Amateurforscher: “Habe Impflösung gegen Covid-19 gefunden”

Dipl. Sportlehrer Sandro Zumpe betreut seit vielen Jahren Menschen dabei, sportlich und gesund zu bleiben. „Meine Energie reicht aber noch für mehr“, so der ausgebildete Sporttherapeut. In seiner Freizeit forscht Zumpe leidenschaftlich im Bereich Genetik. Nun hat er laut eigenen Angaben den Grund, warum bei bestimmten Menschen COVID-19 nicht ausbricht, gefunden.

Impfstoff aufbauend auf einer Vorerkrankung

Die Infektion mit dem SARS-COV-2-Virus kann die Atemwegserkrankung COVID-19 auslösen. Damit dies nicht geschieht, suchen Forscher auf der ganzen Welt nach einem Impfstoff gegen den SARS-COV-2-Virus. Sandro Zumpe, Hobby- und Freizeitforscher, scheint nun fündig geworden zu sein. Seine Prämisse – Kinder sind überwiegend immun gegen das Virus. Dieser Überlegung folgend fand er den möglichen Grund dafür. „Das Nichtausbrechen von COVID-19 bei Kindern liegt daran, dass diese teilweise den Hand-Fuß-Mund-Virus durchgemacht haben“, so der Hobby-Genetiker.

Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist eine harmlose, dennoch hochansteckende Virusinfektion, welche oft im Stillen ausgestanden wird.

Zitat: (rki.de)

„Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit (HFMK) wird vorwiegend durch Enteroviren der Gruppe A (EV-A) verursacht. Hierzu gehören Coxsackie A-Viren (A2 – A8, A10, A12, A14, A16), Enterovirus A71 (EV-A71) und neuere Serotypen.

Coxsackie A16-Viren sind die häufigste Ursache der HFMK. Jedoch werden insbesondere auch Coxsackievirus A6 und Coxsackievirus A10 häufig mit der Krankheit in Verbindung gebracht Während eines Ausbruchs können verschiedene Virusstämme kozirkulieren.

Enteroviren sind kleine, unbehüllte RNA-Viren, die zur Familie der Picornaviridae gehören. Als Voraussetzung für die Magen-Darm-Passage sind sie bei niedrigem pH-Wert (pH ? 3) stabil. Enteroviren sind relativ resistent gegen Umwelteinflüsse und unempfindlich gegen lipidlösliche Mittel (Äther, Chloroform).“

Quelle: (rki.de)

In der Regel erkranken daran Kinder bis zum zehnten Lebensjahr. Symptome sind Bläschen an Händen, den Füßen und im Mund.

Die Erkenntnisse daraus, können nun natürlich auf weitere Altersgruppen ausgeweitet werden und dafür sorgen, dass jeder Mensch, jeden Alters eine langjährige Immunität erhält. Interessant ist hierbei auch, die Tatsache,welche zeigt, wie Kinder unterschiedlicher Länder, gegen verschiedene Arten des SARS-COV-2 Virus und begleitende Mutationen Immunität aufweisen.

Der Impfstoff ist zum Patent angemeldet

Aufbauend auf dieser Erkenntnis hat Zumpe einen Impfstoff als Patent angemeldet. Laut dem Sporttherapeuten seien jene Impfungen, die auf Adeno-, Masern- oder Pockenviren basieren, keine sinnvolle Investition von Zeit und Geld. Seine Ergebnisse stützt Sandro Zumpe auf spezielle Kenntnisse der Mitochondriengenetik.

 

Veröffentlicht von:

Corona-Forschung

Europastraße 21
72622 Nürtingen
DE

Ansprechpartner(in):
Sandro Zumpe
Pressefach öffnen

Informationen sind erhältlich bei:

Sandro Zumpe

Europastraße 21

D-72622 Nürtingen

170 Besucher, davon 1 Aufrufe heute