IBB-Bildungsurlaub führt nach Straßburg ins Herz Europas

Einen tiefen Einblick in die Geschichte und Gegenwart der Grenzregion Straßburg und Kehl am Rhein gewährt die Studienfahrt „Mitten in Europa – deutsch-französische Geschichte(n)“. Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund bietet den Bildungsurlaub von Montag, 7. September, bis Freitag, 11. September 2020, an.

Offene Grenzen in Europa sind heute eine Selbstverständlichkeit. Als die Grenzen vorübergehend geschlossen wurden zum Schutz vor Ansteckungen durch das Virus Covid-19 reagierten Berufstätige und der Handel nahezu geschockt. Dabei war das Elsass über Jahrhunderte schwer umkämpft.

Im historischen Museum von Straßburg taucht die Reisegruppe tief in die Geschichte der Region ein. Den Blick in die Zukunft richten die Reisenden bei Gesprächen zur Stadtentwicklung und akademischen Ausbildung beiderseits des Rheins sowie bei einem Besuch im gemeinsamen deutsch-französischen Start-Up-Quartier. Eine Besichtigung des Europaviertels von Straßburg mit einer Führung durch den Plenarsaal des Europaparlaments rundet das Programm der Studienfahrt ab. In Planung ist zusätzlich ein Gespräch mit den Aktiven, die im Moment kreativ für die Grenzöffnung zwischen den eng verwobenen Regionen kämpfen.

Bei der Durchführung wird selbstverständlich auf die in Deutschland und Frankreich geltenden Abstandsregeln und Hygienevorschriften geachtet. Die Teilnahme kostet bei eigener Anreise und Unterbringung im Doppelzimmer 595 Euro. Die Tour ist als Bildungsurlaub anerkannt in Nordrhein-Westfalen und Hessen. Nähere Informationen und Anmeldungen unter der Rufnummer 0231-952096-0 oder unter www.ibb-d.de

Veröffentlicht von:

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund (IBB e.V.)

Bornstraße 66
44145 Dortmund
DE
Telefon: 0231-952096-0
Homepage: https://ibb-d.de/

Ansprechpartner(in):
Pressebüro vom Büchel
Herausgeber-Profil öffnen


   

Firmenprofil:

Grenzen überwinden: Mit diesem Ziel vor Augen organisiert das IBB seit mehr als 20 Jahren eindrucksvolle Fahrten und internationale Konferenzen. Ein Schwerpunkt sind sehr lebendige Beziehungen zu Belarus. Das IBB ist institutionell und politisch unabhängig, gemeinnützig und erzielt keinen kommerziellen Gewinn.

Informationen sind erhältlich bei:

Pressebüro Mechthild vom Büchel

Tel. 0231-6901041

Fax: 0231-6901042

 

E-Mail: info@vomBuechel.de

 


    Auch interessant: