Doro spendet europaweit Handys an Senioren

Mit der Aktion möchte Doro gemeinsam mit seinen Partnern hilfsbedürftige und isolierte Menschen in Notsituationen unterstützen und ihnen mehr Sicherheit für Zuhause geben

 

Köln, 28. Mai 2020 – Die COVID-19-Pandemie hat weltweit zur Gegenmaßnahme der sozialen Distanzierung geführt, die vor allem für viele Senioren auch nach den ersten Lockerungen immer noch eine unfreiwillige Isolation bedeutet. Als Weltmarktführer für Seniorenlösungen möchte Doro durch speziell für die Bedürfnisse älterer Menschen entwickelte Mobiltelefone und Care-Produkte die Kommunikation zwischen den Generationen erleichtern und mehr Sicherheit bieten. Aus diesem Grund verteilt das schwedische Unternehmen insgesamt 2.000 Handys an hilfsbedürftige Senioren in den nordischen Ländern Deutschland, Frankreich und England, deren Sicherheitsbedürfnis besonders hoch ist. In Deutschland stellt Doro in Zusammenarbeit mit der BeWo-Begleitet Wohnen GmbH davon 500 Stück zur Verfügung. Bei den Mobiltelefonen handelt es sich um das leicht zu bedienende Doro 5516. Es verfügt über einen Notfallknopf und verbindet den Nutzer in einer Notlage mit einer Alarmzentrale. Die Anbindung an den Notrufservice gibt auch Angehörigen und Freunden, für die es schwieriger ist, sich im selben Maß wie sonst persönlich vom Wohlergehen ihrer Liebsten zu überzeugen, ein gutes Gefühl. 

 

Doro ist der Initiator der Spendenaktion und stellt als Mobiltelefonhersteller die Endgeräte für die Senioren bereit. Die Telefone sind zudem jeweils mit einer bereits vormontierten Prepaid-Karte powered by Aldi Talk ausgestattet. Ziel ist es, Sorgen von Senioren und ihren Angehörigen zu verringern und zwischen ihnen trotz obligatorischer sozialer Distanzierung weiterhin Nähe zu ermöglichen.

 

„In vielen Ländern können wir die ersten Lockerungsmaßnahmen beobachten, aber besonders ältere Menschen sind noch immer stark von der sozialen Distanzierung betroffen. Gerade Senioren sind oft auf Gemeinschaft angewiesen und wünschen sie sich – vor allem jetzt. Mit unserer Aktion möchten wir denjenigen helfen, die besonders in der Isolation aber auch in ihrem Alltag ein hohes Sicherheitsbedürfnis verspüren, da sie allein in ihren vier Wänden sind oder nur wenig oder kaum Kontakt zu Freunden und Angehörigen haben. Für diese stellen wir gemeinsam mit der BeWo-Begleitet Wohnen GmbH ein Sicherheitspaket bereit, welches in diesen herausfordernden Zeiten einen Beitrag für mehr Gemeinschaft und Sicherheit leisten soll“, sagt Michael Rabenstein, Geschäftsführer und Regional Manager Doro DACH.

 

Notrufservice der BeWo

Durch Drücken der Sicherheitstaste werden die Senioren im Rahmen dieses Sicherheitspaketes mit der Notrufzentrale der BeWo-Begleitet Wohnen GmbH verbunden. Diese ist auf eine sensible Ansprache ihrer Anrufer spezialisiert und gewährleistet seit fast 25 Jahren die 24/7-Absicherung ihrer Hausnotruf-Kunden. Für die Senioren, die von Doro ein Handy erhalten, ist der Notrufservice für drei Monate kostenlos. Wird der Service anschließend nicht mehr benötigt, reicht eine kurze schriftliche Kündigung bis vier Wochen vor Ende der Laufzeit. Selbstverständlich können die Kunden auf Wunsch den Vertrag kostenpflichtig weiter nutzen. Ein Vertrag ist aufgrund der gewünschten Hilfeleistung, der besonderen personenbezogenen Daten und der möglichen Fortführung notwendig.

 

„Unser Motto ‚Für Menschen da sein! – Wir sind da.‘ ist unser Antrieb für das vielfältige Engagement, das wir gerade Senioren täglich entgegenbringen. Diese Einstellung hat uns auch dazu bewogen, gemeinsam mit den anderen Partnern das Projekt für die Senioren in Deutschland durchzuführen“, so Matthias Sandrock, Geschäftsführer bei der BeWo-Begleitet Wohnen GmbH.

 

Portal für die Abwicklung und Ansprache der Senioren

Um ein Telefon inklusive kostenlosem Notrufservice zu erhalten, müssen Senioren oder ihre Angehörigen lediglich das eigens dafür erstellte Portal unter www.doro.notruf-handy.de aufrufen. Hier können sie den Vertrag abschließen und alle notwendige Daten angeben. Anschließend werden die Handys per Post zu den jeweiligen Nutzern geschickt. Eine Bedienungsanleitung ist selbstverständlich beigefügt. Das Doro Soforthilfe-Paket wird über zahlreiche Seniorenorganisationen und Partner aus der Pflege- und Gesundheitsbranche landesweit kommuniziert und angeboten.

 

 

 

Pressekontakt

LEWIS Communications
Lisa Brandes/Ann-Christin Schiller

Telefon: +49 211 88 24 76 37

E-Mail: doro@teamlewis.com

Internet: www.teamlewis.com/de

 

 

Über Doro

Doro ist ein schwedisches Unternehmen, das den Alltag von Senioren bereichert. Als Weltmarktführer für Handys für Senioren bietet Doro eine breite Palette an Geräten, Dienstleistungen und Smart Care-Lösungen, die speziell auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten sind. Zum Doro-Portfolio gehören Dienstleistungen und Lösungen, die Generationen verbinden sowie Verwandten und Freunden mehr Sicherheit und Gelassenheit geben. Zudem bietet die Unternehmenssparte Doro Care Sicherheits- und Telecare-Lösungen, die es älteren und körperlich eingeschränkten Menschen ermöglichen, auch weiterhin mit Würde und Sicherheit zu Hause zu leben. Doro AB ist ein börsennotiertes Unternehmen, das an der Nasdaq OMX Stockholm Exchange, Nordic List, Small Companies, notiert ist. Doro hat 2019 einen Nettoumsatz von 2,063 Millionen SEK (195,4 Millionen Euro) erzielt. Mehr Informationen finden Sie unter www.doro.com.  

 

Über BeWo-Begleitet Wohnen

Die BeWo-Begleitet Wohnen GmbH ist eine Hausnotrufzentrale, die sich seit fast 25 Jahren die 24/7 Absicherung der Hausnotruf-Kunden gewährleistet. Mit zwei redundanten Standorten und einem hochverfügbaren Rechenzentrum wird ein Höchstmaß an Sicherheit für die über 16.000 Teilnehmer sichergestellt. Die BeWo bietet gemeinsam mit rund 550 Kooperationspartnern neben dem klassischen Hausnotruf innovative Konzepte für den Bereich des Servicewohnens sowie unterschiedlichste Möglichkeiten der mobilen Absicherung wie z.B. Notrufhandys. Mehr Informationen finden Sie unter www.notruf-handy.de.


    Auch interessant: