Wie testet man sein VPN und wofür?

Oftmals magst du auf den Begriff VPN gestoßen sein. Aber eigentlich sagt dir der Begriff nichts, obwohl er in aller Munde ist. Um diesen zunächst verstehen zu können, ist es wichtig zu wissen, dass bei der Zuschaltung zum Internet jeder Nutzer eine IP-Adresse hat. Sie ist sozusagen die Heimatadresse. Sie kann gleichzeitig zurückverfolgt werden. Solches nutzen einzelne Anbieter bewusst, da die IP-Adresse gespeichert wird. Nun kommt VPN ins Spiel, welches in Langform Virtual Private Network heißt. Es sichert dir eine Privatsphäre bezüglich deiner Daten zu. Die Nutzung ist schließlich interessant, um im Ausland wie beispielsweise USA, der Schweiz etc. via PC, Smartphone etc. Streaming zu nutzen. Denn sie sind meist nur regional in Deutschland für dich verfügbar. Wenn du also Fußballfan und gerade nicht in Deutschland bist, kannst du dennoch einige Provider finden, die die Spiele live übertragen. VPN ermöglicht es dir schließlich, das Anschauen verschlüsselt tun zu können.

VPN Geschwindigkeitstest

Es stellt sich eventuell für dich die Frage: Musst du die VPN Sicherheit testen oder sogar auch die VPN Geschwindigkeit testen? Denn auf das erst beste Angebot solltest du nicht eingehen, denn das bindet dich meistens auch. Wie kannst du nun VPN testen oder bestenfalls sogar VPN kostenlos testen? Wie du nun den jeweiligen VPN Server testen kannst und worauf es bei diesem ankommt, wird in den nachstehenden Unterkategorien erklärt.

Einschränkungen seitens Internet Service Provider

Nicht alle VPN-Provider und VPN-Server sind perfekt und können hundertprozentige Anonymität zusichern. Deswegen stellt sich immer die Frage: Wie kann man VPN testen?

Niveau der Verschlüsselung

VPN auf Sicherheit testen bedeutet diesbezüglich, dass der Grad der Verschlüsselung getestet wird. Ein Nachverfolgen der IP-Adresse sollte hier hundertprozentig ausgeschlossen sein.

Physische Distanz zwischen dem Benutzer und dem VPN Server

Mein VPN testen bedeutet herauszufinden, inwieweit die physische Distanz zum VPN Server ist. Diese kann Einflüsse auf die Geschwindigkeit beim Surfen haben.

Anzahl der aktiven Nutzer auf dem VPN Server

Die VPN Verbindung Geschwindigkeit testen ist besonders signifikant, wenn die aktiven Nutzer des VPN Servers aufgeschlüsselt werden.

Einstellungen der Firewall

Wie kann ich testen ob VPN funktioniert, wirst du sicherlich fragen, wenn du Probleme beim Testen auf Firefox, Chrome, Google usw. entdeckst. Dann solltest du mit Sicherheit an die Einstellungen der Firewall ebenfalls denken.

Die Rechenleistung Deines Computers oder Geräts

Zur weiteren VPN Funktion testen gehört es dazu, das eigene Gerät (Android, iOS etc.) beziehungsweise den Computer bezüglich seiner Rechenleistung zu testen.

Test auf DNS-Leck

Die VPN Verbidnung testen bezüglich der DNS (Domain Name System) funktioniert beispielsweise mit dnsleaktest.com. Es ist wichtig herauszufinden, dass der VPN-Anbieter sein eigenes DNS-System betreibt. Beim Test sollten IP-Adresse, Standort sowie andere Details nicht gleich sein, ansonsten hast Du ein DNS-Leck.

Test auf WebRTC-Leck

WebRTC ist eine API-Definition. Solches findest du bei Opera, Chrome und Firefox. Gelingt das IP Verbergen während des Tests nicht, hast du ein WebRTC-Leck.

Test auf IP-Adressen-Leck

Um zunächst herauszufinden, ob ein IP-Adressen-Leck vorherrscht, solltest du deine eigene IP-Adresse kennen. An dieser Stelle hilft das Tool beziehungsweise die Software von whatismyip.com.

 

 

Veröffentlicht von:

IT-Motion

Wiener Gasse
026541 Wien
AT
Telefon: 15598658
Homepage: https://vpnwelt.com/

Ansprechpartner(in):
Alexander Klein
Herausgeber-Profil öffnen


    Auch interessant: