Kyocera entwickelt hochwertige Displays für medizinische Anwendungen

Kyoto/Neuss, 16. Juli 2020. Sieben bis zehn Jahre Verfügbarkeit und stabile Eigenschaften, die auch besonderen Einsatzbedingungen standhalten – Kyocera Automotive and Industrial Solutions (KAS) bietet hochtechnologische Displays, die auch für medizinische Geräte bestens geeignet sind. Für diesen Anwendungsbereich stellt Kyocera Standardprodukte in den Größen 5,7″", 10,4″" und 12,1″" her. Zusätzlich gibt es auch eine Sondergröße mit 6,2″" (640 x 240 Pixel) für schmale Gerätefronten.

Besondere Eigenschaften für besondere Anwendungsbereiche
Die Displays sind langfristig verfügbar und durch ihr Metallgehäuse unempfindlich gegenüber Strahlungseinflüssen. Für besonders aggressive Umgebungen ist eine Humisil-Verkapselung verfügbar, die empfindliche Leiterbahnen und Produktteile gegen Korrosion schützt. Zudem werden effektive LEDs mit wenig Abwärme und integrierten Konvertern eingesetzt. Ein weiterer Vorteil ist die Haptivity® Technologie: Dank des haptischen Feedbacks steht einer einfachen und sicheren Bedienung des Touchscreens nichts im Wege. Unabsichtliches Verstellen ist somit ausgeschlossen.

"Gerade bei Geräten, die einer behördlichen Genehmigung unterliegen, ist die langfristige Verfügbarkeit der Komponenten unerlässlich. Kyocera ist Spezialist für qualitativ hochwertige Displays mit langen Lebensdauerzyklen. Manche Produkte sind schon über zehn Jahre im Einsatz", erklärt Eberhard Schill, Manager Marketing und Distribution bei KAS. Alle Displays können ab sofort bestellt werden. Zusätzlich bietet Kyocera technische Hilfestellung bei der Implementierung in die vorhandenen Geräte.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Kyocera

Hammfelddamm 6
41460 Neuss
Deutschland
Telefon: 02131/16 37 188
Homepage: http://www.kyocera.de

Ansprechpartner(in):
Daniela Faust
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Die KYOCERA Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 231 Tochtergesellschaften (31. März 2017) bestehenden KYOCERA-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte KYOCERA Platz 522 in der "Global 2000"-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 70.000 Mitarbeitern erwirtschaftete KYOCERA im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Netto-Jahresumsatz von rund 11,86 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. KYOCERA ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der KYOCERA Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der KYOCERA Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 400.000 Euro*).

Informationen sind erhältlich bei:

Serviceplan Public Relations
Brienner Straße 45 a–d
80333 München
d.laux@serviceplan.com
089/2050 4159
www.kyocera.de
150 Besucher, davon 1 Aufrufe heute