eprimo stoppt Aktivitäten auf Facebook

– Zeichen setzen gegen Hass und Diskriminierung
– Maßnahme gilt bis auf Weiteres

Neu-Isenburg, 3. Juli 2020. eprimo setzt ein Zeichen gegen Hetze, Rassismus und Intoleranz in sozialen Medien und lässt die Kommunikation auf dem eigenen Facebook-Kanal sowie Werbeaktivitäten zunächst bis auf Weiteres ruhen.

Die Maßnahme greift rückwirkend ab dem 1. Juli. Für die Marke eprimo sowie für die Mitarbeitenden gehören Respekt, Vielfalt und Toleranz selbstverständlich zu einem guten und freundlichen Miteinander dazu. Diesen Anspruch stellen wir nicht nur an uns selbst, wir erwarten ihn auch von unseren Partnern. Deshalb hat sich eprimo dazu entschieden, sämtliche Tätigkeiten auf der Social-Media-Plattform Facebook für zunächst einen Monat komplett einzustellen. eprimo möchte damit als Teil der Gesellschaft ein Zeichen gegen Hass, Diskriminierung sowie Hetze setzen und auf dieses Problem aufmerksam machen.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

eprimo GmbH

Flughafenstraße 20
63263 Neu-Isenburg
Deutschland
Telefon: 0 69 / 69 76 70-150
Homepage: www.eprimo.de

Ansprechpartner(in):
Jürgen Rauschkolb
Herausgeber-Profil öffnen

Firmenprofil:

Der Energiediscounter eprimo ist seit Frühjahr 2005 aktiv und gehört heute zu den Schrittmachern des Wettbewerbs auf dem Energiemarkt. eprimo beliefert bundesweit Kunden mit Strom zu günstigen Preisen. Die attraktiven Gasangebote von eprimo sind in nahezu allen Regionen Deutschlands verfügbar. Die maßgeschneiderten Angebote für preissensible und qualitätsbewusste Verbraucher sind an den individuellen Anforderungen der jeweiligen Kundengruppe ausgerichtet. Basis dafür ist eine hocheffiziente und schlanke Unternehmensstruktur.

Informationen sind erhältlich bei:

Jürgen Rauschkolb
Pressesprecher
Tel.: 0 69 / 69 76 70-150
Mobil: 0173 / 34 07 265
Fax: 0 69 / 69 76 70-188
Juergen.Rauschkolb@eprimo.de

Auch interessant: