Welt-Orang-Utan-Tag

 

+++ PRESSEMITTEILUNG +++SPERRFRIST 00:01 Uhr 19.08.2020+++

 

 

Artenschutz im Palmölanbau unabdingbar!

 

Bonn, 19. August 2020 – Der Orang-Utan ist akut vom Aussterben bedroht. Zum Welt-Orang-Utan-Tag ruft deshalb Sascha Tischer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Forum Nachhaltiges Palmöl e. V. (FONAP) dazu auf, Palmöl ausschließlich aus nachweislich nachhaltiger Produktion zu verwenden:

 

„Es ist richtig, dass eine der größten Gefahren für den Orang-Utan von großflächigen Rodungen in Indonesien und Malaysia ausgeht. Unter anderem werden diese Flächen dann für Palmölplantagen genutzt. Zerstörungen von schützenswerten Wäldern und anderen wertvollen Naturräumen dürfen nicht sein, denn sie bedeuten in aller Regel unwiederbringlichen Verlust. Deshalb setzen wir uns beim FONAP für zertifiziert nachhaltiges Palmöl ein und arbeiten konsequent daran mit, Nachhaltigkeitsstandards zum Erhalt der Biodiversität zu verbessern.“

 

Der Orang-Utan gilt als Schirmspezies unter den bedrohten Arten Südostasiens. Verliert er seinen Lebensraum, sind auch unzählige andere Pflanzen- und Tierarten betroffen, die für gesunde Ökosysteme unverzichtbar sind.   

 

 

 

 

 

 

 

 

Orang-Utan Mutter mit Baby – vom Aussterben bedroht. Nur noch rund 72.000 Orang-Utans leben auf Sumatra und Borneo in freier Wildbahn


(c)FOTO: BOS_BPI

 

In den letzten 75 Jahren schrumpfte die Population der wildlebenden Orang-Utans um 80 Prozent. Laut FONAP-Mitglied Borneo Orangutan Survival Deutschland e.V. (BOS) leben auf Sumatra und Borneo zusammen nur noch geschätzte 72.000 Exemplare. Sie werden damit auf der Internationalen Roten Liste gefährdeter Tier- und Pflanzenarten der Weltnaturschutzunion IUCN als akut vom Aussterben bedroht eingestuft.  Die Gründe dafür sind vielfältig. Neben der Wilderei für den illegalen Tierhandel, stellt die Lebensraumzerstörung – unter anderem für den Anbau von Palmölplantagen – eine große Gefahr für diese Tiere dar.

 

Die vom FONAP akzeptierten Zertifizierungssysteme* untersagen Palmölanbau auf intakten Regenwaldflächen und in Torfmooren. Außerdem enthalten sie Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität in den Palmölanbaugebieten. FONAP-Mitglieder haben sich dazu verpflichtet, ausschließlich nachhaltig-zertifiziertes Palmöl von den genannten Zertifizierungssystemen zu verwenden. FONAP-Vorstandsmitglied Nina-Maria Gaiser betont:

 

„Die meisten Orang-Utans leben außerhalb von Schutzgebieten in von Palmölplantagen dominierten Landschaften. Damit der Fortbestand der Art gesichert werden kann, müssen verbliebene Waldgebiete unbedingt erhalten und miteinander verbunden werden. Daher ist auch im Palmölanbau ein konsequenter Arten- und Habitatschutz unabdingbar für das Überleben des Orang-Utans. Nachhaltigkeitszertifizierungen für Palmöl arbeiten an Lösungen und können so eine wichtige Rolle zum Erhalt dieser einzigartigen Menschenaffen spielen. Jedoch ist die großflächige Umsetzung der Standards sowie die Sanktionierung von Verstößen hierfür elementar.“

 

Das Forum Nachhaltiges Palmöl e. V. ist ein Zusammenschluss aus rund 50 Unternehmen, Verbänden, Nichtregierungsorganisationen, dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Gefördert wird der Verein durch das BMEL über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR). Ziel des FONAP ist es, dass in Deutschland zu 100 Prozent nachhaltig-zertifiziertes Palmöl verwendet wird. Die Mitglieder des Forums haben eine entsprechende Selbstverpflichtung abgegeben. Ein weiteres Ziel des FONAP ist es, die anerkannten Zertifizierungssysteme weiter zu verbessern und die Nutzung von zertifiziertem Palmöl sowohl national als auch international zu erhöhen.

 

*Round Table on Sustainable Palm Oil (RSPO), International Sustainability and Carbon Certification (ISCC), Roundtable on Sustainable Biomaterials (RSB) sowie die Rainforest Alliance (RA).

 

 

 

KONTAKT:

 

Sollten Sie weitere Bilder oder weiterführende Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an:

 

Sekretariat Forum Nachhaltiges Palmöl

 

c/o GIZ GmbH
Pressesprecher: Oliver Ramme
Friedrich-Ebert-Allee 32 + 36 | 53113 Bonn, Deutschland
Telefon: +49 228 4460 3692 od. +49 152 900 512 23 

 

E-Mail: sekretariat@forumpalmoel.org

 

 

Veröffentlicht von:

Forum Nachhaltiges Palmöl

Friedrich Ebert Allee 32 + 36
53113 Bonn
DE
Homepage: https://www.forumpalmoel.org/home

Ansprechpartner(in):
FONAP
Pressefach öffnen


   

Informationen sind erhältlich bei:

 

Oliver Ramme

Presse/Kommunikation

Forum Nachhaltiges Palmöl

 

giz | Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH

Friedrich-Ebert-Allee 32 + 36

53113 Bonn

Deutschland

 

Tel           +49 228 4460-3692

Mob         +49 (0)152 900 51 223

Email       oliver.ramme@giz.de

Internet    www.forumpalmoel.org

Twitter   @FONAP_DE