Moderne Feuerstätten: Sichere Wärme, starke Wirtschaft

Sich etwas Gutes tun und dabei noch Geld sparen – wer möchte das nicht? Gerade beim Heizen scheint das auf den ersten Blick unmöglich zu sein. Doch bei genauerem Hinsehen findet sich hier eine interessante Alternative, den eigenen Wohnkomfort zu steigern, die Heizkosten zu senken und gleichzeitig die regionale Wirtschaft zu fördern: Mit einer modernen Holzheizung. Darauf macht der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. aufmerksam, der die Hersteller häuslicher Feuerstätten und Energiesysteme vertritt.

Der besondere Charme dieser traditionellen Heizmethode besteht darin, dass sie nicht nur vergleichsweise preiswert ist, sondern auch ein Stück Lebensqualität bietet – mit dem Knistern der Holzscheite, dem Flackern der Flammen und der wohligen Wärme. Hinzu kommt die Gewissheit, das Heizen mit Holz zu jeder Zeit ein Stück Sicherheit bedeutet, denn als heimischer Energieträger ist es lokal immer verfügbar und leicht zu lagern. Sozusagen ein krisensicherer Brennstoff, der schnell zur Hand ist.

Holz aus der Region – gut und günstig

In Deutschland wächst jährlich mehr Holz nach, als tatsächlich benötigt wird. Aufgrund von Sturmschäden und Borkenkäferplage besteht sogar ein Überangebot, sodass der Preis für Holz aus dem Forst gegenüber dem Vorjahr bundesweit durchschnittlich um 10 Prozent gefallen ist. Die Kosten für einen Raummeter frisches Holz vom Forstamt oder Waldbauern, dass noch verarbeitet und abgelagert werden muss, beträgt je nach Region zwischen 30 und 40 Euro. Brennholz ist somit seit Jahren günstiger als die fossilen Energieträger Öl und Gas, die von weltpolitischen Entwicklungen abhängig sind. Zudem zeichnet es sich durch kurze Transportwege zum Verbraucher aus und sichert bundesweit mehr als 100.000 Arbeitsplätze in der Land- und Forstwirtschaft.

Auch Handel und Gewerbe vor Ort profitieren

Beim Ofenbauer, im Fachhandel und in Baumärkten findet sich für jeden Geschmack und Geldbeutel die passende Feuerstätte: Wahlweise klassisch, rustikal oder zeitlos fügen sich die modernen Festbrennstoffgeräte in jedes Ambiente ein. Ein guter Zeitpunkt für die Anschaffung und Installation ist die warme Jahreszeit. Denn jetzt haben die Fachbetriebe mehr Termine frei als im Herbst und Winter, wenn die Heizsaison auf Hochtouren läuft. Fazit: Wer seine Zentralheizung mit einer modernen Feuerstätte unterstützt, senkt nicht nur seine Heizkosten, er fördert auch langfristig die Wirtschaft vor Ort und sichert Arbeitsplätze in der eigenen Region.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.

Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt a. M.
Deutschland
Telefon: +49 (0)69 25 62 68-0
Homepage: http://www.ratgeber-ofen.de

Ansprechpartner(in):
Désirée Kalkowski
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Informationen sind erhältlich bei:

Dr. Schulz Public Relations GmbH
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
info@dr-schulz-pr.de
+49 (0)221 42 58 12
www.dr-schulz-pr.info
36 Besucher, davon 1 Aufrufe heute