#free2freelance: eine Hashtag-Initiative für Freelancer auf Projektsuche

1) Ein Hashtag als einheitliches Zeichen für Verfügbarkeit
2) Freelancer signalisieren mit dem Hashtag freie Kapazitäten
3) Arbeitgeber können schneller verfügbare Freelancer in den sozialen Medien
identifizieren und erreichen

Die COVID-19-Pandemie führt dazu, dass zahlreiche Freelancer und Solo-Selbstständige keine Aufträge mehr erhalten bzw. dass bereits erteilte Aufträge storniert werden. Sobald die staatlichen Hilfsmaßnahmen für Arbeitgeber greifen, ist davon auszugehen dass der Freelancer-Bedarf seitens der Unternehmen wieder zunimmt; zudem werden schon jetzt Freelancer z.B. in Krankenhäusern benötigt.

Wir möchten helfen und haben dafür den Hashtag #free2freelance kreiert, der Freelancer und Unternehmen mit entsprechendem Bedarf schneller und gezielter zusammen bringen wird. Dieser Hashtag wird die Suche nach Freelancern und Solo-Selbstständigen mit freien Kapazitäten in den sozialen Medien kanalisieren und somit beschleunigen.

Der Ablauf:
– Vakante Freiberufler und Solo-Selbstständige aller Branchen nehmen den Hashtag #free2freelance in ihre Social Media Profile (z.B. bei XING, LinkedIn etc.) auf
– Arbeitgeber und Recruiter können so im Profil der Freelancer sofort erkennen ob diese zurzeit freie Kapazitäten haben
– Arbeitgeber können über die Suchfunktionen der Plattformen entsprechende Kombinationssuchen durchführen (SUCHE: "Projektmanager #free2freelance",)
– Für Arbeitgeber minimiert sich der Suchaufwand und das Risiko, eine Absage aus Kapazitätsgründen vom kontaktierten Freelancer zu erhalten

Die Initiatoren:
– Asta Baumöller, People & Culture Expert, https://melt-media.biz/de/ (Idee)
– Claudia Wulf, Talent Acquisition Expert, https://nakamaeurope.com/
– Holger Eggert, Strategic Experience Designer, http://www.levelgreen.de/

Wir sind überzeugt, dass wir mit dieser Initiative maßgeblich dazu beitragen können, dass der Projektmarkt während und auch nach der Pandemie schnell wieder Fahrt aufnehmen wird.
Wir danken allen Personen und Medien, die uns bei der Verbreitung des Hashtags #free2freelance unterstützen.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.


Auch interessant: