Augenarzt in Neuss: Herausforderung Computerarbeit

NEUSS. Augenarzt Benno Janßen warnt: "Bildschirmarbeit bedeutet Schwerstarbeit – für den Kopf, für den Bewegungsapparat, aber auch für das Auge". Denn das stundenlange Fokussieren auf kurze Entfernungen führt zu einer Belastung des Ziliarmuskels. Das wiederum kann auf längere Sicht die Entwicklung einer Fehlsichtigkeit begünstigen. Zudem vergisst man bei der Bildschirmarbeit gerne, mit den Augen zu blinzeln, wodurch die Augenoberfläche weniger mit Tränenflüssigkeit versorgt wird. Zu den unangenehmen Folgen zählen brennende, gerötete Augen sowie eine erhöhte Infektanfälligkeit. Beschäftigte können einfach und effektiv dazu beitragen, ihre Augen zu schützen und gesund zu erhalten. Auch der Arbeitgeber ist in der Pflicht: Er hat für gesundes Arbeiten Sorge zu tragen.

Wie der Arbeitsplatz gestaltet sein sollte – Empfehlungen von Augenarzt Benno Janßen (Neuss)

Die folgenden Kriterien sollte ein gesunder Bildschirmarbeitsplatz dem Augenarzt zufolge unbedingt erfüllen:

– Ergonomische Arbeitsposition: Die Distanz zwischen Auge und Monitor beträgt im Idealfall 50 bis 80 cm. Wichtig ist eine individuelle Anpassung von Sitzhöhe und Monitor: Der Bildschirm sollte so stehen, dass der Blickwinkel ca. 30 Grad beträgt.
– Geeignete Lichtverhältnisse: Grundsätzlich ist Tageslicht ideal. Die Fenster sollten aber durch Rollos verdunkelbar sein, um Blendungen zu vermeiden. Günstig ist eine Sitzposition im rechten Winkel zum Fenster. Denn von vorne einfallendes Licht kann zu Blendungen führen, während Licht von hinten oft störende Reflexionen auf dem Bildschirm erzeugt.
– Raumklima: Hygienische Luftbefeuchter oder Zimmerpflanzen können trockener Büroluft – und damit gereizten Augen – vorbeugen.

Arbeitspausen und gezielte Entspannung – weitere Tipps vom Augenarzt in Neuss

Wichtig ist es darüber hinaus, den Augen regelmäßig kurze Entspannungspausen von der Bildschirmarbeit zu gönnen, empfiehlt Augenarzt Benno Janßen. Dazu reicht es bereits, aus dem Fenster zu blicken oder die Augen kurz zu schließen. Um die Augenmuskulatur zu lockern, kann man auch kurze Entspannungsübungen in den Büroalltag integrieren: Beispielsweise abwechselnd auf einen fernen Punkt fokussieren und dann wieder auf Gegenstände in der Nähe blicken. Grundsätzlich sind kurze, aber regelmäßige Auszeiten wirkungsvoller als wenige lange Pausen. Fehlsichtigkeiten wie eine Altersweitsichtigkeit sollten selbstverständlich immer korrigiert werden. Um die Augen zu entlasten, gibt es übrigens auch spezielle Bildschirmarbeitsplatzbrillen.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Augenarzt Benno Janssen / Facharzt für Augenheilkunde

Krefelder Str. 15
41539 Dormagen
Deutschland
Telefon: 02133 24 780
Homepage: http://www.eyedoc-janssen.de

Ansprechpartner(in):
Benno Janssen
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Der Augenarzt Benno Janssen in Dormagen bei Neuss bietet in seiner Praxis Operation zu Grauer Star / Katarakt und Vorsorgeuntersuchungen bzw. Therapien zur Makuladegeneration. Sowohl eine Katarakt Operation als auch eine Therapie bei einer Makuladegeneration sollte frühzeitig erfolgen. Ihr Augenarzt in Dormagen bei Neuss berät Sie gerne.

Informationen sind erhältlich bei:

Augenarzt Benno Janssen / Facharzt für Augenheilkunde
Krefelder Str. 15
41539 Dormagen
presse@eyedoc-janssen.de
02133 24 780
http://www.eyedoc-janssen.de
176 Besucher, davon 1 Aufrufe heute