Schüleraustausch, Gap Year und Corona: 11 Punkte für die Entscheidung zwischen England und Irland

1 Schüleraustausch, Gap Year und Corona: Die englischsprachigen TOP-Ziele. Schüleraustausch und Gap Year: Für die meisten jungen Leute bedeutet das eine Reise in weit entfernte Länder. TOP-Ziele sind die englischsprachigen Länder USA; Kanada, Australien und Neuseeland. Mit der Corona Pandemie und den internationalen Reisebeschränkungen kommen europäische Länder als Ziele für das Auslandsjahr mehr in den Blick. Wer an einem Aufenthalt in einem englischsprachigen Land interessiert ist, hat in Europa vor allem zwei Ziele: Großbritannien, speziell England, und die Republik Irland.
2 Schüleraustausch in England oder Irland: Die Kultur. Kulturell sind sich die beiden Länder ähnlich. Irland gehörte lange Zeit zum britischen Weltreich. Die geografische Nähe und die enge wirtschaftliche Verflechtung tragen dazu bei, dass sich die Alltagskultur ebenfalls stark ähnelt. Unterschiede gibt es vor allem hinsichtlich internationaler Kontakte: Großbritannien ist immer noch von den weltweiten Beziehungen zu den Ländern des Commonwealth geprägt, vor allem im Süden und in der Metropolregion London. Irland hat traditionell intensive Verbindungen zu den USA und seit dem Beitritt zur EU zunehmende Kontakte zu den anderen Ländern in Europa.
3 Schüleraustausch in England oder Irland: Die Sprache. Englisch ist die gemeinsame Umgangs- und Amtssprache. Sowohl innerhalb von Großbritannien als auch in Irland findet man zum Englischen regionale Ausprägungen, ähnlich wie innerhalb von Deutschland mit der deutschen Sprache. Für deutsche Schüler, die im Auslandsjahr ihre Englischkenntnisse verbessern wollen, sind die beiden Länder somit vergleichbar.
4 Schüleraustausch in England oder Irland: Die Natur. Die Natur ist in beiden Ländern vielfältig und von der Nähe zum Atlantik beeinflusst. Da Großbritannien wesentlich größer ist, findet man dort mehr unterschiedliche Ausprägungen. Was die einzelnen Austauschschüler davon erleben, hängt davon ab, wo man in Großbritannien lebt und welche Regionen man mit Reisen kennen lernen kann. Das gilt auch in Irland, nur dass das Land wesentlich kleiner ist.
5 Schüleraustausch in England oder Irland: Geschichte und Bauwerke. In England kann man Zeugnisse der Geschichte aus zwei Jahrtausenden erleben: Klöster, Burgen, Schlösser etc. Dazu kommt, dass England aus der Zeit als Weltreich viele Verbindungen in die ganze Welt hat, die sich auch in Bauwerken ausdrücken. In Irland sind vor allem die Zeugnisse der keltischen Vergangenheit sehenswert.
6 Schüleraustausch in England oder Irland: Die Metropolen. In Großbritannien ist London die dominierende Metropole, die zu den weltweit größten und attraktivsten Städten zählt. Irland hat mit Dublin eine überregional wirkende Großstadt.
7 Schüleraustausch in England oder Irland: Die Bildungssysteme. Die Schul- und Bildungssysteme beider Länder sind verwandt, da das irische aus dem britischen System entwickelt wurde. Die Standards sind ebenfalls ähnlich, wobei das Bildungssystem in England generell einen höheren Anspruch hat. Für den Schüleraustausch sind in beiden Ländern insbesondere die privaten High Schools von Bedeutung. Vor allem im Süden Großbritanniens gibt es viele private High Schools, die traditionell Schüler aus der ganzen Welt ausbilden und daher gut auf Gastschüler aus Deutschland eingehen können. In Irland ist der längerfristige Schüleraustausch noch im Aufbau. Auf Grund der wachsenden Nachfrage wird das Angebot an Plätzen in den High Schools und an Unterbringungsmöglichkeiten in Gastfamilien kontinuierlich ausgebaut. Am Ende kommt es auf die einzelne High School an.
8 Schüleraustausch in England oder Irland: Die Kosten. Die Kosten eines Auslandsaufenthaltes sind in beiden Ländern von der High School und der Unterbringung abhängig. Irland ist generell preisgünstiger, insbesondere, wenn man das Classic Programm wählt, d.h. eine staatliche Schule besucht. Traditionell liegen die Angebote in England im oberen Preissegment. Durch die zunehmende Nachfrage ist absehbar, dass die Kosten für den Schüleraustausch in Irland steigen. Aber auch die Kosten für Schulaufenthalte in Großbritannien werden nach dem BREXIT steigen, weil dann die bisherigen Vergünstigungen für EU-Bürger entfallen. Der Kostenvorteil von Irland im Vergleich zu Großbritannien wird daher bestehen bleiben.
9 Schüleraustausch in England oder Irland: Die Auswirkungen des BREXIT. Nach derzeitigem Stand wird Großbritannien zum 1.1.2021 endgültig aus der EU ausscheiden. Für deutsche Austauschschüler dürfte das bedeuten, dass sie in Großbritannien genauso behandelt werden wie Schüler aus Drittländern. Für Großbritannien sind Gastschüler und -studenten wirtschaftlich interessant. Daher werden sich die Effekte in Grenzen halten. Im Ergebnis ist mit mehr Verwaltungsaufwand durch Visa etc. sowie mit höheren Preisen zu rechnen. Irland bleibt in der EU und wird daher vom BREXIT eher profitieren, weil für Irland die Reisefreiheit unverändert weiter besteht.
10 Schüleraustausch in England oder Irland: Die Auswirkungen von Corona. Nach dem bisherigen Verlauf der Corona Pandemie sind beide Länder ähnlich betroffen wie Europa generell. Vor allem in Großbritannien ist immer wieder mit temporär steigenden Infektionsraten zu rechnen, zumal die internationale Bevölkerung und Kontakte der Menschen in der Metropolregion London sehr ausgeprägt sind.
11 Schüleraustausch in England oder Irland: Die Austauschorganisation. Auf dem deutschen Markt gibt es eine große Anzahl von Anbietern, die sich auf die englischsprachigen Länder spezialisiert und gute High Schools im Programm haben. Außerdem gibt es für beide Länder jeweils Spezialisten. Wichtig ist, dass man nur Anbieter in den Blick nimmt, die sowohl seriös als auch leistungsfähig sind. Online gibt es dazu eine vorgeprüfte Übersicht in der Anbietersuche auf dem Schüleraustausch-Portal (www.schueleraustausch-portal.de/organisationen). Persönlich kann man diese Anbieter auf den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen der gemeinnützigen Stiftung Völkerverständigung kennen lernen und vergleichen, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: www.aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Veröffentlicht von:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung

An der Reitbahn 1
22926 Ahrensburg
DE
Homepage: https://www.deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de/

Ansprechpartner(in):
Michael Eckstein
Pressefach öffnen


      

Firmenprofil:

Die Deutsche Stiftung Völkerverständigung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in der Nähe von Hamburg. Die Stiftung ist ordentliches Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.
Auf dem Gebiet des Schüler- und Studentenaustausches und der internationalen Bildung engagiert sich die Stiftung mit den Austausch-Stipendien, Universitätsstipendien für die USA, den bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen, den Deutschen Schüleraustausch-Messen, dem SchülerAustausch-Preis, Fachtagungen und Publikationen. Mit den Informations- und Vergleichsportalen www.internationale-hochschulen.de, www.schueleraustausch-portal.de, www.sprachreise-suche.de gibt die Stiftung auch im Internet unabhängige Informationen.

Informationen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Dr. Michael Eckstein
An der Reitbahn 1
D-22926 Ahrensburg
E-Mail: presse@schueleraustausch-portal.de

101 Besucher, davon 1 Besucher heute