Cocktails schlürfen ohne Reue!

Mit Ihren komplett natürlichen Halmen kämpfen Sie gegen die unnötige Verschmutzung unserer Umwelt und liefern die Lösung für das 2021 in Kraft tretende Verbot von Einwegplastikprodukten.

Endlich können Barbesitzer aufatmen. Zwei Studenten aus Erkner haben die Lösung für das kommende Verbot von Einwegplastikprodukten. Mit Trinkhalmen aus der Grassorte "Lepironia Articulata" bietet Kolistraw die umweltfreundliche Alternative zu allen Einweghalmen an. Dabei handelt es sich um rein natürliche Produkte, die ohne Chemikalien oder Konservierungsstoffe auskommen. Im Gegensatz zu Strohhalmen aus Papier, Apfelresten oder Nudelteig halten die Strohhalme auch durch, wenn der Genuss des Getränks mal etwas länger dauert.

Felix Henze und Tom Sprenger, die Köpfe hinter Kolistraw, wollen den Gastronomen die Möglichkeit geben trotz des Verbots nicht auf Einwegstrohhalme verzichten zu müssen. Das Ziel ist dabei klar gesetzt: "Wir wollen das führende Unternehmen für den Vertrieb von 100% biologisch abbaubaren Einwegstrohhalmen werden!" – so Felix Henze, Mitgründer von Kolistraw.
Der Fokus liegt dabei nicht nur auf dem Vertrieb der Halme, sondern darauf, den gesamten Prozess von der Herstellung bis zur Auslieferung so nachhaltig, wie möglich zu gestalten.

Auf die Idee umweltfreundliche Strohhalme zu verkaufen, kamen die beiden, als Sie im Auto saßen und an Getreidefeldern in Brandenburg vorbeifuhren. Nachgedacht über den Ursprung des Wortes Strohhalm und der generellen Affinität, kam dann die Idee auf, umweltfreundliche Strohhalme anzubieten und damit einen Teil für eine sauberere Welt beizutragen. Als Sie dann etliche Produkte ausgetestet haben, war schnell klar, dass es neben dem Strohhalm aus Stroh eine andere Alternative gibt, die alle Ansprüche an einem Trinkhalm bestmöglich erfüllt – Halme aus der Grasart Lepironia Articulata.

Der Grashalm stammt von einer nur in bestimmten Regionen wachsenden Art des Sauergrases. Der Halm ist somit ein vollwertiges Naturprodukt, welches in Gebieten, wie Madagaskar, Indien, Südostasien oder auch Südchina vorkommt. Es zeichnet sich durch eine hohe Beständigkeit gegen Nässe aus und ist sehr temperaturbeständig. Mit Kolistraws Partner aus Vietnam, einer gemeinnützigen Organisation, wird der Anbau und die Produktion des natürlichen Grasstrohhalms als Einkommensquelle für die lokalen Bauern gesichert. Des Weiteren wird verhindert, dass das Anbaugebiet zu Reisfeldern oder anderem Kommerz entwickelt wird, wodurch das natürliche Ökosystem vor Ort zerstört und seltene Tierarten gefährdet werden.
Daher ist diese Strohhalmalternative nicht nur umweltfreundlich und ein gutes Designelement für jeden Cocktail, sondern unterstützt zusätzlich diverse weitere Beteiligte entlang der Lieferkette.

Über den Onlineshop auf Kolistraw.com , Amazon oder eBay können die Halme bestellt oder bereits an einigen Orten in Erkner und Umgebung ausprobiert werden.

* * * * *

Publiziert durch connektar.de.

Veröffentlicht von:

H&S Henze und Sprenger UG (haftungsbeschränkt)

R.-Breitscheid-Straße, 61
15537 Erkner
DE
Telefon: 01781660176
Homepage: https://kolistraw.com

Ansprechpartner(in):
Tom Sprenger
Herausgeber-Profil öffnen


         

Firmenprofil:

Wir, Felix und Tom, sind zwei Studenten, die sich während des Studiums kennengelernt haben. Aus der dort entstanden Freundschaft und dem gemeinsamen Interesse an einer nachhaltigen Welt, wollten wir etwas gegen die Verschmutzung unserer Ozeane und der Gefahr des Klimawandels tun.Wir wollen einfach einen Teil dazu beitragen, dass unsere Kinder später in einer genauso schönen Welt leben dürfen, wie wir es konnten.An einem sommerlichen Freitagabend saßen wir mit einem Cocktail in einer Bar. Als wir uns dann umgeschaut haben, fiel uns sofort auf, dass dieses Produkt schon so in unserem Alltag angekommen ist, dass es uns gar nicht mehr bewusst ist, wie viel Müll durch den Konsum unseres Cocktails allein durch Strohhalme anfällt. Da wir nicht nur Strohhalme für Cocktails benutzen, sondern für alles Mögliche, ist uns das immense Ausmaß unseres Konsums erst bewusst geworden.Ab diesem Punkt war uns beiden klar geworden, dass sich etwas ändern muss! Ein paar Monate später können wir euch endlich mit unseren 100% plastikfreien Strohhalmalternativen überraschen und gemeinsam einen Teil zu einer besseren Welt beitragen.

Informationen sind erhältlich bei:

PressekontaktH&S Henze und Sprenger UGAnsprechpartner: Tom SprengerRudolf-Breitscheid-Straße 6115537 ErknerTel.: +49 (0) 178 166 0176E-Mail: t.sprenger@kolistraw.comwww.kolistraw.com

Auch interessant: