biolitec: Neue Lasertherapie bei Bandscheibenvorfällen lindert Schmerzen schnell und effektiv

Jena, 22. September 2020 – Rückenschmerzen zählten laut AOK und Techniker Krankenkasse im letzten Jahr erneut zu den häufigsten Gründen für Krankschreibungen. Das ist kaum verwunderlich, bedenkt man, wie drastisch Rückenschmerzen innerhalb weniger Momente die Bewegungsfähigkeit einschränken können. Rückenleiden, besonders im Bereich der Lenden- oder auch Halswirbelsäule, resultieren häufig aus Bandscheibenvorfällen. Um die Schmerzen zu lindern, muss man sich nicht umgehend einer zum Teil riskanten offenen Operation unterziehen, denn es gibt die Option minimal-invasiver Methoden, unter anderem mit einem Diodenlaser der biolitec, die effektiv Patienten von ihrem Schmerz befreien kann. Vorbehaltlich einer eingehenden Diagnose und dem "Versagen" konventioneller Schmerztherapien.

Bei der PLDD-Behandlung wird das Bandscheibengewebe mittels Laser geschrumpft. So kann der bestehende Druck auf die Nerven verringert und der Bandscheibenvorfall reduziert werden. Viele Patienten verspüren bereits kurz nach dem Eingriff ein Abklingen des "ausstrahlenden" Schmerzes. Bei der biolitec-Lasertherapie sorgt die wärmebedingte Reduktion des Bandscheibengewebes zudem dafür, dass Schmerzsignale nicht mehr an das Gehirn weitergeleitet werden. Dadurch können auch chronische Schmerzen des Behandelten behoben werden. Die Lasertherapie wird meist bei Patienten angewendet, bei denen herkömmliche Methoden in der Vergangenheit nicht das gewünschte Ergebnis zeigten. Wer zudem Probleme mit den Facettengelenken hat, also den Gelenken, die die Wirbel miteinander verbinden, kann dies in derselben Sitzung mitkorrigieren lassen.

Von Vorteil ist auch, dass der Eingriff in leichter Oberflächenbetäubung durchgeführt wird, wobei der Patient jederzeit ansprechbar bleibt. Hinzu kommt, dass der Laser sowohl eine sterile Wirkung aufweist und im Gegensatz zu herkömmlichen Operationen keine großen Schnitte vorgenommen werden. Somit ist die PLDD-Lasertherapie nicht nur besonders infektionsarm, schonend und für Risikopatienten geeignet, auch die Narbenbildung wird deutlich minimiert. Die PLDD-Lasereingriffe werden ambulant angeboten. Postoperativ können die Patienten in der Regel die Klinik innerhalb kürzester Zeit verlassen und nach kurzer Regeneration, unter Beachtung geringer medizinischer Auflagen, in den Alltag zurückkehren.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

biolitec AG

Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
Deutschland
Telefon: +49 (0) 3641/5195336
Homepage: http://www.biolitec.de

Ansprechpartner(in):
Jörn Gleisner
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Zum Unternehmen:
Die biolitec AG ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen - Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter - im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec AG vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial™ (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR™ ermöglicht in Verbindung mit dem Ceralas® HPD-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec AG. Weitere Informationen unter www.biolitec.de.

Informationen sind erhältlich bei:

biolitec AG
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Straße 15
07745 Jena
joern.gleisner@biolitec.com
+49 (0) 6172/ 27159-20
www.biolitec.de
62 Besucher, davon 1 Aufrufe heute