Schüleraustausch USA, weltweit und Corona: Schüleraustausch Stipendien für das Schuljahr 2020/2021

Viele junge Leute wollen während der Schulzeit einen High School-Aufenthalt absolvieren, weil sie fremde Länder, Kulturen und Menschen kennen lernen und ihre Sprachkenntnisse verbessern wollen. Angesichts der hohen Kosten des Auslandsjahres sind Schüler und ihre Familien daran interessiert, für die Finanzierung ein Stipendium zu bekommen. Viele Schüler haben Zusagen für Stipendien für das Auslandsjahr 2020/21 erhalten. Was geschieht mit den Stipendienzusagen, wenn der Schüleraustausch nicht wie geplant stattfinden kann?
Schüleraustausch 2020/21 und Corona: Stipendien und die Zusagen. Für die Frage, was bei einer Veränderung des Schüleraustausches passiert, muss man die verschiedenen Stipendien-Geber und –arten ansehen. Stipendiengeber sind einmal Firmen, darunter Austauschfirmen die Stipendien im Kreis ihrer Schüler-Kunden vergeben (Anbieter Stipendien), staatliche Stellen sowie unabhängige, private Förderer (Freie Stipendien) wie die Stipendien der Deutschen Stiftung Völkerverständigung.
Schüleraustausch 2020/21 und Corona: Stipendien von Anbietern. Schüleraustausch Stipendien von Anbietern werden in aller Regel als Rabat vom Programmpreis abgezogen. Falls der geplante Austausch wegen Corona entfällt, wird auch die Stipendienzusage entfallen. Wenn der Schüleraustausch um ein halbes Jahr verschoben und entsprechend verkürzt wird, kommt es darauf an, wie die Stipendien-Vereinbarung aussieht und wer das Stipendium letztlich finanziert. Zumeist werden die Stipendien nämlich von den High Schools im Ausland durch einen Rabatt finanziert. Wenn das weiter gilt, kann es sein, dass die Förderung für den kürzeren Zeitraum anteilig weiter gilt. Kann der verkürzte Schüleraustausch nicht in derselben High School stattfinden, muss die Förderung entweder von der Austauschorganisation übernommen werden oder entfallen. Sollte es dazu kommen, dass das Auslandsjahr vollständig in das nächste Schuljahr (2021/22) verschoben wird, wird die Förderung nur dann noch aufrecht erhalten werden können, wenn das in der Stipendien-Vereinbarung so definiert ist. Schüleraustausch 2020/21 und Corona: Freie Schüleraustausch Stipendien. Freie Stipendien beziehen sich in aller Regel auf konkrete Kostenpositionen des Schüleraustausches. Für die Freien Stipendien im Hinblick auf Corona kommt es darauf an, was vertraglich vereinbart ist. Kann von daher das  Stipendium bzw. die Zusage danach fortbestehen, wenn der Auslandsaufenthalt verkürzt oder um ein volles Schuljahr verschoben wird, so muss man ansehen, was gefördert wird.  So kann es sein dass sich die Förderung auf die Reisekosten, Kosten für Lehrmaterial oder auf das Taschengeld im Ausland bezieht. Das können also sowohl Kosten sein, die von der Aufenthaltsdauer abhängen oder auch nicht. Bei Förderungen, die von der Dauer abhängen werden die Stipendien-Geber eine anteilige Kürzung der Förderung vorsehen. Das ist auch sachgerecht, weil die entsprechenden Kosten ja auch geringer ausfallen. Bei Reisekosten für die Reise in das Zielland und zurück werden die Kosten unabhängig von der Dauer anfallen. Daher werden die Stipendienzusagen insoweit unverändert gelten. Allerdings kann es sein, dass bei einer zu starken Kürzung der Aufenthaltsdauer aus Sicht des Förderers der Charakter des Auslandsaufenthaltes so verändert wird, dass die Förderung nicht mehr den Kriterien der Ausschreibung entsprechen könnte. Sofern der Schüleraustausch komplett ins nächste Schuljahr verschoben werden muss, ist mit dem Förderer zu klären, ob die Zusage gilt. Denn dann kommen ja bereits die Schüler des nächsten Jahrgangs als Bewerber für die Stipendien. Nur, wenn der Förderer in einem Jahr eine „doppelte Förderung“ finanzieren kann und will, werden die alten Zusagen weiter gelten können. Schüleraustausch Stipendien: Einen Überblick über die seriösen Angebote für Schüleraustausch Stipendien gibt es online in der Schüleraustausch Stipendien Datenbank (www.schueleraustausch-portal.de/stipendien). Persönlich kann man Erfahrungen und Tipps zu Stipendien auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung bekommen. Die Stiftung lässt nur seriöse Austauschorganisationen als Aussteller zu. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Veröffentlicht von:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1
22926 Ahrensburg
DE
Homepage: https://www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de/

Ansprechpartner(in):
Michael Eckstein
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in der Nähe von Hamburg. Die Stiftung ist ordentliches Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
Auf dem Gebiet des Schüler- und Studentenaustausches und der internationalen Bildung engagiert sich die Stiftung mit den Austausch-Stipendien, Universitätsstipendien für die USA, den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, den Deutschen Schüleraustausch-Messen, dem SchülerAustausch-Preis, Fachtagungen und Publikationen. Mit den Informations- und Vergleichsportalen www.internationale-hochschulen.de, www.schueleraustausch-portal.de, www.sprachreise-suche.de gibt die Stiftung auch im Internet unabhängige Informationen.

Informationen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Dr. Michael Eckstein
An der Reitbahn 1
D-22926 Ahrensburg
E-Mail: presse@schueleraustausch-portal.de

1.668 Besucher, davon 1 Aufrufe heute