Neue optische PV-Technologie revolutioniert Wirtschaftlichkeit der Solarindustrie

/ins 

  • Das finnische Hightech-Unternehmen ICS hat eine einzigartige Technologieplattform und eine Folienlösung entwickelt, die den Energieertrag konventioneller Solarmodule um bis zu 10 Prozent erhöhen kann – bei moderneren Anwendungen sind noch höhere Erträge möglich.
  • Diese Technologie optimiert die Wirtschaftlichkeit der Solarenergie signifikant und lässt die Solarenergie weltweit in die erste Reihe der regenerativen Energien aufrücken.

 

Die von ICS entwickelte Solarfolie mit integrierter Optik (Solar Energy Optics – SEO) ist eines der wichtigsten Ergebnisse umfassender industrieller Forschung und Entwicklung im Bereich der Lichtleitertechnologie. 

„Wir haben eine Möglichkeit gefunden, Lichtstrahlen zu absorbieren und sehr präzise weiterzuleiten“, erläutert Kari Rinko, CTO bei ICS. „Unsere SEO-Folientechnologie basiert auf einer integrierten Hohlraumoptik, die weder äußeren Einflüssen noch Kontaminierung ausgesetzt ist und daher eine genauso lange Lebensdauer aufweist wie das Solarmodul selbst. Die SEO-Folie ist dabei so effektiv, als wäre die Optik auf der gesamten Oberfläche des Solarmoduls installiert.“

Die SEO-Folientechnologie ist mit einem umfassenden Patentportfolio ausgestattet und nachweislich effektiver als jedes bisher eingeführte und getestete Lichtabsorptionsverfahren.

Wir verwenden eine hauchdünne Folie, die in einem kostengünstigen R2R-Verfahren hergestellt wird“, so Rinko. „Damit ist unsere Technologie voll skalierbar und lässt sich auf globaler Ebene nahtlos industriell umsetzen. Diese einzigartige Technologieplattform ermöglicht und bestimmt die neuen regenerativen Energieziele für die gesamte Photovoltaikindustrie.“

Revolutioniert Wirtschaftlichkeit der Solarenergie

Der höhere Energieertrag der Solarmodule optimiert die wirtschaftliche Grundlage eines Solarparks für die gesamte Lebensdauer der eingesetzten Module erheblich.

„Die SEO-Folienlösung erhöht die Lichtmenge, die in die Solarzellen geleitet wird“, erklärt Rinko. „Die Solarmodule profitieren unmittelbar, weil ein Plus an Sonnenlicht das Solarmodul leistungsfähiger macht.“

Die SEO-Lösung wurde von unabhängigen Instituten wie dem Fraunhofer ISE getestet. Deren Tests bestätigen die eigenen Experimente von ICS und ergeben eine Steigerung im Bereich von 5 bis 10 Prozent für konventionelle Solarmodule.

„Ein markantes Merkmal der SEO-Folienlösung liegt darin, dass die Folienschicht nur auf die umgebenden Ränder aufgebracht wird, entweder auf der oberen oder unteren Glasscheibe“, so Rinko. „Da sie nicht die gesamte Fläche der Solarzellen bedeckt, bietet sie durch die Einsparung von Materialkosten weitere wirtschaftliche Vorteile.“

Rinko weist darauf hin, dass es bei der SEO-Technologie um die Lenkung des Sonnenlichts und seine Weiterleitung an die Solarzellen geht, nicht jedoch um die Struktur der mono- und polykristallinen Siliziumzellen selbst.

„Gleichzeitig haben wir ergänzend zur eigentlichen optischen Technologie ein wirtschaftliches Verfahren entwickelt, um die Folie herzustellen und nahtlos auf die Solarmodule aufzubringen“, berichtet er. „Deshalb können wir ein wirklich überzeugendes Gesamtpaket aus innovativer Technik und solidem Produktionsverfahren präsentieren.“

Außergewöhnliche Erfolgsbilanz

Die ICS-Technologieplattform basiert auf einer integrierten Lichtabsorptionsoptik, die in die Folienschicht oder Beschichtung eingebettete optische Mikro- und Nanomuster nutzt.

„Wir entwickeln die Technologie weiter, um das Ertragssteigerungs- und Wertschöpfungspotential der gesamten Plattform noch zu verbessern, mit nachfolgenden Generationen für alle Arten von Solarmodulen und dünnen Folien“, sagt Rinko. „Die SEO-Folienlösung bietet vielfältige Vorteile, wie einen transparenten und schwarzen Reflektor mit einem Reflexionsgrad von 80 % und einem Energiegewinn von 30 % bei transparenten und transluzenten Solarmodulen. Sie lässt sich auch auf flexible Foliensolarmodule anwenden, wo ebenfalls signifikante Ertragssteigerungen möglich sind.“

Vorrangig möchte ICS nun die Erstproduktion der SEO-Folie in Gang setzen und die Türen für führende globale Branchenakteure öffnen, die das enorme Wertschöpfungspotential der SEO-Technologie erkennen.

„Unser Team besteht aus Spezialisten mit einer herausragenden Erfolgsbilanz in der Kooperation mit führenden Industrie- und Technologieriesen wie Amazon, Apple, Nokia, Ericsson und vielen anderen“, erklärt Rinko. „Der Schlüssel zum Erfolg unserer erprobten SEO-Technologie wird auch bei den Weltmarktführern in der Solarindustrie funktionieren. Jetzt sind wir bereit für die nächste Etappe unserer aufregenden Reise.“

JÜNGSTE ENTWICKLUNGEN

Zuletzt wurde laut CEO Leo Hatjasalo nach einer äußerst erfolgreichen Eigenkapitalbeschaffung in den Medien über ICS berichtet. „Als wir den Gesamtentwicklungsplan für ICS Anfang Mai bestätigt haben, entschieden wir uns, die Kapitalgrundlage unseres Unternehmens zu verbessern und damit eine angemessene finanzielle Flexibilität für die nächsten Schritte auf unserem Weg zu gewährleisten. Wir freuen uns sehr über die vorbildliche Unterstützung durch unsere Aktionäre und sind auch hocherfreut über einige neue Investoren, die sich ICS in einer sehr aufregenden Zeit anschließen. Wegen der COVID-19-Problematik mag das gesamtwirtschaftliche Barometer derzeit für viele Unternehmen auf Sturm stehen – für ICS erwarten wir dagegen ruhiges Fahrwasser.“

 

 

Bildunterschriften:

Bildunterschrift 1 – 

Mitglieder des ICS-Teams von links: Jori Oravasaari, Kari Rinko und Jukka Backman

Bildunterschrift 2 – 

Funktion der SEO-Folie: Die höhere Absorption und die effektive Weiterleitung des Lichts an die Solarzelle resultiert in einem erheblich höheren Energieertrag.

Bildunterschrift 3 – 

Der Energieertrag von Solarmodulen kann durch eine höhere Absorption von Sonnenlicht und die Weiterleitung an die Solarzellen mittels der von ICS entwickelten integrierten Hohlraumoptik erheblich verbessert werden. Die SEO-Folie von ICS wird in einem ausgesprochen wirtschaftlichen R2R-Verfahren hergestellt.

 

 

Weitere Informationen:

Oy ICS Intelligent Control Systems Ltd

info@ics.fi

www.ics.fi

 

Fakten:

Oy ICS Intelligent Control Systems Ltd ist ein finnisches Hightech-Unternehmen, das sich auf optische Lösungen zur Steigerung des Energieertrags von Solarmodulen spezialisiert hat. Das Team besteht größtenteils aus denselben Experten, die die optische Technologie für die Kindle-Frontlichtgeräte von Amazon entwickelt haben.

Veröffentlicht von:

INS Industrial News Service

Iso Roobertinkatu, 20-22
00120 Helsinki
FI
Telefon: +35896120990
Homepage: https://www.ins-news.com

Ansprechpartner(in):
INS
Pressefach öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Industrial News Service - INS Oy / Ab               
Iso Roobertinkatu 20 - 22 Stora Robertsgatan
FI - 00120 HELSINKI HELSINGFORS                
Tel: +358 (0) 9 6120 990                                                  
services@ins.fi

160 Besucher, davon 1 Besucher heute