Antike Druckgrafik nicht nur für Sammler

Wer braucht heute noch antike Druckgrafik des 19. Jahrhunderts außer Sammler? Hat diese Grafik nicht längst ausgedient? Wer hängt schon noch ein Bild an die Wand, das 150 Jahre alt ist? Und dann noch schwarz/weiß und nicht farbig. Verschwindet das nicht im Sammelalbum oder auf den Dachboden? Jedoch sind wir heute im Zeitalter des Bildes, alles wird illustriert, Bild und Video sind wichtiger als das Wort. Die Anwendung der antiken Druckgrafik als Bild geht heute weit über der des Wandschmucks hinaus. Antike Druckgrafik kam als Nachfolger der Buchmalerei oft zur Illustration von Büchern oder Zeitschriften zum Einsatz, als ganzseitige Tafeln oder Illustrationen im Text. In ihrer manuellen drucktechnischen Vervielfältigung zählt sie zu den antiken Originalen und stellt keine Reproduktion dar. Zur antiken Druckgrafik zählen Lithografien, Holzstiche, Radierungen, Kupfer- und Stahlstiche. Durch die Anwendung als Buchillustration gibt es antike Druckgrafiken in allen denkbaren Themenbereichen -

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Acantik

Am Ring 6
04720 Döbeln
Deutschland
Telefon: 015115579765
Homepage:
www.acantik.de

Ansprechpartner(in):
Mona Vogel
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Acantik Antiquariat & Kunst - das Online-Antiquariat in Mittelsachsen für antike Grafik, illustrierte Bücher, Regionalliteratur von Sachsen, Schlesien und Ostpreußen, Antiquitäten, Vintage- und Sammlerware.

Informationen sind erhältlich bei:

Acantik
Am Ring 6
04720 Döbeln
wdmv-dl@t-online.de
015115579765
www.acantik.de

Zuletzt veröffentlicht:

Acantik Antiquariat für antike Grafik und Bücher - 21. April 2020

Antike Druckgrafik nicht nur für Sammler - 7. April 2020


Auch interessant: