Ausbildung und Corona-Schutz: Gasnetz Hamburg spendet Gesichtsmasken an Berufsschule 13 in Wilhelmsburg

• Ausrüstung pünktlich zum regulären Schulbetrieb nach den Ferien

• 50 Masken für Lehrer, Auszubildende und Berufsqualifizierung

• Ausbildungsbetrieb im Unternehmen derzeit in Kleingruppen

Hamburg-Wilhelmsburg. Für den Unterrichtsstart nach den Sommerferien hat die Berufsschule 13 am Inselpark (BS13) 50 Gesichtsmasken von Gasnetz Hamburg erhalten. Anni Tsoukala aus der Unternehmensentwicklung und Ausbilder Axel Enders übergaben die Spende jetzt an BS13-Lehrerin Ricarda Ogal. An der Schule lernen unter anderem 22 angehende Anlagenmechanikerinnen und -mechaniker aus dem Unternehmen. Insgesamt besuchen derzeit 30 Nachwuchskräfte aller Lehrjahre vom städtischen Gasnetzbetreiber Hamburger Berufsschulen.

„Wir kennen die Herausforderungen des Schul- und Ausbildungsbetriebes in Corona-Zeiten aus unserer eigenen Ausbildungswerkstatt“, sagt Axel Enders von Gasnetz Hamburg. „Daher sind wir sehr froh, die BS13 unterstützen zu können, die unsere Auszubildenden hervorragend qualifiziert.“ Während im Unternehmen die Ausbildung derzeit in festen Kleingruppen unter umfassenden Corona-Schutzmaßnahmen läuft, soll der Schulbetrieb nach den Sommerferien wieder regulär starten. Konzepte und Vorkehrungen dafür laufen gerade in vielen Einrichtungen wie auch in der BS13 am Inselpark.

Gasnetz Hamburg – hundert Prozent Hamburg

Die Gasnetz Hamburg GmbH ist ein hundertprozentiges Unternehmen der Stadt und betreibt das Erdgasnetz in der Freien und Hansestadt Hamburg mit circa 7.900 Kilometern Länge, rund 160.000 Hausanschlüssen und fast 230.000 Netzkunden. Das Netz umfasst Hoch-, Mittel-, Niederdruck- und Hausanschlussleitungen sowie rund 600 Gasdruckregelanlagen. Die Steuerung und Überwachung des Netzes erfolgt über eine zentrale Leitstelle. Gasnetz Hamburg bereitet die Infrastruktur auf steigende Einspeisungen von grünem Gas wie Bio-Methan und Wasserstoff vor. Damit kann das Gasnetz einen noch größeren Beitrag für den Klimaschutz in Hamburg leisten.

365 Tage rund um die Uhr

Rund 540 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für einen zuverlässigen und sicheren Betrieb des Hamburger Gasnetzes. Die langjährige technische Erfahrung ermöglicht ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit. Dies belegen auch die Zahlen der Bundesnetzagentur: Im Durchschnitt hatte 2018 jeder Netzkunde in Hamburg eine störungsbedingte Versorgungsunterbrechung von knapp 10 Sekunden. Dagegen lag der Bundesdurchschnitt mit 29 Sekunden deutlich höher.

Kommunikation

Ausschläger Elbdeich 127

20539 Hamburg

www.gasnetz-hamburg.de

 

Bernd Eilitz

040 – 23 66 – 35 07

presse@gasnetz-hamburg.de

374 Besucher, davon 1 Aufrufe heute