Videosprechstunde: Telemedizin auf dem Vormarsch

Berlin, 28. September 2020 – Die Nutzerzahlen von Videosprechstunden haben sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Die Corona-Pandemie hat im Frühjahr 2020 für einen sprunghaften Anstieg gesorgt, wie aus einer Studie des Bitkom e.V. hervorgeht. Diese Tatsache haben sich unsere Gesundheitsexperten von finanzen.de zum Anlass genommen, eine umfassende Marktanalyse durchzuführen. Dafür wurden vier der größten Anbieter für Videosprechstunden und der Digitalverband Bitkom e.V. befragt. Zusätzlich wurde die  „Digital Health” Studie von Bitkom und die „Healthcare Interactions“ – Umfrage von PwC ausgewertet.      

 

Vier der größten Videosprechstunden Anbieter im Interview

Um einen umfassenden Überblick über die Entwicklung der Videosprechstunde zu erhalten, wurden folgende Experten interviewt:

  • Katharina Jünger, CEO von Teleclinic, will den neu entstehenden Markt für Telemedizin mit gesetzlich Versicherten als First Mover und Marktführer besetzen

  • Daniel Meinertz, CEO von ZAVA, führender Telemedizin-Anbieter in Europa

  • Dr. Daniel Schneider, General Manager Deutschland von KRY, europäischer Marktführer im Bereich digitaler Arztbesuch

  • Dr. Florian Weiß, CEO bei jameda, Marktführer für die Online-Terminvergabe  

  •  

Alle Experten sind sich einig: die Videosprechstunde ist kein Ersatz für die Behandlung beim Arzt vor Ort, sondern vielmehr eine sinnvolle Ergänzung. Hierfür ist es maßgeblich notwendig, die richtige Infrastruktur zu schaffen.

 

Expertenmeinungen von Bitkom und PKV-Verband

Neben den Anbietern wurde Alina Hesse, Referentin Health & Pharma beim Bitkom e.V., zur kürzlich veröffentlichten “Digital Health”-Studie befragt. Sie sieht die Digitalisierung als Chance für unser Gesundheitssystem und freut sich über rasant steigende Nutzerzahlen. Zudem gibt Dr. Florian Reuther (Direktor des Verbandes der Privaten Krankenversicherung) seine Einschätzung zur aktuellen Entwicklung und beschreibt, wie die private Krankenversicherungen schon früh als Innovationstreiber für Telemedizin fungierten.

 

Alle Infos und die zugehörigen Interviews finden Sie hier:

https://www.finanzen.de/beraterservice/videosprechstunde-telemedizin 

 

Über finanzen.de
Das Angebot von finanzen.de richtet sich an Verbraucher, die sich in Versicherungs- und Finanzfragen online informieren und für die konkrete Produktauswahl auf die Unterstützung von Experten zurückgreifen möchten. Mit umfangreichen Informationen und Vergleichsrechnern hilft finanzen.de bei der ersten Einschätzung, welche Produkte für wen sinnvoll sind und was sie kosten. Für die anschließende konkrete Produktauswahl bietet finanzen.de kostenlose Beratung sowie eine Vergleichs- und Angebotserstellung von Experten.

 

Kontakt für Presseanfragen:
Celina Gruber

 

finanzen.de GmbH
Schlesische Straße 29-30
10997 Berlin

 

Tel: (030) 31986 1959

 

Telefax: (030) 31986 1911
presse@finanzen.de
www.finanzen.de/presse

 

Veröffentlicht von:

finanzen.de

Schlesische Straße 29-30
10997 Berlin
DE
Telefon: 030319861971
Homepage: https://www.dbzh.org/

Ansprechpartner(in):
Sebastian Ebeling
Pressefach öffnen

73 Besucher, davon 1 Aufrufe heute