Lasertherapie ELVeS Radial gegen Krampfadern infektionsarm und ambulant – Termine bei Fachärzten jetzt ohne Wartezeit möglich

Jena, 04. August 2020 – Auf Grund der Corona-Pandemie sind in letzter Zeit viele Patienten davor zurückgeschreckt, mit ihren gesundheitlichen Problemen zum Arzt oder ins Krankenhaus zu gehen. Insbesondere Volkskrankheiten wie Krampfadern können aber bei fehlender Behandlung schnell unangenehm werden. Zahlreiche Fachärzte, die inzwischen zum Regelbetrieb zurückgekehrt sind, bieten für die Venenerkrankung die besonders schonende und infektionsarme ELVeS Radial-Lasertherapie an.

Zudem könnte der Moment, um einen Termin beim Facharzt zu vereinbaren, nicht passender sein. Da der Regelbetrieb in Praxen erst kürzlich wieder aufgenommen wurde, sind aktuell bei vielen Ärzten zahlreiche Termine frei. Das Infektionsrisiko ist bei Eingriffen mit dem Laser grundsätzlich auf ein Minimum reduziert und geht in Kombination mit den effektiven Hygienemaßnahmen gegen null. Natürlich finden bei einer ambulanten Behandlung auch deutlich weniger Kontaktmomente mit möglicherweise infektiösen Menschen statt als während eines stationären Krankenhausaufenthalts. Wer also nicht lange warten, sondern möglichst schnell und unkompliziert behandelt werden möchte, sollte gerade im Augenblick einen Facharzt kontaktieren, der schonende und sichere Behandlungsmethoden wie die Lasertherapie bei Krampfadern anbietet.

Die modernen Therapieverfahren, bei denen Laser verwendet werden, sind minimal-invasiv und können daher meist ambulant direkt beim Facharzt durchgeführt werden. Ein stationärer Krankenhausaufenthalt ist deswegen in aller Regel nicht notwendig. Da sie besonders schonend sind, können Patienten bereits nach kürzester Zeit ihre alltäglichen Aufgaben wieder aufnehmen. Zudem wirkt die Laserenergie blutstillend, sodass auch Patienten, die gerinnungshemmende beziehungsweise blutverdünnende Medikamente einnehmen, problemlos behandelt werden können. Diese Aspekte sowie die minimierte Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und Nebenwirkungen prädestinieren die biolitec-Lasertherapien zur Anwendung bei Risikopatienten, bei denen herkömmliche Methoden unter Vollnarkose oft nicht durchgeführt werden können.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

biolitec AG

Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
Deutschland
Telefon: +49 (0) 3641/5195336
Homepage: http://www.biolitec.de

Ansprechpartner(in):
Jörn Gleisner
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Zum Unternehmen:
Die biolitec AG ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen - Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter - im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec AG vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial™ (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR™ ermöglicht in Verbindung mit dem Ceralas® HPD-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec AG. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Informationen sind erhältlich bei:

biolitec AG
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
joern.gleisner@biolitec.com
+49 (0) 6172/ 27159-20
www.biolitec.de
168 Besucher, davon 1 Aufrufe heute