Mehr als Rendite: Vorbilder im gesellschaftlichen Engagement für Einbruchschutz

Es gibt mehr Werte als nur Rendite, nach denen Unternehmen beurteilt werden können. 

Experten sind sich sicher, dass die Corona-Pandemie die Wirtschaft verändern wird. Begriffe wie Nachhaltigkeit, sozial-ökologischer Mehrwert und soziales Engagement rücken immer mehr in den Fokus – etwas, das das Netzwerk „Zuhause sicher“ bereits seit über 15 Jahren aktiv lebt. Schon vor der Corona-Pandemie haben die „Zuhause sicher“-Partner bewiesen, dass sie sich mit Weitsicht und jenseits der gängigen Rentabilitätsberechnungen für einen gemeinnützigen Verein einsetzen möchten, der als Non-Profit-Organisation dem Wohle der Bürger dient. Diesen Weg auch weiter zu beschreiten, ist für die „Zuhause sicher“-Partner weiterhin Ehrensache.

Diese Unternehmen gehören dem Handwerk, der Industrie und der Versicherungswirtschaft an. Vom lokalen Handwerksbetrieb bis zum weltweit agierenden Industrieunternehmen engagieren sich Firmen gemeinsam mit öffentlich-rechtlichen Institutionen – Polizeibehörden, Kommunen, Handwerksorganisationen – für Einbruchschutz und Brandvorbeugung. 

Gemeinwohlorientierte Unternehmensziele und gesellschaftliche Verantwortung sind für diese Unternehmen kein Novum, sondern gelebte Unternehmenskultur. Dabei sich selbst ein Stück zurücknehmen, mit anderen zu kooperieren und gemeinsam die gute Sache zu fördern, ist diesen gesellschaftlichen Akteure ein Anliegen. Gemeinsam schaffen sie, was keiner allein erreichen könnte: Durch Zusammenhalt, Fachaustausch und geteilte Werte bewirken sie nachhaltige, gesellschaftliche Veränderungen. So wird in diesem Jahr die 10.000ste Präventionsplakette an einen Bürger für sein Engagement um die Sicherheit zuhause vergeben werden können. Hunderttausende Bürger wurden in den vergangenen Jahren für Einbruchschutz und Brandschutz sensibilisiert. „Zuhause sicher“ konnte zahlreiche Materialien entwickeln und ratsuchenden Mietern und Eigentümern zur Verfügung stellen wie eine umfassende Homepage, informative Leitfäden zum Einbruchschutz oder ein digitaler Fragebogen, der User spielerisch zu einer individuellen Empfehlungsübersicht für die Absicherung des eigenen Zuhauses führt.

Dabei bietet das Engagement für Einbruchschutz und Brandschutz unmittelbare Berührungspunkte zu eigenen Produkten und Dienstleistungen. Diese thematische Verknüpfung bereichert die Arbeit in der eigenen Institution, wirkt sinnstiftend und führt zu Knowhow-Transfer ins Unternehmen. Eine stärkere Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen, zusätzliches Interesse der Kunden und damit eine bessere Unternehmensbindung sind die Folge. Denn immer mehr Menschen möchten heute dort arbeiten und ihre Waren dort kaufen, wo nachhaltig und menschlich gehandelt wird.

So vorbildlich wie nützlich leben die Partner im Netzwerk „Zuhause sicher“ branchen-, regionen- und behördenübergreifend gesellschaftliches Engagement – www.zuhause-sicher.de/partner 

 

Veröffentlicht von:

Netzwerk Zuhause sicher e. V.

Echelmeyerstraße 1-2
48163 Münster
DE
Telefon: (0251) 3970 5006
Homepage: http://www.zuhause-sicher.de

Ansprechpartner(in):
Carolin Hackemack
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Das Netzwerk "Zuhause sicher" ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Verbesserung des Einbruchschutzes und der Brandvorbeugung in Privathaushalten einsetzt. In dieser Initiative arbeiten seit 2005 öffentlich-rechtliche Institutionen und privatwirtschaftliche Unternehmen zusammen, um Bürger eine Begleitung auf dem Weg zum sicheren Zuhause anzubieten. Für sein Konzept wurde das Netzwerk "Zuhause sicher" mit mehreren Preisen national und international ausgezeichnet.

Informationen sind erhältlich bei:

Netzwerk Zuhause sicher e. V.
Carolin Hackemack
Echelmeyerstraße 1-2
48163 Münster
Tel.: (0251) 3790 5006
Fax: (0251) 3790 3142
info@zuhause-sicher.de
www.zuhause-sicher.de

139 Besucher, davon 1 Aufrufe heute