrie beschleunigen. Zusammen mit der weltweiten Open-Source-Gemeinschaft löst sie die schwierigsten Technologieprobleme, indem sie die größte gemeinsame Technologieinvestition der Geschichte schafft. Die im Jahr 2000 gegründete Linux Foundation bietet heute Werkzeuge, Schulungen und Veranstaltungen zur Skalierung jedes Open-Source-Projekts an, die zusammen eine wirtschaftliche Wirkung erzielen, die von keinem Unternehmen allein erreicht werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter www.linuxfoundation.org.
Die Linux Foundation hat eingetragene Warenzeichen und verwendet Warenzeichen. Eine Liste der Marken der Linux Foundation finden Sie auf unserer Seite über die Verwendung von Marken: https://www.linuxfoundation.org/trademark-usage.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Moxa Europe GmbH

Einsteinstraße 7
85716 Unterschleißheim
Deutschland
Telefon: 089/37003990
Homepage: www.moxa.com

Ansprechpartner(in):
Silke Boysen-Korya
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Moxa bietet ein lückenloses Spektrum von Qualitätsprodukten für industrielle Netzwerk-, Computer- und Automationslösungen und unterhält ein Distributions- und Servicenetz für Kunden in mehr als 70 Ländern. Moxas Produkte haben bereits weltweit über 30 Millionen Geräte für Anwendungen verschiedenster Branchen miteinander verbunden. Dazu zählen die Fabrikautomation, die intelligente Vernetzung von Schienenfahrzeugen, intelligente Stromnetze und Transportsysteme, die Öl- und Gasindustrie, die Marinetechnik und der Bergbau.

Informationen sind erhältlich bei:

2beecomm
Theodor-Heuss-Straße 51-61
61118 Bad Vilbel
sonja.schleif@2beecomm.de
069/40951741
www.2beecomm.de

Auch interessant: