Reisen wieder möglich

Etliche Staaten beginnen nun wieder ihre Einreiseverbote aufzuheben.

Das klingt natürlich wie Musik in den Ohren aller, die in Zeiten der Quarantäne ihre Sehnsucht nach Freiheit und Ferne nicht unbedingt befriedigen konnten.

Trotzdem muss natürlich genau hingeschaut werden, welche Bedingungen für die Einreise in die jeweiligen Länder bestehen. Und natürlich, ob das Land auch wirklich sicher ist.

Laut EU gilt ein Land dann als sicher, wenn die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner unter 50 Personen liegt.

Daher spricht das Auswärtige Amt für Schweden immer noch eine Reisewarnung aus.

Urlauber, die aus Schweden zurückkehren, müssen mit einer 14tägigen Quarantäne rechnen.

Auch verlangen einige Staaten wie zum Beispiel die Vereinten Arabischen Emirate, die ihren Flughafen in Dubai Anfang Juli für internationale Flüge wieder öffnen, den Nachweis eines negativen Covid-19 Tests.

Bei fehlender Vorlage droht eine mehrwöchige Quarantäne, wie auch im Vereinigten Königreiche. Bei Einreise in selbiges muss sogar vorher eine elektronische Anmeldung erfolgen.

Auch wenn die Landesgrenzen offen sind, ist der Tourismus in den meisten Ländern nicht mehr derart möglich, wie das vor Corona der Fall war. Vielerorts besteht immer noch Maskenpflicht, viele Restaurants, Geschäfte und zum Teil auch Sehenswürdigkeiten bleiben geschlossen.

Sind Reisen innerhalb der EU mittlerweile möglich und auch sicher, so ist die Situation in Südamerika natürlich eine ganz andere. Ecuador hat seine Flughäfen wieder für den internationalen Flugverkehr geöffnet, Brasilien wird dies Anfang Juli tun. Peru öffnet seine Grenzen wohl erst im Oktober wieder, es ist dann sicherlich reizvoll zu dieser Jahreszeit Machu Picchu zu bewundern, einigermaßen frei noch von Touristen. Alle drei aber sind Länder mit einer hohen Zahl an Infizierten, trotz vergleichsweise weniger Tests als in Europa. Die Hygienebedingungen und Gesundheitssysteme sind in den genannten Ländern desolat, sodass mit einer baldigen Verbesserung der Lage nicht zu rechnen und ein Aufenthalt dort nicht zu empfehlen ist.

Außerhalb Europas ist die Lage in Ländern wie Vietnam oder Thailand mittlerweile entspannter, zwar spricht die Bundesregierung immer noch eine Reisewarnung für diese Regionen aus, aber faktisch ist die Zahl der Infizierten dort teilweise bis zu 60 mal geringer als in Deutschland. Australien erwägt sogar bis Ende des Jahres seine Grenzen geschlossen zu halten.

Natürlich ändert sich die Situation in den verschieden Destinationen mitunter täglich, sodass man vor Antritt der Reise sich mit den neusten Informationen eindecken sollte, um dann nicht während der vermeintlich schönsten Zeit im Jahr sein blaues Wunder erleben zu müssen.

Fazit

Vielleicht kann man resümierend feststellen, dass Reisen innerhalb der EU wieder möglich, sicher und auch zu empfehlen ist. Außerhalb davon ist die Lage vielleicht noch etwas zu unübersichtlich, oder wird von Regierungsseite so negativ eingeschätzt, dass bei einer Wiedereinreise in die Heimat erstmal die Quarantäne droht.

Vielleicht lernt der Mensch aber auch in dieser Situation wieder die Heimat zu schätzen und beginnt seine Reise erstmal in ihr. Zum Beispiel gibt es wunderbare Yoga Retreats an der Ostsee.

Und eventuell fängt man grundsätzlich an darüber nachzudenken, was denn Reisen eigentlich wirklich bedeutet und was es mit einem macht. Und ob Reisen derart möglich ist, dass dabei die Umwelt geschont und der eigene Horizont erweitert wird. Was wir aber durch Corona gelernt haben ist, dass die fehlende Möglichkeit zu reisen dem Menschen wesentliches nimmt.

 

Veröffentlicht von:

Tekweb

Hölderlinstr., 14
69221 Dossenheim
DE
Homepage: https://tekweb.de/

Ansprechpartner(in):
Paddy
Herausgeber-Profil öffnen

Zuletzt veröffentlicht:

Reisen wieder möglich - 30. Juni 2020


    Auch interessant: