Woher weiß ein Kunde, wie „grün“ ein Textilhersteller ist?

Auf Messen wird unser Außendienst häufig gefragt, woher ein Kunde wissen kann, wie „grün“ ein Hersteller ist. Es geht konkret um die Frage, ob ein Produzent oder Lieferant wirklich das tut, was er vorgibt zu tun. Reicht dem Konsumenten ein Label wie Öko-Tex (mit relativ niedrigem Standard) aus oder fragt er ein wirklich durch und durch biologisches Produkt mit hohem Standard wie IVN BEST oder wenigstens GOTS nach.

Label und Siegel sind wichtig, keine Frage. Greenpeace veröffentlicht deshalb regelmäßig einen aktualisierten Einkaufsratgeber, in dem die acht wichtigsten Label beschrieben und bewertet werden. Die Bundesregierung betreibt zur Konsumentenaufklärung das Internetportal www.siegelklarheit.de. Leider kann man trotzdem nicht immer davon ausgegangen, dass all diese Hersteller eine „weiße Weste“ haben. Um Unternehmen und deren Vertrauenswürdigkeit und Authentizität einschätzen zu können, ist z.B. ein Blick auf die Website des Herstellers hilfreich, weil viele Unternehmen nicht mehr selbst produzieren. Das Design wird unter einer europäischen Marke entwickelt, aber produziert wird in Billiglohnländern.

Bei vertrauenswürdigen Produzenten sollte die gesamte Herstellungskette auf der Website nachvollziehbar sein: Wer baut die Bio-Baum-wolle an und aus welchen Ländern stammt sie. Wo ist die Spinnerei, Weberei, wo wird das Ge-webe veredelt und konfektioniert. Bei Cotonea findet all dies – vom Anbau der Bio-Baumwolle bis zum fertigen Textil – in eigenen Betrieben oder bei langjährigen Partnern statt, die sich zur Cotonea Arbeitsweise bekennen. Die komplette Herstellungskette ist fair-for-life von Ecocert zertifiziert. Der Artikelpass am fertigen Cotonea-Produkt enthält alle Namen von beteiligten Betrieben ebenso das, was dort jeweils gemacht wurde.

Auch wenn alle Herstellungsschritte in eigener Hand liegen, ist es wichtig, die Ware in jedem Bearbeitungszustand auf relevante Parameter zu kontrollieren, messen und zu prüfen. Diese Prüfungen helfen z.B. auch Cotonea konkret, Fehler zu vermeiden.

Ein Hersteller, der höchste Ansprüche an seine Produkte stellt, erwartet qualitative Höchstleistungen von Mitarbeitern und Lieferanten. Damit sie bereit sind, diese Leistungen zu erbringen, ist es selbstverständlich, sie fair zu behandeln und zu bezahlen. So wachsen über viele Jahre Beziehungen, die auf Vertrauen, nicht auf den niedrigsten Preisen basieren.

Hinter Cotona-Qualität und seinen Produkten stehen Menschen, die mit großer Leidenschaft diese Leistung erbringen.

Viele Hersteller, die Mitglied im Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft sind, erfüllen diese Bedingungen

https://naturtextil.de/mitglieder/hersteller/

www.cotonea.de
Juni 2020


Veröffentlicht von:

Cotonea - Elmer & Zweifel GmbH & Co KG

Auf dem Brühl
72658 Bempflingen
DE
Telefon: 0170 2009751

Ansprechpartner(in):
Hannelore Ohle
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Seit Gründung der Baumwollweberei Gebr. Elmer & Zweifel im Jahr 1855 im baden-württembergischen Bempflingen begleitet die Naturfaser Baumwolle das Unternehmen. Noch bis Anfang 2003 produzierte man mit 160 Mitarbeitern fast ausschließlich Baumwollartikel für medizinische Zwecke sowie technische Gewebe für die Automobilindustrie.

Neben technischen Textilien konzentriert sich das Unternehmen auf biologisch angebaute Baumwolle und die Produktion von Heim- und Haustextilien. Seit 2003 werden Bett- und Badwäsche, Bettwaren und Babywäsche sowie Bekleidung aus eigenen Bio-Baumwollprojekten unter der Marke Cotonea hergestellt und vertrieben.

Informationen sind erhältlich bei:

Hannelore Ohle
indivisio
Lenbachstr. 42
70192 Stuttgart
hannelore.ohle@indivisio.de

462 Besucher, davon 1 Aufrufe heute