Wirkungsvolle Grenze für Chemikalien: Beschichtung von Secondary-Containment-Bereiche für Raffinerie in Italien

Die bestehenden Tanktassen in einer Raffinerie in Italien zeigten starke Beschädigungen – der einfache Zementuntergrund war jahrelang den Einflüssen von Witterung und Chemikalienkontakt ausgesetzt. Folglich bröckelte der Beton und wies verheerende Auswaschungen auf; höchste Zeit, eine funktionierende Sekundärbarriere zu schaffen.

Für Abfüll- und Umschlagplätze in Raffinerien und anderen chemischen Industrieanlagen ist eine zuverlässige Sekundärsperre unerlässlich. Tanks und Behälter mit umweltgefährdenden Substanzen – ob unter freiem Himmel oder innerhalb eines Lagerbebäudes – benötigen einen chemiefesten Auslaufschutz.

Die Firma „Uniresine srl“ führte die Sanierung der Tanktassen durch. Die Umgebungen wurden gesäubert, die beschädigten Betonflächen neu aufgebaut. Der Systemaufbau der Beschichtungen erfolgte mit konventionellen Handwerkzeugen.

Technische Details
Projekt: Beschichtung von Beton-Auffangwannen in Raffinerie
Tanklager-Medien: Tulol sowie andere Lösungsmittel
Fläche: 400 m2 (300 m2 Bodenbereich, 100 m2 Wände)
Produktanforderungen: Chemische Resistenz gegen Lagermedien, Abriebfestigkeit und rutschhemmende Struktur

Applikation der Schutzsysteme – die Arbeitsschritte für sichere Funktion und langlebigen Erhalt der Beton-Sicherheitsbecken

1. Der Betonuntergrund wird zunächst mit dem Produkt CP-SYNTHOFLOOR 8010 unter Anreicherung von Quarzsand grundiert.

2. Der Schutz der Wände erfolgt in einem Schritt; die Deckbeschichtung PROGUARD CN-1M wird direkt appliziert.  

3. Auf dem Boden wird eine Zwischenschicht aufgetragen. CERAMIC-POLYMER STP-EP-HV bietet eine exzellente Haftung zum Substrat sowie hohe Resistenzen gegen Abrieb und Chemikalien.

4. Um eine rutschhemmende Struktur zu erreichen, streut „Uniresine“ großzügig Quarzsand auf die noch feuchte Oberfläche. Überschüssiger Sand wird nach der Trocknung entfernt.

5. Die Rutschfestigkeit des fertigen Bodens ist deutlich zu erkennen.

6. Als Deckbeschichtung kommt nun PROGUARD CN-1M zum Einsatz. Dieses Hochleistungsprodukt ist speziell für äußerst aggressive Umgebungen konzipiert, es bietet erstklassige Chemikalienfestigkeit und Abrasionswiderstand – ein Garant für den dauerhaften Werterhalt der Tanktassen.

Veröffentlicht von:

Chesterton International GmbH

Daimlerring 9
32289 Rödinghausen
DE
Homepage: http://www.ceramic-polymer.de

Ansprechpartner(in):
Stephanie Wünsch
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle" mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:"" mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Die Chesterton International GmbH stellt hochwertige Korrosionsschutzbeschichtungen für verschiedenste Anwendungsbereiche her.

Durch die Einbindung von mikroskopischen Keramik- und Spezial-Partikeln werden Beschichtungen mit hoher chemischer Beständigkeit, spezielle Beschichtungssysteme für Biogasanlagen oder den Abwasser-Bereich oder auch spezifische Tankinnenbeschichtung für Produktions- und Lagerbehälter jeglicher Art erzeugt. Darüber hinaus enthält das Portfolio geprüfte Beschichtungen mit unbedenklicher Trinkwasserechtheit. Appliziert werden die Korrosionsschutzsysteme direkt auf Stahl oder Beton ohne Anwendung einer Grundierung, daher lassen sich hohe Haftungsfestigkeiten erreichen. 

Informationen sind erhältlich bei:

Chesterton International GmbH
Stephanie Wünsch
Daimlerring 9
DE-32289 Rödinghausen
Tel.:  +49 (0)5223-96276-23
Email: stephanie.wuensch@chesterton.com
Web: www.ceramic-polymer.de

116 Besucher, davon 1 Aufrufe heute