Extreme Networks gründet Corporate Social Responsibility Council

FRANKFURT A.M./SAN JOSE, 19. August 2020 – Extreme Networks (Nasdaq: EXTR), ein Anbieter von cloudbasierten Netzwerklösungen, gibt die Gründung des Corporate Social Responsibility Council bekannt, einem Ausschuss für unternehmerische Gesellschaftsverantwortung. Ziel des Corporate Social Responsibility (CSR) Council ist die Förderung von nachhaltiger Entwicklung, Unternehmensphilanthropie sowie von Mitarbeitern und Menschen außerhalb des Unternehmens. Katy Motiey wird Chief Sustainability Officer, zusätzlich zu ihrer derzeitigen Rolle als Chief Administrative Officer. Des Weiteren ernennt Extreme Kimberley Basnight zum Head of Diversity & Inclusion, zusätzlich zu ihrer Position als Stabschefin des CEO-Büros.

"Mit der Ernennung von Katy Motiey und Kimberley Basnight baut Extreme seine CSR-Initiativen weiter aus. Als diversifizierter und in zunehmendem Maß gesellschaftlich verantwortlicher Arbeitgeber setzen sich der Extreme-Vorstand und seine Führungskräfte dafür ein, Strategien umzusetzen, die unseren ökologischen Fußabdruck minimieren sowie die Diversität, Chancengleichheit und Inklusion von Mitarbeitern, Partnern, Kunden, Lieferanten und der Geschäftswelt verbessern", so Ed Meyercord, Präsident und CEO von Extreme Networks

"Sowohl Katy als auch Kimberley haben sich während ihrer gesamten beruflichen Laufbahn und Zeit bei Extreme leidenschaftlich für bessere ökologische und soziale Gerechtigkeit eingesetzt. Katy war maßgeblich an der Gründung des äußerst erfolgreichen Frauenrates von Extreme und an philanthropischen Initiativen beteiligt. Sie stand an der Spitze unseres Einsatzes von Bloom Energy. Dieser ermöglichte erhebliche Kosteneinsparungen sowie Senkungen der Kohlendioxidemissionen. Des Weiteren hat sie im Geschäftsjahr 2020 die Corporate Governance um CSR erweitert. Sie ist eine treibende Kraft in unserem Frauenrat und hat die Unternehmensführung dazu angeregt, eine Ressourcengruppe für afroamerikanische und schwarze MitarbeiterInnen bei Extreme zu gründen", so Meyercord weiter.

Katy hat über 25 Jahre Erfahrung im globalen Rechtswesen und Arbeitsrecht. Seit ihrem Eintritt in das Unternehmen im Jahr 2015 hat sie unter anderem die Bereiche Corporate Governance, Mergers & Acquisitions, Lizenzierung, Nachhaltigkeit, Immobilien und Beschäftigungsverträge betreut. Sie war eine treibende Kraft beim Aufbau des Extreme Women’s Leadership Council, der 2018 ins Leben gerufen wurde. Sie ist weiterhin Unternehmenssponsorin der Partnerschaft von Extreme mit der American India Foundation, einer gemeinnützigen Organisation, die sich für die Beschleunigung des sozialen und wirtschaftlichen Wandels in Indien einsetzt. Als Chief Sustainability Officer wird sie die Strategie und Leitung des Nachhaltigkeitsplans 2025 von Extreme leiten.

Kimberley verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Programmmanagement, strategische Planung, organisatorisches Change-Management und Operations. Als Leiterin des Bereichs Diversity & Inclusion wird sie als Change-Agentin fungieren, die das Unternehmen zu Themen der Diversität und Inklusion mitgestaltet. Dies ist eine Ergänzung zu ihrer Rolle als Stabschefin des Büros des CEO. Kimberley gründete Black at Extreme ("BEX"), eine Mitarbeiter-Ressourcengruppe, die Diversität am Arbeitsplatz fördert und verbessert, indem sie kulturelle und ethnische Unterschiede einbezieht. Die Gruppe stellt Programme zur Verfügung, die Einstellungsverfahren verbessern, berufliche Weiterbildung anbieten und ein kooperativeres und vielfältigeres Arbeitsumfeld ermöglichen. Kimberley trat Extreme 2016 bei.

Im Geschäftsjahr 2020 hat der Vorstand von Extreme die Satzung seines Nominierungs-, Governance- und Social-Responsibility-Komitees ergänzt. "Soziale Verantwortung" gehört nun zum Aufgabenbereich des Ausschusses, was sich auch in dem neuen offiziellen Name widerspiegelt: "Nominating, Governance, and Social Responsibility Committee". Dieser Ausschuss hat die Aufgabe, die CSR-Initiativen von Extreme zu überwachen; dazu gehören Diversitäts- und Inklusionsziele sowie Umwelt- und philanthropische Maßnahmen. Die Geschäftsleitung erstattet dem Nominating, Governance, and Social Responsibility Committee vierteljährlich Bericht.

Die Fotos von Katy Motiey und Kimberley Basnight finden Sie zum Download:
https://www.lucyturpin.de/extreme-networks-kimberley-basnight/
https://www.lucyturpin.de/extreme-networks-katy-motiey/

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Extreme Networks

Longwater Avenue Green 250
1 Floor Reading
Deutschland
Telefon: +44 (0) 118 334 4216
Homepage: http://www.extremenetworks.com

Ansprechpartner(in):
Miryam Quiroz
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Über Extreme Networks
Extreme Networks, Inc. (EXTR) bietet offene, softwaregesteuerte Lösungen - vom Desktop zum Rechenzentrum, vor Ort oder über die Cloud - die agil, anpassungsfähig sowie sicher sind und so die digitale Transformation ermöglichen. Unser zu 100% durch eigene qualifizierte Mitarbeiter durchgeführter Service und Support ist branchenweit führend. Auch mit 30.000 Kunden weltweit - darunter die Hälfte der Fortune 50 sowie weltweit führende Unternehmen in den Bereichen Wirtschaft, Hospitality, Einzelhandel, Transport und Logistik, Bildung, Bundesbehörden, Gesundheitswesen und Fertigung - bleiben wir schnell, flexibel und haben jederzeit den Erfolg unserer Kunden und Partner im Auge. Wir nennen das "Customer-Driven Networking". Extreme Networks wurde 1996 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://de.extremenetworks.com/ oder unter der Telefonnummer +49 69 47860-0.

Extreme Networks, Smart OmniEdge, ExtremeAI, ExtremeCloud, ExtremeDefender, Extreme Fabric Connect, ExtremeWireless, ExtremeManagement, ExtremeAnalyticsExtremeWireless WiNG, ExtremeWireless WiNG und das Extreme Networks-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Extreme Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Andere hier gezeigte Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer.

Forward Looking Statements:
Except for any historical information contained herein, statements in this release, including those concerning Smart OmniEdge, ExtremeAI for Smart OmniEdge, ExtremeCloud Appliance, Extreme ExtendedEdge Switching, and Extreme Defender for IoT are "forward-looking statements" within the meaning of the "safe harbor" provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. These forward-looking statements speak only as of the date of this release. Actual results or events could differ materially from those anticipated in those forward-looking statements as a result of certain factors, including:: the possibility that we might experience delays in the development, introduction or shipment of new technology and products, the possibility that our new product introductions may not be as successful as we anticipate or may not perform as expected, and the possibility that new products may have quality or other defects or deficiencies in the early stages of introduction.

More information about potential factors that could affect Extreme Networks' business and financial results is included in Extreme Networks" filings with the U.S. Securities and Exchange Commission, including, without limitation, under the captions: "Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations," and "Risk Factors." Except as required under the U.S. federal securities laws and the rules and regulations of the U.S. Securities and Exchange Commission, Extreme Networks disclaims any obligation to update any forward-looking statements after the date of this release, whether as a result of new information, future events, developments, changes in assumptions or otherwise.

Informationen sind erhältlich bei:

GlobalCom PR-Network GmbH
Münchener Straße 14
85748 Garching
ExtremeNetworks@gcpr.de
+49 89 360363-41/ -40
http://www.gcpr.net
1.093 Besucher, davon 1 Aufrufe heute