ANUBIS unterstützt das Raubtier- und Exotenasyl e. V. in Ansbach

ANUBIS-Tierbestattungen engagiert sich an allen Standorten für den Tierschutz, unterstützt regionale Tiereinrichtungen und -organisationen und übernimmt Patenschaften. Eine ganz besondere Patenschaft hat die ANUBIS-Zentrale in Lauf a. d. Pegnitz mit der Luchsdame Anubis übernommen. Mit anderen Raubtieren und Exoten aus schlechter oder illegaler Haltung hat sie ihr Zuhause im Raubtier- und Exotenasyl e. V. in Ansbach gefunden. Die Corona-Pandemie bringt auch diesen Verein an seine finanziellen Grenzen. Mit einer Futterspende von Euro 1000 greift ANUBIS-Geschäftsführer Roland Merker dem Verein deshalb etwas unter die Arme.

1000 Euro Futterspende
Am Freitag, den 8. Mai 2020 übergaben Anubis Geschäftsführer Roland Merker und Alexandra Steca von der Zweigstelle in Ansbach, die im Juni in der Ziegelhütte 11 eröffnen wird, einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an Hans Hüttinger, den Vorstand des Vereins Raubtier- und Exotenasyl e. V. Der gemeinnützige Verein wurde 2007 gegründet und nimmt Raubtiere und Exoten aller Art aus illegaler oder schlechter Haltung auf und gibt ihnen ein neues Zuhause. In Deutschland, Schweiz und Österreich ist diese Auffangstation einzigartig.

Die Erhaltung des Raubtierasyls wird durch Spenden und viele ehrenamtliche Helfer ermöglicht.
Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es einen "Tag der offenen Tür", an dem die Besucher Tiger, Luchse, Puma, Karakal, Serval, Füchse und Frettchen bewundern können. Aufgrund der Corona-Pandemie sind seit einigen Wochen jedoch keine Besuche mehr möglich. Damit fehlt die wichtigste Einnahmequelle und die finanzielle Situation des Vereins wird immer schwieriger. Da hilft jede Unterstützung in Form einer Spende, Mitglied- oder Patenschaft.

Als Pate der Luchsdame Anubis unterstützt ANUBIS-Tierbestattungen bereits seit dem letzten Jahr aktiv den Verein. Die Futterspende soll helfen, diese schwierige Zeit zu überbrücken.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Anubis Tierbestattungen

Industriestrasse 22
91207 Lauf a.d. Pegnitz
Deutschland
Telefon: +49-9123-18350-0
Homepage: http://www.anubis-tierbestattungen.de

Ansprechpartner(in):
Roland Merker
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

ANUBIS-Tierbestattungen wurde 1997 von Roland Merker in Feucht bei Nürnberg gegründet. Mit seinem Unternehmen bietet er Beratung, Information und die dazugehörigen Dienstleistungen rund um die Tierbestattung, Trauerhilfe, Abholung der Tiere, Einäscherung mit und ohne Rückführung der Asche, Bestattungen beim Tierhalter und die Bestattung auf einem Tierfriedhof bzw. auf der eigenen Tiergedenkstätte "Himmelgarten" im Schlossgarten von Burg Grünsberg/Altdorf. In Zusammenarbeit mit einem Partnerunternehmen wird auch eine Sterbe-vorsorge für Haustiere angeboten.

Im April 2008 wurde in Lauf a.d. Pegnitz das erste hauseigene Tierkrematorium eröffnet, das von Beginn an sehr großen Zuspruch von Tierfreunden erhielt. Der umfangreiche Service wird durch ein vielfältiges Sortiment von Tiersärgen, dekorativen Urnen, Grabsteinen- /u. Zubehör ergänzt. Im Januar 2014 wurde das umfassende Dienstleistungsangebot mit einem virtuellen Tierfriedhof im Internet erweitert.

ANUBIS-Tierbestattungen ist ein Franchisesystem mit Hauptsitz in Lauf a. d. Pegnitz, Zweig-stellen in Oberfranken und der südl. Oberpfalz sowie 14 Franchisebetrieben in ganz Deutsch-land.

Informationen sind erhältlich bei:

Hummel Public Relations
Sigrid Hummel
Hauptstrasse 21
85737 Ismaning
info@hummel-public-relations.de
0172-9640452
www.hummel-public-relations.de
420 Besucher, davon 1 Aufrufe heute