Eine Mischung aus oldschool und newschool für den Präsenzunterricht

Berlin, 05. Juni 2020: Es ist immer noch nicht klar, wie der Unterricht nach den Sommerferien an den deutschen Schulen aussehen wird. Die Suche nach einem digitalen Gesamtkonzept für den Unterricht geht weiter. Wichtig dabei ist, dass die gewohnte Unterrichtsmethode durch die technische Ausstattung unterstützt wird.

Antje Minhoff von der MINHOFF GmbH, die IT-Expertin im Bildungsbereich ist, erklärt in einem kurzen Interview wie das Lehren und das Lernen mit digitaler Unterstützung nach den Sommerferien an den Schulen funktionieren kann.

Frau Minhoff, wie kann der Unterricht verlässlich nach den Sommerferien für Lehrer, Schüler und Eltern funktionieren?
Minhoff: Zum Beispiel durch ein professionelles IT-Management System wie der MNSpro Cloud von AIX Concept. Mit dieser Kommunikation- und Kollaborations-Lösung, dem SMART Board® Interactive Display, der dazugehörigen Software und einer Webcam, können alle denkbaren Unterrichtsszenarien durchgeführt werden. Wir bieten über unsere Firma Fortbildungsreihen für Schulen an, die z.B. "Getrennt und doch gemeinsam – jederzeit, von überall aus, analog und digital lernen, lehren und unterrichten" heißen. Es ist wichtig, dass alle Schulunterrichtsszenarien möglich sind wie zum Beispiel – die Lehrerin/der Lehrer muss zu Hause bleiben, kann aber trotzdem über die Plattform Teams in Verbindung mit der MNSpro Cloud, das SMART Board® Interactive Display
und einer Webcam wie gewohnt Präsenzunterricht halten. Die LehrerInnen können mit den SchülerInnen auch Inhalte teilen, analoge Aufgaben verteilen und die Unterrichtseinheit speichern, so dass auch SchülerInnen, die nicht in die Schule können oder sollen, die Möglichkeit einer Teilnahme am Unterricht haben. So sind alle auf dem gleichen Informationsstand.

Sie empfehlen immer wieder den Schulen eine Art Pilotraum im Schulgebäude einzurichten. Was genau ist dieser Pilotraum?
Minhoff: Wir haben in Berlin konkret drei Schulen, die wir in ihrem Pilotraum an der Schule aktiv betreuen und mit Fortbildungen und Coaching unterstützen -die Mühlenau Grundschule und die beiden Oberschulen Dorste Hülshoff sowie Hemingway.
In diesen Piloträumen in der eigenen Schule können verschiedene
Schulunterrichtsszenarien live mit den SchülerInnen gelebt werden und den Schulen kann konkret gezeigt werden, welche Möglichkeiten Lehrkräfte und SchülerInnen beim Einsatz von digitalen Werkzeugen haben. Dieser Pilotraum ist eine Art Labor, in dem sich sowohl die SchülerInnen als auch die LehrerInnen quasi digital austoben können.
Die drei Berliner Pilotraum-Schulen haben MNSpro als Cloud Lösung und als Server, ein 86″ SMART Display, Laptops, WLAN und eine Webcam.
Am allerwichtigsten ist jedoch: Gerechte Bildung heißt auch gerechte Ausstattung für alle.

Was darf nicht passieren, Frau Minhoff?
Minhoff: Das der DigitalPakt Schule in Vergessenheit gerät, sobald alle SchülerInnen wieder in die Schule gehen können.
Mit digitalen Werkzeugen ist so viel möglich und es geht nicht darum, frontal vor einem
Laptop zu sitzen und PDFs auszufüllen. Es geht darum, zu erkennen, welchen sinnvollen
Nutzen die SchülerInnen und auch die LehrerInnen durch den Einsatz von digitalen Werkzeugen haben. Kollaboration, Kommunikation, Organisation, verschiedene Lerntypen abholen und so viel mehr. Die gesunde Mischung macht es am Ende aus – wie immer im Leben.

Für weitere Fragen und Interviewwünsche mit Antje Minhoff stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Diana Doko

diana@suite-music.de

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

MINHOFF GmbH

Ostpreussendamm 111
12207 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 30 8300940
Homepage: http://www.minhoff.de

Ansprechpartner(in):
Antje Minhoff
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Hintergrund MINHOFF GmbH

Die Berliner MINHOFF GmbH ist mit ihren rund 80 festen und freien Mitarbeitern Deutschlands größter Anbieter für interaktive Techniklösungen in den Bereichen Kooperation, Kollaboration und Konferenztechnik sowie zertifizierter und größter deutscher Handelspartner für SMART Board interaktive Whiteboards. Darüber hinaus ist das Familienunternehmen spezialisiert auf die Entwicklung und den Handel von Software, Office-Lösungen und Bürozubehör bzw. Büromaterial.

MINHOFF betreibt das erste Kompetenzzentrum für kollaboratives Lernen und Arbeiten in Deutschland und setzt auch international Maßstäbe in der Modernisierung des Lernens in der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie in der Ausstattung von Konferenzräumen.

Die Mission des Unternehmens besteht darin, sinnvolle Innovationen für einen leichteren Arbeitsalltag zu entwickeln und bei gewerblichen Kunden, öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen sowie öffentlichen Institutionen und Verbänden zu implementieren.

Neben der technischen Entwicklung und dem Handel von Produkten bietet MINHOFF Workshops und Fortbildungen für Unternehmen und für Bildungseinrichtungen an. Im Mittelpunkt der Fortbildungen steht die optimale Interaktion aus Lernzielen, Methoden, technischen Lösungen und dem Wissensvermittlungsprozess auf Basis neuester psychologischer und pädagogischer Erkenntnisse. Mit seinen zwei Bildungsformaten "Bildung bei MINHOFF" und "Meeting bei MINHOFF" unterstützt der Lösungsdienstleister Unternehmen und Bildungseinrichtungen darin, die Kollaboration und die Effektivität im Betrieb und im Training nachhaltig zu steigern.

Weitere Informationen unter www.MINHOFF.de


Hintergrund Antje Minhoff

Antje Minhoff ist geschäftsführende Gesellschafterin der MINHOFF GmbH mit Sitz in Berlin und zählt zu den führenden Spezialistinnen für die Entwicklung und den Einsatz interaktiver, digitaler Medien in Unterricht und Ausbildung. Die Unternehmerin ist Mutter von drei Kindern und war Sportlehrerin bevor sie vor über 20 Jahren in das traditionsreiche, mittelständische Familienunternehmen eingestiegen ist. Ihr besonderes Engagement richtet die Schul- und Bildungsexpertin auf die Fähigkeiten jedes Einzelnen, die es zu entwickeln und zu fördern gilt sowie auf die Hochbegabtenförderung. Sie ist Gründerin und Mitglied zahlreicher Wirtschafts- und Bildungsverbände - unter anderem von "Pfiffikus", "Hochbegabtenförderung e.V.", dem Netzwerk für die digitale Gesellschaft "Initiative D21" und der Bildungsinitiative "Du bist smart!". Sie widmet ihr Berufsleben und ihr politisches und gesellschaftliches Wirken einem eigenständigen, effektiven und wertschätzenden Lernen und Arbeiten sowie der Entwicklung moderner Lehr-, Lern- und Bildungskonzepte. Ihr Motto: Ausnahmslos jeder hat unerkannte Stärken, eine besondere Begabung oder ein außergewöhnliches Talent. Ihr Know-how ist gefragt in zahlreichen politischen Gremien und wirtschaftlichen Organisationen. Die Expertin auch für Fragen der Inklusion bringt ihr Wissen als Gesprächspartnerin bei Parteien, Fraktionen und Wirtschaftsverbänden sowie häufige Interviewpartnerin und Studiogast ausgewählter Medien ein.

Informationen sind erhältlich bei:

Spreeforum International GmbH
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
presse@spreeforum.com
0171 / 2023223
www.spreeforum.com
179 Besucher, davon 1 Besucher heute