ES BEDARF NUR EINEN SCHUBS…!!

MARIA BIETET NEUEN SAMMELPUNKT FÜR SCHUHSPENDEN IN SPANDAU AN

„Wenn wir diese Welt wirklich zu einem besseren Ort machen wollen, dann müssen wir alle dazu beitragen. Auch wenn es sich um einen kleinen Beitrag handelt, wird es das Leben eines Menschen verändern “, sagt Maria Serrano. Maria ist eine unserer aktivsten Schuhsammlerinnen. Begonnen hat alles im letzten Jahr während unseres Benefizlaufs – Malarathon. Wir kamen mit Maria ins Gespräch und erzählten ihr von unseren Projekten. Damit weckten wir ihr Interesse für unser Shoe Aid Project.

Maria, die ursprünglich aus Spanien stammt, kam vor 4 Jahren nach Berlin, um im sozialen Bereich zu arbeiten. Seitdem hat sie nach einem Ehrenamt gesucht und hat uns genau zum richtigen Zeitpunkt gefunden.

„Bevor ich das Shoe Aid Project kennenlernte, war mir nicht bewusst, wie wichtig Schuhe sind und wie groß der Unterschied ist, den sie zur Gesundheit eines Menschen beitragen.“ Seitdem sammelte Maria Schuhe. Bisher hat Maria zwei Schuhsammelaktionen organisiert und insgesamt mehr als 150 Paar Schuhe gesammelt.

Die Spandauerin startete ihre erste Sammelaktion im Kollegen- und Freundeskreis und fragte ob sie ungenutzte Schuhe spenden wollen. Als sie merkte, dass viele gerne Schuhe spenden wollten, wurde sie mutiger und fragte auch ihre Nachbarn.

„Ich denke, das Problem ist, dass viele Leute tatsächlich ihre Schuhe spenden wollen, aber nicht wissen, wohin sie gehen sollen.“, sagt Maria. Sie erklärt, dass die Leute, sobald sie wussten, dass sie bei ihr Schuhe spenden konnten, selbst mit ihr Kontakt aufnahmen. Dieses führte zu einer zweiten Sammelaktion, bei dem sie fast doppelt so viele Schuhe sammelte wie in ihrer Ersten.

Auf die Frage nach dem Hauptgrund, warum sie unser Projekt unterstützt und angefangen hat, Schuhe zu sammeln, sagte sie: „Ich wurde mir sehr bewusst, was ich wegwerfe. Als ich von dem Shoe Aid Project erfuhr, war es perfekt für mich, weil ich seit einiger Zeit selbst versuche Sachen wiederzuverwenden und zu recyceln. “

„Ich kann mir vorstellen, dass ich das langfristig mache, da es überhaupt nicht so aufwendig ist und das Leben anderer Menschen verbessert und weil jeder aus verschiedenen Gründen Schuhe braucht, zum Beispiel um Sport zu treiben oder allgemein gesund zu bleiben und Fußinfektionen zu vermeiden.“ Maria hat noch kein exaktes Datum für die nächste Sammelaktion aber sie weiß, dass sie weitere durchführen wird. Denn sie glaubt, dass das Spenden von Schuhen immer natürlicher wird und einige anfänglich einen kleinen „Schubs“ benötigen. Sie macht sich keine Sorgen und vertraut darauf, dass die Menschen in ihrer Umgebung immer bereit sind, zu helfen, wenn sich die Chance ergibt.

Die Organisation von den Schuhsammelaktionen ist nicht das erste Ehrenamt von Maria. In der Vergangenheit unterstützte sie das Rote Kreuz in ihrer Heimatstadt in Spanien und arbeitete ehrenamtlich für die Immigrant Assoziation, die obdachlosen Migranten hilft, von der Straße weg zu kommen, und ihnen gleichzeitig Essen und ein Obdach bietet.

Am Ende unseres Interviews war es Maria wichtig den Lesern zusagen, dass sie sich der Bedeutung von Nachhaltigkeit bewusst sein sollen, und wünscht sich, dass die Menschen die Wiederverwendung und das Recycling ernst nehmen, denn selbst wenn wir die Veränderung nicht sofort sehen können, müssen wir daran glauben, dass sie kommt.

Des Weiteren möchte Maria allen Menschen in Spandau sagen, wenn Sie jemals Ihre Schuhe spenden möchten, sollen Sie nicht zögern, sie zu kontaktieren. Sie würde sich freuen, Ihre Schuhspenden abzuholen. Wir leiten alle Anfragen an Maria gerne weiter.

Wir möchten Maria für ihr Engagement und der großartigen Zusammenarbeit danken.

Bleib wie du bist!

Veröffentlicht von:

Hope Foundation

Petersburger Strasse, 92
10247 Berlin
DE
Telefon: 030/ 544 60 643
Homepage: http://www.hope-found.org

Ansprechpartner(in):
Judith Ellfeldt
Pressefach öffnen


         

Informationen sind erhältlich bei:

Judith Ellfeldt
Hope Foundation e.V.
Petersburger Str. 92
10247 Berlin
030/ 544 60 643
office@hope-found.org
www.hope-found.org

84 Besucher, davon 1 Aufrufe heute