Die Agrana Beteiligungs AG – Warum der Agrana-Kurs weiter fallen wird

Die österreichische Aktiengesellschaft Agrana steht derzeit durch negative Ereignisse in den Schlagzeilen. Die Gründe dafür scheinen vielfältig zu sein. Tatsächlich ist derzeit durch mehrere Faktoren wenig Grund für Optimismus bei dem Austro-Unternehmen.

Schwache Zahlen im Jahresabschluss sorgen für mangelhaften Optimismus bei Anlegern, aber auch bei Führungspersonal und Mitarbeitern. Dazu kommt, dass die Firma überdurchschnittlich unter der Corona-Krise leidet – zusätzlich zu bereits bestehenden Schwächen, welche Konsequenzen haben.

Konkret könnte auch die Führung des Unternehmens einen Hauptgrund für die Schieflage der Firma sein. Der seit 1992 amtierende Geschäftsführer bringt kaum Visionen und scheint sich auf einen Kurs festgesetzt zu haben, der nicht den derzeitigen wirtschaftlichen Ansprüchen genügt. Daraus resultiert vermutlich auch die schwache Stimmung firmenintern, sowohl auf Mitarbeiter- als auch auf Management-Ebene.

https://www.agrana.com/

Veröffentlicht von:

EnterpriseProfessional GmbH

11 Madison Ave, New York, NY 10010, Vereinigte Staaten
10010 New York
US
Homepage: http://tschuckie@gmail.com

Ansprechpartner(in):
Lukas Huber
Pressefach öffnen

109 Besucher, davon 1 Besucher heute