Theater rund um Energiesparen bei HanseWerk-Tochter

Spätestens seit den "Friday for Future"-Aktionen ist der Klimaschutz in aller Munde – und damit auch das Thema Energiesparen. Wer jetzt allerdings denkt, dass genug Theater darum gemacht wird, musste sich von den Akteuren des Lerntheaters von FS Infotainment eines Besseren belehren lassen. An sechs Grundschulen zwischen Nord- und Ostsee führte das Team von Friedhelm Susok in dieser Woche ein interaktives Theaterstück zum Energiesparen und Umweltschutz auf. Unterstützt von Schleswig-Holstein Netz (SH Netz), Teil der HanseWerk-Gruppe, sorgten die Schauspieler aus Mülheim an der Ruhr bei den rund 450 Mädchen und Jungen aus den dritten und vierten Klassen damit für ein ganz besonderes Lernerlebnis.

Was ist Energie? Woher kommt sie? Wer verbraucht sie? Wie lässt sie sich einsparen? Auf all diese Fragen gab es altersgerechte Antworten. In dem Theaterstück kamen neben Filmen und Diashows auch animierte Grafiken und Spiele am Computer zum Einsatz. So war garantiert, dass die Schüler bei sämtlichen Themen – von der Entstehung der Energie durch den Urknall bis zur modernen Energieerzeugung – aktiv ins Bühnengeschehen eingebunden wurden. Das erlebnisorientierte Lernen und der Spaßfaktor für die Umweltschützer von morgen standen im Mittelpunkt.

"Wir freuen uns über die tolle Resonanz der Schülerinnen und Schüler", sagte Projektleiterin Andrea Hansen der HanseWerk-Tochter SH Netz. "Als Unternehmen, das bis zum Jahr 2030 komplett klimaneutral sein will, ist es uns natürlich ein ganz besonderes Anliegen, unseren Beitrag für einen gewissenhaften Umgang mit Energie zu leisten und der nächsten Generation das grundlegende Wissen dafür möglichst früh mit auf den Weg zu geben." Die Projektkosten wurden vollständig von Schleswig-Holstein Netz übernommen.

Auf spielerische Art und Weise erklärten die Darsteller von FS Infotainment den Kindern an den sechs Grundschulen in Burg auf Fehmarn, Ascheberg, Ascheffel, Drelsdorf, Müssen und Fahrenkrug Begriffe wie Treibhauseffekt oder erläuterten den Unterschied zwischen fossilen Energieträgern und regenerativen Energien. Ein besonderer Fokus lag auf der Vorstellung praxisnaher Energiesparmaßnahmen. "So können alle Schülerinnen und Schüler ihr eigenes Verhalten reflektieren und lernen, dass auch kleine Änderungen im Alltag eine große Wirkung erzeugen können", fasste Andrea Hansen die etwas anderen Schultage zusammen.

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

Schleswig-Holstein Netz AG

Schleswag-HeinGas-Platz 1
25451 Quickborn
Deutschland
Telefon: 04106-629-3422
Homepage: http://www.sh-netz.com

Ansprechpartner(in):
Ove Struck
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Die Schleswig-Holstein Netz AG im Kurzprofil
Die Schleswig-Holstein Netz AG ist als Betreiber von Strom- und Gasleitungen in rund 1.000 Kommunen in Schleswig-Holstein und Nordniedersachsen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb der Energienetze verantwortlich. Als Partner der Energiewende hat das Unternehmen in den letzten Jahren rund 35.500 An-lagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energien an seine Netze angeschlossen.

Mit über 380 schleswig-holsteinischen Kommunen als direkte Anteilseigner sowie der Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise an der Muttergesellschaft HanseWerk ist die kommunale Partnerschaft für Schleswig-Holstein Netz prägend. Kommunen, in denen Schleswig-Holstein Netz tätig ist, können Anteile an dem Unternehmen erwerben und dadurch nicht nur zusätzliche Mitsprachemöglichkeiten nutzen, sondern auch am wirtschaftlichen Ergebnis teilhaben.

Die rund 1.200 Mitarbeiter sind mit diversen technischen Standorten sowie der zentralen Netzleitstelle in Rendsburg im ganzen Land präsent. Insgesamt betreiben sie rund 51.000 Kilometer Hoch-, Mittel- und Niederspannungs-, 15.000 Kilometer Gas- und 7.500 Kilometer Kommunikationsnetze in Schleswig-Holstein und Nordniedersachsen.

Informationen sind erhältlich bei:

Schleswig-Holstein Netz AG
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25451 Quickborn
presse@sh-netz.com
04106-629-3422
www.sh-netz.com
75 Besucher, davon 1 Aufrufe heute