Immobilen Touristen eine Erscheinung der heutigen Zeit?

 

Immobilen Touristen eine Erscheinung der heutigen Zeit?

 

Der Tourismus ist sicher für jeden ein Begriff, Urlaub, Kurztrip oder Reisen. Dass dies auch im Immobilienbereich vorkommt, ist vielen nicht bekannt. Nun was bedeutet das für einen Verkäufer oder Makler, die meisten investieren sehr viel Zeit in die Wohnungsbesichtigungen um Ihr Objekt zu verkaufen oder zu vermieten, umso ärgerlicher ist es wenn es sich bei den vermeintlichen Interessenten nur um Immobilientouristen handelt, die sich die Wohnung oder das Haus aus Spaß ansehen, nur die Fliesen ansehen wollen, Schauen ob man vom Balkon des Objektes in seine eigene Wohnung einsehen kann , manche sind auch höchst interessiert am Interieur der Nachbarn und manche kommen um sich Ideen zu holen für den geplanten Neubau. Auch, und das ist eine wichtige Sache muss man in der heutigen Zeit aufpassen, es sollte bei einer Besichtigung weder auf die Alarmanlagen Installation im genauen eingegangen werden, noch über das Fenster welches nicht Bruchfest ist oder nicht mehr richtig schließt. Hier sind schon einige ausgeräumte Häuser nach einer Besichtigung zu beklagen. Wie sagt man so schön, nähere Einzelheiten über die Besonderheiten erfahren sie nach dem Kaufabschluss. Oft kommen hier viele Dinge zusammen.

Es gibt aber Möglichkeiten die Zahl der Immobilien Touristen zu begrenzen.

Punkt 1 . –Telefonieren sie vor der Wohnungsbesichtigung mit dem Interessenten, bitten Sie um eine schriftliche Bestätigung des kommen. Dabei sollte er Name, Adresse hinterlegen, alternativ kann man einen vorgefertigten Fragebogen vorab an jeden einzelnen senden. Hier schrecken die, die nur kommen wollen zum Schauen, und kein ernstes Interesse am Tausch ihres trauten Heim haben, meist schon ab.

Punkt 2. – Versuchen sie, Besichtigungen nur in Ausnahmefällen auf das Wochenende zu legen. Die ernsten Interessenten machen alles möglich, da sie zwingend neuen Wohnraum benötigen und kommen auch in der Woche zu einer Besichtigung.

Punkt 3. – Zeigen Sie vorab was Ihre Immobilie zu bieten hat, wenn möglich empfiehlt es sich Videos oder 360 Fotos. Bringen Sie Transparenz in das Objekt, einige der Immobilientouristen sind schon mit Fotos zufrieden zu stellen.

Punkt 4. – Vorsichtige Nachforschungen, vor allem bei großen Objekten, manchmal auch mittels des Internets, geben oft Auskunft ob es diese Person in Wirklichkeit oder nur fiktiv in der Anmeldung gibt.

Fazit

Letztendlich wird man es nie genau wissen, und an einer aktuellen Besichtigung ändert es ohnehin nichts. Am Ende zählt das abgeschlossene Geschäft und entschädigt den Verkäufer/ Makler für die einen oder anderen Immobilientouristen.

Veröffentlicht von:

Melanie Boese-Czekala

Bückchener Str.7
15913 Gröditsch
DE
Telefon: 035476154974
Homepage: https://www.dieobjektbesichtiger.de

Ansprechpartner(in):
Melanie Boese-Czekala
Herausgeber-Profil öffnen


         

Firmenprofil:

freiberufliche Objektbesichtiger und Immobilienberaterin

Informationen sind erhältlich bei:

Melanie Boese-Czekala 
freiberufliche Objektbesichtiger und Immobilienberaterin
Bückchener Str.7
15913 Gröditsch
Tel. 035476 154974
immobilienbesichtigung@gmail.com
www.dieobjektbesichtiger.de

    Auch interessant: