Nach dem Lockdown ist vor dem Blackout: Heizen mit Holz bietet Sicherheit

Der Lockdown wurde nach und nach gelockert, aber die Sorge vor einer zweiten Infektionswelle bleibt. Und damit auch die Sorge vor den daraus resultierenden negativen Auswirkungen, von politischen Turbulenzen, Rezession und Arbeitslosigkeit – bis hin zum Blackout. Soweit muss es natürlich nicht kommen. Auch Lieferengpässe bei Energieimporten sind aktuell eher unwahrscheinlich. Gleichwohl gibt es Alternativen, mit denen man sich von äußeren, oftmals globalen Einflüssen weitgehend unabhängig machen kann. Das Heizen mit Holz ist eine solche Alternative, so der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin, der auch die Hersteller regenerativer Energiesysteme vertritt.

Moderne Feuerstätten – dazu zählen neben Heizkaminen vor allem Kamin- und Kachelöfen sowie Pelletöfen – überzeugen durch Effizienz, Nachhaltigkeit und ein hohes Einsparpotenzial hinsichtlich der Heizkosten. Hinzu kommt der ökologische Vorteil der Klimaneutralität von Brennholz und Holzpellets. Denn bei der Verbrennung des nachwachsenden Rohstoffes entsteht immer nur soviel CO2, wie der Baum während des Wachstums gebunden hat – und auch dann freisetzt, wenn er im Wald verrottet. Zudem entfallen lange Transportwege, wodurch die Klimabilanz gegenüber fossilen Importenergien nochmals verbessert wird.

Kaminholz – kostengünstiges Nebenprodukt der Waldpflege

Übrigens: Kaminholz zur Wärmenutzung fällt bei der Waldpflege ohnehin an – in Form von Baumkronen und Ästen, die für andere Verwendungen nicht geeignet sind. Die zusätzlichen Einnahmen durch den Verkauf sind für den Waldbesitzer besonders hilfreich, da sie dem Umbau der Wälder dienen: Weg von der Monokultur, hin zum artenreichen Mischwald. Zudem haben Dürre, Stürme und der Borkenkäfer dem Wald in den letzten Jahren arg zugesetzt. Mit der Folge, dass derzeit ein hohes Überangebot an Holz besteht und die Preise sinken.

Neben den vielen rationalen Gründen sprechen für die Anschaffung einer Feuerstätte auch emotionale und ästhetische Aspekte: Der Ofen als formschönes Wohnobjekt, die Faszination des lodernden Feuers, das behagliche Ambiente und die als besonders angenehm empfundene Strahlungswärme. Mehr unter www.ratgeber-ofen.de

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.

Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt a. M.
Deutschland
Telefon: +49 (0)69 25 62 68-0
Homepage: http://www.ratgeber-ofen.de

Ansprechpartner(in):
Désirée Kalkowski
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Informationen sind erhältlich bei:

Dr. Schulz Public Relations GmbH
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
info@dr-schulz-pr.de
+49 (0)221 42 58 12
www.dr-schulz-pr.info
273 Besucher, davon 1 Besucher heute