Laureus Sport for Good Switzerland: neue Partnerschaft mit gemeinsamer Vision

Das Projekt Empowerment Kinder und Jugendliche der Winterhilfe Schweiz und der Roger Federer Foundation ermöglicht diesen Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Seit dem 1. Mai 2020 unterstützt die Laureus Stiftung Schweiz das Projekt im Bereich Sport

Das Empowerment-Förderprogramm der Winterhilfe Schweiz wurde 2012 gemeinsam mit der Roger Federer Foundation lanciert. Armutsbetroffene Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 16 Jahren gibt das Integrationsprojekt die Möglichkeit, fördernden Freizeitaktivitäten nachzugehen, die aufgrund fehlender Finanzquellen sonst nicht möglich wären. Damit wird der gesellschaftlichen Isolation der Kinder entgegengewirkt. Die dem Kind individuell angepasste Aktivität soll es in seiner Persönlichkeit stärken und zu seiner Entwicklung und gesellschaftlichen Eingliederung beitragen.

Mit Sport soziale Integration fördern
Die Laureus Stiftung Schweiz unterstützt das Projekt Empowerment Kinder und Jugendliche im Bereich der sportlichen Freizeitaktivitäten finanziell seit dem 1. Mai 2020 als Pilotprojekt für ein Jahr. Durchführendes Organ bleibt die Winterhilfe Schweiz. Seitens des Projekts ist die Freude über den Support gross, wie Samuel Schmid, Zentralpräsident von Winterhilfe Schweiz, erzählt: „Sport verbindet über alle sozialen Schichten hinweg. Kinder aus armutsbetroffenen Familien müssen auf viel verzichten. Gemeinsam mit unseren Partnern, zu denen neu Laureus zählt, setzen wir uns mit dem Projekt Empowerment Kinder und Jugendliche für die soziale Integration und Förderung dieser Kinder ein. 

 

Auch Christoph Bächler, National Director der Laureus Stiftung Schweiz, und sein Team freuen sich auf die Partnerschaft mit der Winterhilfe, die sich bereits seit 1936 für die Armutsbekämpfung in der Schweiz einsetzt: „Das Ziel des Projekts Empowerment Kinder und Jugendliche entspricht exakt der Vision der Laureus Stiftung Schweiz: Mit Hilfe des Sports Kindern und Jugendlichen ein positives und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Wir freuen uns, durch die Förderung dieses Projekts hunderten von Kindern, für die es nicht selbstverständlich ist, in der Freizeit bei einem Verein mitzumachen, eine sinnvolle sportliche Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen und dadurch einen Beitrag zur sozialen Integration zu leisten,“ so Bächler.  

Veröffentlicht von:

Mandoga Media

Hauptstrasse 222
79576 Weil am Rhein
DE
Telefon: 0179 490 22 68
Homepage: http://www.mandoga.com

Ansprechpartner(in):
Mandoga Media / Evelyn Kilb
Pressefach öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Pressekontakt: Mandoga Media Evelyn KilbHauptstrasse 222 79576 Weil am Rhein Deutschland
272 Besucher, davon 1 Aufrufe heute