Disco-Mord

Mord in Dänemark! Lies hier eine Leseprobe aus dem spannenden Krimi von Dantse Dantse!

Vor 15 Wochen

Darmstadt Kurier

Mord in einer Disco in Sonderborg in Dänemark. Deutscher aus Darmstadt als dringend tatverdächtig festgenommen

Darmstadt – Mit einer zerschlagenen Bierflasche wurde gestern Abend eine Frau in einer Disco in Sonderborg, einer dänischen Stadt nicht weit von der Grenze zu Deutschland, ermordet. Eine zweite männliche Person wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus transportiert. Der Mann liegt derzeit im Koma. Der Täter soll ein deutscher Mann aus Darmstadt sein, der sich erst seit zwei Tagen in der Stadt aufhielt. Er ließ sich noch vor Ort unbekleidet und mit Händen voller Blut ohne Widerstand festnehmen. Er sähe benommen aus, wie in einer anderen Welt, berichtete die Polizei. Weitere Details sowie die Identitäten des Täters und des Opfers wurden noch nicht bekannt gegeben.

Anne Schmidt

Vor 14 Wochen

Darmstadt Kurier

Discomörder könnte Opfer gekannt haben – Tatmotiv weiter unklar

Darmstadt – Eine Woche nach dem Mord an der 26-jährigen Freja Nielsen in Sonderborg sind am Donnerstag weitere Details zu dem möglichen Tatablauf bekannt gegeben worden. So haben die Ermittler inzwischen Indizien dafür, dass das zweite, schwer verletzte Opfer nicht im Visier des Mörders stand.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll Johnny W. die junge Frau in der Disco angesprochen haben. Berichte, nach denen sich der Täter und Freja Nielsen bereits gekannt, oder sich schon früher getroffen hatten und es auch damals schon zum Sex gekommen sei, wollte die Polizei nicht bestätigen und nannte diese Berichte Gerüchte und Spekulationen.

Die Ermittler glauben, dass Johnny M. nach Sonderborg kam, um Freja zu treffen. Unklar bleibt aber, warum er dies tat. Johnny W. ist Rechtsanwalt, verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Anne Schmidt

Vor 11 Wochen

Darmstadt Kurier

Bluttat von Sonderborg: zweites Opfer erliegt seinen schweren Verletzungen

Darmstadt – Vier Wochen nach der Bluttat ist der letzte und einzige Zeuge des Discomords von Sonderborg E. M. in Dänemark seinen Verletzungen erlegen. Der schwer verletzte 41-jährige alleinerziehende Vater starb im Krankenhaus, meldete eine dänische Zeitung am Montag unter Berufung auf einen Polizeisprecher. Der Mann war bei dem Mord einer dänischen Frau durch einen Mann aus Darmstadt vor 4 Wochen in einer Disco schwer verletzt worden und liegt seitdem in einem örtlichen Krankenhaus im Koma. Warum der alleinerziehende Vater sich zu der Tatzeit am Tatort befand, bleibt unbeantwortet. Unterdessen untersucht die Polizei weiterhin die Motive für die Gewalttat. Diese bleiben auch weiter unklar, weil sich der Täter zu der Tat nicht äußern will.

Anne Schmidt

Vor 10 Wochen

Darmstadt Kurier

Selbstmord: Johnny M. W., der Discomörder von Sonderborg, ist tot

Darmstadt – Nur eine Woche nach dem Tod des zweiten Opfers des Discomords von Sonderborg, Emil M., ist nun auch der Täter tot. Wie die Polizei gestern Abend mitteilte, wurde Johnny M. W. in seiner Zelle mit zerschnittenen Pulsadern tot aufgefunden. In einem Abschiedsbrief, den der Tote bei sich trug, fanden sich keine Hinweise auf Motive und Erklärungen zu dem Mord in der Disco. Johnny M. Walker schrieb lediglich, der Tod von E. M. habe ihn dazu motiviert, sich selbst umzubringen. Damit sind alle an der Tat Beteiligten tot und haben ihr Geheimnis mit ins Grab genommen. Wir werden vielleicht niemals wissen, was wirklich geschehen ist.

Anne Schmidt


Wie kam es wirklich zu dem spektakulären Diso-Mord? Was hat den Familienvater Johnny M. Walker zu dieser schrecklichen Tat getrieben?

Bist du neugierig geworden? Dann kaufe den Roman „Im Strudel der Verzweiflung – Wenn dein Schicksal sich gegen sich wendet“ von Dantse Dantse!

Du kannst das komplette Buch hier auf indayi.de erwerben.

Außerdem erhältlich auf Amazon, sowie in allen Online-Shops, tolino-Shops, bei Libri, KNV und in allen Buchhandlungen.

Folgt uns auch auf Instagram und Facebook für noch mehr spannende Inhalte.


Warnung:

Das Lesen der Bücher von Dantse Dantse kann deine Augen öffnen, die Ohren sensibilisieren, die Zunge schärfen, dein Herz berühren, dein Leben beeinflussen, deinen Horizont erweitern, deine Sorgen beseitigen, dich gesund machen und erhalten, dein Schicksal verändern und dich glücklich machen.

Veröffentlicht von:

indayi edition

Roßdörfer Str. 26
64287 Darmstadt
DE
Telefon: 01749375375
Homepage: http://www.indayi.de

Ansprechpartner(in):
Guy Dantse
Pressefach öffnen


            

Firmenprofil:

indayi edition ist ein aufstrebender, kleiner, bunter, außergewöhnlicher Verlag in Darmstadt, der erste deutschsprachige Verlag, der von einem afrikanischen Migranten in Deutschland gegründet wurde. Wir schreiben und veröffentlichen alles, was Menschen betrifft, berührt und bewegt, unabhängig von kulturellem Hintergrund und Herkunft. Wir schreiben über Werte und über Themen, die die Gesellschaft nicht gerne anspricht und am liebsten unter den Teppich kehrt, unter denen aber Millionen von Menschen leiden. Wir schreiben und publizieren Bücher, die das Ziel haben, etwas zu erklären, zu verändern und zu verbessern - seien es unsere Ratgeber, Sachbücher, Romane oder Kinderbücher. Unser Angebot ist vielfältig: wir veröffentlichen unter anderem Liebesromane, Ratgeber zu den Themen Erotik, Liebe, Erziehung und Ernährung, spannende Thriller und Krimis, psychologische Selbsthilfebücher, Bücher über Politik, Kultur, Gesellschaft und Geschichte, Kochbücher und Kinder- und Jugendbücher.

Informationen sind erhältlich bei:

indayi edition
Guy Dantse
Roßdörfer Str. 26
64287  Darmstadt
Tel:01749375375
info@indayi.de
presse@indayi.de
leser@dantse-dantse.com
https://indayi.de

93 Besucher, davon 1 Aufrufe heute