Unisys präsentiert neue Version von Stealth(identity)

Hattersheim/Thalwil/Wien, 23. Juli 2020 – Der weltweit tätige IT-Dienstleister Unisys (NYSE: UIS) stellt ab sofort eine neue Version der Stealth(identity)™-Software bereit und bietet so sicheres biometrisches Identitätsmanagement – cloudbasiert oder wahlweise on-premise. Unisys bietet damit skalierbare, kostengünstige Services für unternehmenskritische, biometrische Authentifizierungen in Organisationen aller Art und Größe.

Vorbeugen auch gegen künftige Cybercrime-Trends

Verfügbar ist die Software in der neuesten Version als Unisys Stealth(identity) Software-as-a-Service (SaaS) 2.0 und als Stealth(identity) 2.7. Sie sorgt für flexible biometrische Authentifizierung und damit für hohe Sicherheit: Stealth(identity) wehrt identitätsbasierte Betrugsversuche ab, indem vertrauenswürdige Identitäten von Personen über mehrere physische und digitale Prüfsteine hinweg sichergestellt werden. Die umfassende Kontrolle der Managementprozesse und die Flexibilität, sich an weitere technologische Entwicklungen anzupassen, sind in der neuen Software bereits angelegt. So soll auch gegen künftige Trends in der Cyberkriminalität vorgebeugt werden.

Identitätsdiebstahl hat sich während der COVID-19-Pandemie als besonders problematisch erwiesen. Nach Angaben der US-amerikanischen Federal Trade Commission wurden bereits mehr als 124.000 Anzeigen in Bezug auf betrügerische Online-Aktivitäten im Zusammenhang mit COVID-19 von Verbrauchern eingereicht. Fast die Hälfte (48%) gab an, bei einem derartigen Betrug Geld verloren zu haben. Der jüngste Unisys Security Index™ 2020 unterstreicht die Problematik: Hier zeigen sich die Befragten weltweit massiv besorgt über die Gefahren von Identitätsdiebstahl.

Biometrische Kriterien zum Umsetzen einer Zero-Trust-Strategie

"Die Welt befindet sich im Angesicht einer ernsthaften Krise. Denn sowohl Unternehmen als auch Verbraucher müssen mit ihren eigenen gesundheitlichen Bedenken umgehen. Außerdem stehen sie vor der Herausforderung, sich großteils auf Remote-Work einstellen zu müssen – und zudem dürfen sie die Gefahren durch hastig aufgesetzte IT-Erweiterungen sowie zunehmende Cyberangriffe nicht übersehen", so Dr. Uwe Heckert, VP & GM Public Sector EMEA, GM Unisys Deutschland.

Und Martin Ninnemann, Director Business Development DACH – Security bei Unisys ergänzt: "Identitätsmanagement ist aktuell wichtiger denn je, und Stealth(identity) bietet Kunden eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, identitätsbasierten Betrug zu bekämpfen. Mithilfe biometrischer Daten werden Identitäten genau und unwiderlegbar überprüft – dies führt zu mehr Sicherheit und Komfort."

Hintergrund: Stealth(identity) nutzt zur Absicherung digitaler Prozesse vertrauenswürdige, verifizierte Identitäten. So wird sichergestellt, dass Organisation es bei digitalen Operationen mit tatsächlichen Personen zu tun haben – und zwar mit den richtigen. Adaptive, risikobasierte Authentifizierung nutzt dazu Sicherheitsrichtlinien und arbeitet idealerweise mit der vorhandenen Infrastruktur zusammen. Dies führt zu niedrigeren Gesamtbetriebskosten bei der Verwaltung des gesamten Lebenszyklus von Identitäten: von der Identitätsprüfung bis zur Autorisierung auf einer einzigen Plattform. Single Sign-On-Funktionen (SSO-Funktionen) werden dabei ebenso unterstützt wie abgesicherte Apps für E-Commerce, Bankwesen, Transport und viele weitere Anwendungen in Unternehmen. Biometrie wird dadurch auf komfortable Weise in den Authentifizierungs-Prozess integriert, was die Sicherheitsstrategie entsprechend erweitert.

Keine Personenüberwachung – sondern sicherer Zugriff auf kritische Assets

Stealth(identity) SaaS unterstützt die Erkennung von Fingerabdrücken, Gesicht, Stimme und Iris sowie die Verhaltensbiometrie und ermöglicht dadurch die Integration biometrischer Kriterien in ganzheitliche Sicherheitsstrategien – jetzt und in Zukunft. Besonders in Kombination mit anderen Angeboten aus dem Unisys-Sicherheitsportfolio lässt sich eine umfassende Sicherheits-Architektur realisieren, die Devices ebenso wie Anwender auf dem Radar hat. Die Unisys Stealth®-Mikrosegmentierungs-Software etwa kann Geräte oder Benutzer beim ersten Anzeichen einer Kompromittierung schnell isolieren – und bildet zum Beispiel mit Stealth(identity) eine valide Basis für echte Zero-Trust-Sicherheit.

Die biometrische Technologie von Unisys erleichtert die Authentifizierung von Identitäten und erhöht die Zugriffssicherheit gerade bei kritischen Assets. Ziel ist dabei nicht eine Personenüberwachung, sondern abgesicherter, weil zweifelsfrei authentifizierter, Zugriff anhand biometrischer Faktoren. Beispiele für wichtige Absicherungen mithilfe von biometrischen Unisys-Systemen können unter anderem der Zugriff auf Gebäude, Flugzeuge oder Vermögenswerte in der Cloud sein.

Weitere Informationen zu Stealth(identity) finden Sie unter http://www.unisys.com/stealthid.

Oder folgen Sie uns auf Twitter und LinkedIn!

Pressekontakt:
Maisberger
Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Christine Wildgruber / Korbinian Morhart / Sebastian Paulus
Tel. +49 (0)89 – 41 95 99-27 / -37 / -48
Email: Unisys@maisberger.com

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Unisys

Kirchenstraße 15
81675 München
Deutschland
Telefon: 089-419599-28
Homepage: http://www.maisberger.com

Ansprechpartner(in):
Heidemarie Isele
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über Unisys
Unisys ist ein weltweit tätiges Unternehmen für Informationstechnologie. Wir bieten ein Portfolio an IT-Dienstleistungen, Software und Technologie, um wichtige Probleme unserer Kunden zu lösen. Wir sind darauf spezialisiert, den Unternehmen dabei zu helfen die Geschäftsabläufe sicher zu machen, Effizienz und Leistung ihrer Rechenzentren zu erhöhen, Endanwender und Auftraggeber besser zu unterstützen sowie ihre unternehmensweiten Anwendungen zu modernisieren. Diese Services und Lösungen setzen wir um, indem wir unser Angebot und unsere Fähigkeiten in den Bereichen Outsourcing, Systemintegration, Beratung, Infrastruktur, Wartung und High-End-Servertechnologie kombinieren. Unisys beschäftigt weltweit mehr als 27.000 Mitarbeiter und arbeitet sowohl für private Unternehmen als auch für Organisationen der öffentlichen Verwaltung.

Die Unisys-Zentrale befindet sich in Blue Bell, Pennsylvania, in der Nähe von Philadelphia. Die Hauptverwaltung für Österreich ist in Wien.

Weitere Informationen unter www.unisys.at oder www.unisys.com.

Informationen sind erhältlich bei:

Maisberger
Christine Wildgruber
Kirchenstraße 15
81675 München
unisys@maisberger.com
Tel. +49 (0)89 - 41 95 99
www.maisberger.com
125 Besucher, davon 1 Aufrufe heute