Bitte Lüften: Sigfox 0G-Netz digitalisiert Raumluftqualität

München, 1. Oktober 2020 – Wird in einem von vielen Menschen genutzten Raum der C02-Grenzwert von 1.000 ppm (Parts per Million) überschritten, steigt die Gefahr, sich mit Covid-19 zu infizieren. Deshalb wird vom Umweltbundesamt empfohlen, regelmäßig komplett durchzulüften . Weiteren Studien zufolge soll zudem die relative Feuchte zwischen 40 und 60 % gehalten werden . Soll sichergestellt werden, dass nicht zu viel und nicht zu wenig gelüftet wird, empfiehlt sich der Einsatz von Raumluftsensoren für C02-Gehalt und Luftfeuchtigkeit: Sie können derzeit vermutlich mehr Leben retten, als die gesetzlich vorgeschriebenen Brandmelder.  Besonders smart wird das Lüftungsmanagement, wenn 0G-Netz angebende Sensoren für C02-Gehalt und Luftfeuchtigkeit zum Einsatz kommen, um Messdaten in eine Cloud schreiben. Von dort aus lassen sich Alarmszenarien bedarfsgerecht konfigurieren. Beispielsweise SMS oder E-Mails an ein Mobiltelefon senden und/oder eine vor Ort installierte, IoT-fähige Signalampel aktivieren. Diese kann beispielsweise bei Erreichung von 900 ppm auf Gelb schalten und bei 1.000 ppm auf Rot und so die Dringlichkeit der Bedarfsmeldung „Bitte Lüften“ optisch signalisieren. Auch können zur Steigerung des Sicherheitsempfindens Covid-App ähnliche Dokumentationen entwickelt werden, die die Lüftungsqualität einer Institution oder eines Raums, wie beispielsweise Klassenräume, Restaurants oder Wartezimmer nachhaltig dokumentieren. Über 0G-basierte Öffnungssensoren können zudem der Zeitpunkt und die Öffnungsdauer der Fenster und Türen dokumentiert werden. So lassen sich wertvolle Daten über die erforderliche Länge der Lüftung und damit objektiv belastbare Fakten schaffen, aus denen dann verbindliche Verhaltensregeln abgeleitet werden können. Zielgruppen für Sigfox-0G-Netz basierte Sensoren für C02-Gehalt und Luftfeuchtigkeit sind vor allem Unternehmen, Schulen, Veranstaltungsstätten und Gastronomiebetriebe sowie Gesundheitseinrichtungen, Einzelhändler und Dienstleister mit Personenverkehr, die Sigfox Germany und seine Systemintegratoren auch gerne bei der Auswahl passender Sensorik und der Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie begleitet.

Die Installation und Inbetriebnahme eines Sigfox 0G-Netz befähigten Sensoren für C02-Gehalt und Luftfeuchtigkeit ist so einfach wie die Montage eines Brandmeldesensors. Der Betrieb kann je nach Parametrierung –die komfortabel in einer Cloud oder Smartphone-App erfolgen kann – über Jahre hinweg autonom und ohne jedwede Wartung erfolgen und bedarf keiner eigenen Funkinfrastruktur, um die Daten in die Cloud zu senden. Das Sigfox 0G-Netz ist nämlich in Deutschland bereits zu 90% ausgebaut und kann damit quasi überall zum Einsatz kommen. Interessenten werden gebeten, vor Bestellung einen Abdeckungscheck unter https://www.sigfox.de/coverage/ durchzuführen.

Im Shop unter shop.sigfox.de stehen zwei 0G-Sensoren für C02-Gehalt und Luftfeuchtigkeit der Hersteller Connected Inventions und Enless Wireless zur Auswahl. Der Connected AirWits C02 ist ein intelligenter Kohlendioxid-, Temperatur- und Feuchtigkeitssensor mit einer Genauigkeit von 50ppm. Die Batteriestandzeit beträgt 5 Jahre bei einem Messintervall von 30 Minuten. Wird der Sensor nur bei Schwellenwerten aktiviert und wird der Schwellenwert seltener erreicht, steigt die Standzeit seiner 3 AA Batterien noch weiter. Der TX C02 TEMP HUM AMB Sigfox HP 100-013 von Enless Wireless bietet zusätzlich LEDs zur Signalisierung vor Ort. Die Batteriestandzeit ist deshalb geringer und beträgt laut Herstellerangabe 2 Jahre bei einem Intervall von 60 Minuten.

 
Im Shop unter shop.sigfox.de stehen zwei 0G-Sensoren für C02-Gehalt und Luftfeuchtigkeit der Hersteller Connected Inventions und Enless Wireless zur Auswahl

Weitere 54 Produkte findet man für den Suchbegriff ‚C02‘ (Stand 23.09.2020) unter partners.sigfox.com, was die Bedeutung des Sigfox 0G-Netzes für die Digitalisierung von Umweltdaten wie Kohlendioxid-Werte unterstreicht. Da sich nicht alle für den Einsatz in Europa eignen, berät Sigfox Germany gerne bei der Auswahl.

Über Sigfox
Sigfox ist Gründer des 0G-Netzwerks und weltweit führender IoT-Serviceprovider. Über sein globales 0G-Netz können Milliarden von Geräten ganz einfach und mit höchster Energieeffizienz an das Internet angebunden werden. Das einzigartige Konzept für die Kommunikation von Geräten mit der Cloud von Sigfox löst nämlich die drei großen Probleme der massenhaften IoT Verbreitung auf einen Schlag: zu hohe Kosten, zu hoher Energieverbrauch und keine weltweite Skalierbarkeit.

Aktuell ist das 0G-Netzwerk in 72 Ländern verfügbar und erreicht bereits mehr als eine Milliarde Menschen. Sigfox verfügt über ein gewaltiges Ökosystem an Partnern und IoT-Schlüsselunternehmen. Damit ermächtigt es Unternehmen, ihr Geschäftsmodell in Schlüsselbereichen wie Asset Tracking, und Supply Chain Management weiter in Richtung digitale Services umzustellen. Das 2010 von Ludovic Le Moan und Christophe Fourtet gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Frankreich. Darüber hinaus unterhält Sigfox Niederlassungen in München, Madrid, Boston, Dallas, Dubai, Singapur, Sao Paulo und Tokio.

Leserkontakt Sigfox Deutschland
Sigfox Germany GmbH
press-germany@sigfox.com
https://sigfox.de/
Tel.+49 (0) 89-20987801

Pressekontakt Sigfox
SAMS Network
Sales And Management Services
Michael Hennen
Zechenstraße 29
52146 Würselen
michael.hennen@sams-network.com
Tel.+49 (0) 2405-4526720

Veröffentlicht von:

NANOLIKE SAS

Am Kirchenhölzl 14
82166 Gräfelfing
DE
Telefon: +49 (0) 2405-4526720
Homepage: http://sams-network.com/

Ansprechpartner(in):
Cengiz Bekmez
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Nanolike ist ein international agierendes Unternehmen, das sich auf innovative Mess- und Digitalisierungtechnologien zur Optimierung von Lieferketten spezialisiert hat. Die angebotenen Lösungen zur Digitalisierung von Füllständen erlauben die Automatisierung der Lieferketten von gasförmigen, flüssigen oder rieselfähigen Stoffen die in IBCs, Silos oder Tanks transportiert bzw. gelagert werden. Das Team besteht aus Fachingenieuren der Sparten Nanotechnologie, Prozesstechnik sowie Software- und Hardware-Entwicklern, begleitet von einem erfahrenen Managementteam. Seit seiner Gründung im Jahr 2012 expandiert Nanolike stark und ist heute mit Projekten in Europa, Nordamerika und Asien vertreten. Zielmärkte sind vor allem die Agrarwirtschaft sowie die Lebensmittel- und Chemie-Industrie. Nanolike ist Gewinner mehrerer Innovationspreise, sowie aktives Mitglied des IoT-Valley in Labège (Frankreich) und wird seit 2019 durch den Europäischen Innovationsrat mit einem Zuschuss von 2 Millionen Euro unterstützt.
 

Informationen sind erhältlich bei:

SAMS Network
Sales And Management Services
Michael Hennen
Zechenstraße 29
52146 Würselen
Tel.+49 (0) 2405-4526720
michael.hennen@sams-network.com

163 Besucher, davon 1 Aufrufe heute