IMARO zu Corona und dem Immobilienmarkt

 

COVID-19 zieht auch am Immobilienmarkt nicht spurlos vorbei. Das merken vor allem wir von IMARO Immobilien als Immobilienmakler. Ausgangsbeschränkungen und die Angst vor dem Verlust des sicheren Jobs verändern das Klima auf dem Immobilienmarkt deutlich. Weniger Besichtigungstermine, Hausverkäufe, Angst vor großen finanziellen Investments – auf dem derzeitigen Immobilienmarkt ist nichts mehr so, wie es vor wenigen Monaten noch war.
Ein Markt der jahrelang boomte und vor Allem durch hohe Preise und Knappheit von bezahlbaren Wohnraum geprägt war, befindet sich im Wandel. 

Ein plötzliches Einbrechen von Miet- und Kaufpreisen auf dem deutschen Immobilienmarkt scheint jedoch unwahrscheinlich. Die Wohnknappheit in Großstädten wie München, Berlin und Hamburg, sowie anderen Ballungsgebieten besteht weiterhin. Essen und Wohnen scheinen derzeit die beiden einzigen Konstanten zu sein. 

In Zeiten der Ausgangsbeschränkung wird das eigene Zuhause zum Lebensmittelpunkt.

 

Jedoch: Während in den vergangenen Jahren die Mietpreise immer weiter anstiegen, scheint derzeit eine Stagnation auf dem Wohnungsmarkt wahrscheinlicher. Für Interessenten mit entsprechender Liquidität bietet das natürlich neue, einmalige Chancen auf einem Immobilienmarkt, der über die vergangenen Jahre boomte. 

 

Wir von IMARO Immobilien sind weiterhin für Sie und Ihre Immobilie da. Wir bieten nach wie vor umfassende und kompetente Beratung und Betreuung in Immobilienangelegenheiten.

Veröffentlicht von:

Imaro Immobilien

Wehlener Str. 46
01279 Dresden
DE
Homepage: http://imaro-immobilien.de

Ansprechpartner(in):
Marc Alzen
Pressefach öffnen

149 Besucher, davon 1 Aufrufe heute