Die Green Value SCE zu den Folgen des Corona-Virus und den gleichzeitigen Chancen für Erneuerbare Energien

Experten fordern, Erneuerbare Energien in die Konjunkturprogramme aufzunehmen

Suhl, 05.04.2020. „Ein kleiner Virus, der Corona-Virus, musste der Weltwirtschaft zeigen, wie angreifbar sie ist. Als fast schon skurril zu bezeichnendem Nebeneffekt, hat sich das Weltklima in den letzten Wochen verbessert“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Dies scheint logisch, weil der Flugverkehr in großen Teilen der Welt lahmgelegt wurde und die industrielle Produktion in weiten Teilen von Asien, Europa und Nordamerika zum Stillstand kam.  Dies seien jedoch nur kurzfristige Auswirkungen – so die Einschätzung einiger Experten. „Vielmehr befürchten sie, die Weltwirtschaft könne in Anbetracht einer globalen Rezession die klimafreundlichen Maßnahmen vernachlässigen“, meint Green Value SCE. So warnte der UN-Klimarat vor 18 Monaten, dass die Welt weit entfernt von dem Ziel sei, die Erderwärmung auf zwei Grad Celsius zu begrenzen, und die schlimmsten Folgen zu vermeiden.

Einzigartige Gelegenheit

„Forscher der Internationalen Energieagentur appellieren daher an die Regierungen, diese historische Gelegenheit zu nutzen, um Erneuerbare Energien in die Konjunkturprogramme aufzunehmen und gleichsam die erwartete Rezession abzufedern“, so die Verantwortlichen der Europäischen Genossenschaft Green Value SCE. „Dies ist der perfekte Zeitpunkt für einen Green New Deal, eine Ausweitung von sauberen, erneuerbaren Energien und den Ausbau umweltfreundlicher und essentieller Arbeitsplätzen etwa von Pflegekräften, Lehrern, Krankenschwestern, Angestellten des Öffentlichen Gesundheitswesen und des Dienstleistungsgewerbes", erklärt Keya Chatterjee, Geschäftsführerin des US Climate Action Network.

Konjunkturprogramme von gigantischem Ausmaß

„Um die drohende Wirtschaftskrise abzuwenden, haben Regierungschefs in aller Welt hastig die Geldschleusen aufgerissen“, meinen die Experten der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. So will China mit Billionen von Yuan seine Wirtschaft wieder in Schwung bringen, die USA haben ein Konjunkturpaket von zwei Billionen Dollar angekündigt und die Europäische Zentralbank sagte, sie werde «alle Optionen und Möglichkeiten prüfen, um die Wirtschaft in der Bewältigung dieses außergewöhnlichen Schocks zu unterstützen.» „Ein politischer Ansatz wäre dabei wirklich, diese Investitionen gleich dafür zu nutzen, die energetische Umgestaltung der Länder zu beschleunigen“, so die Experten der europäischen Genossenschaft Green Value SCE.

Weitere Informationen unter http://www.green-value-sce.de

Die Green Value SCE ist eine europäische Genossenschaft. Das Genossenschaftsprinzip der Green Value SCE drückt sich dabei durch einen gemeinschaftlich geprägten Investitionsansatz aus, der eine Streuung in unterschiedliche internationale Assets ermöglicht. Hierdurch wird einer breiten Zielgruppe von Investoren der Zugang zu Anlagen gewährt, die ihnen ansonsten vorbehalten geblieben wären.

Veröffentlicht von:

Green Value SCE

Würzburger Straße 3
98529 Suhl
Telefon: +49 (0)3681 7566-0
Homepage: https://www.green-value-sce.de

Ansprechpartner(in):
Rebekka Hauer
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Die Green Value SCE ist eine europäische Genossenschaft. Das Genossenschaftsprinzip der Green Value SCE drückt sich dabei durch einen gemeinschaftlich geprägten Investitionsansatz aus, der eine Streuung in unterschiedliche internationale Assets ermöglicht. Hierdurch wird einer breiten Zielgruppe von Investoren der Zugang zu Anlagen gewährt, die ihnen ansonsten vorbehalten geblieben wären.

Informationen sind erhältlich bei:

Green Value SCE

Würzburger Straße 3

98529 Suhl

Pressesprecher: Rebekka Hauer

Telefon: +49 (0)3681 7566-0

Fax: +49 (0)3681 7566-60

E-Mail: presse@green-value-sce.de


    Auch interessant: