Gewinner des Journalistenpreises Reporter del Gusto 2020

Die Gewinner der vierzehnten Ausgabe des Journalistenpreises "Reporter del Gusto" (Genuss-Reporter) 2020 wurden ernannt.
Die Preisverleihung erfolgte am 21. Oktober in Mailand

Auslandpresse: Deutschland wurde ausgezeichnet
Ein neues Kapitel für die Nachhaltigkeit

Am 21. Oktober fand im Live-Streaming die vierzehnte Ausgabe von Reporter del Gusto (Genuss-Reporter) statt, der erste Journalistenpreis, der vom Istituto Valorizzazione Salumi Italiani (Institut zur Förderung italienischer Wurstwaren, italienisch abgekürzt IVSI) konzipiert und gefördert wurde. Dieses Jahr ging der Preis an zehn Journalisten von Presse und Fernsehen – acht Italiener und zwei Deutsche. Diese haben durch ihre Arbeit und eine innovative Ausdrucksweise die besonderen Merkmale der italienischen Wurstproduktion optimal veröffentlicht und ins passende Licht gerückt.

10 Journalisten wurden prämiert:
Für die Presse von Tages- und Wochenzeitungen:
Giorgio dell"Orefice – Il Sole 24 Ore
Carlo Ottaviano – Il Messaggero
Giovanni Ballarini – Karriere-Preis

Für Radio und TV:
Pierluigi Pardo, Radio 24
Federica De Vizia, Rai Parlamento
Dorotea Gambardella, Tg2 Costume e Società

Für die Abteilung Nachhaltigkeit:
Alessandra Favaro – Repubblica.it
Valentina Zambon – Lombardia TV

Für die Auslandpresse:
Marielle Kreienborg – Quality Magazine
Oliver Wagner – Kochfreunde.com

"Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Journalisten für ihre tägliche Arbeit und ihr Engagement, mit denen sie die Leser ununterbrochen über "unsere Welt" der Lebensmittelbranche und insbesondere der Wurst- und Schweinefleischproduktion informieren. Für mich ist es immer wieder interessant, die Zeitungen zu lesen, selbst die, die uns kritisieren, denn so kann ich verstehen und mir ein Bild darüber machen, wie wir von außen wahrgenommen werden. Dieser Vergleich ist für das Institut zur Förderung italienischer Wurstwaren ganz besonders wertvoll, denn seit 35 Jahren versuchen wir den ständigen Wandel der Konsumgesellschaft zu erfassen und zeitgerecht ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Die Aufnahme einer Abteilung für Nachhaltigkeit geht dabei genau in diese Richtung" dies die Worte von Francesco Pizzagalli, Präsident von IVSI.

Die diesjährige Ausgabe des Preises Reporter del Gusto (Genuss-Reporter) ist Teil des von der EU kofinanzierten Projekts zur Förderung der in Italien hergestellten Wurstwaren "Autentico Piacere Europeo – European Authentic Pleasure". An der Kampagne, die an ihrem dritten und letzten Themenjahr angelangt ist, sind das Konsortium Cacciatore Italiano, das Konsortium zum Schutz der Mortadella Bologna, das Konsortium Zampone und Cotechino Modena IGP und als Projektleiter das Institut zur Förderung italienischer Wurstwaren (IVSI) beteiligt.

Autentico Piacere Europeo – European Authentic Pleasure verfolgt das Ziel, den Bekanntheitsgrad und die Beliebtheit der mit den Gütesiegeln DOP (g.U) und IGP (g.g.A) streng geschützten und gekennzeichneten italienischen Wurstwaren in Italien und Deutschland zu fördern.
Aus diesem Grund widmete sich die Abteilung der Auslandpresse auch in diesem Jahr Deutschland, denn dort sind die italienischen Wurstwaren sehr beliebt. Dies hatte zur Folge, dass sich Deutschland in den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 trotz der Corona-Pandemie mit einem Umsatz von 161,2 Millionen Euro (+3,4%) und 15.650 Tonnen (-6,3%) als erster Zielmarkt für italienische Wurstwaren bestätigen konnte.

Hier sind die beiden preisgekrönten Protagonisten der ausländischen Presse:

Marielle Kreienborg – Quality Magazine – "La rossa, la grassa, la dotta" (die Rote, die Fette, die Gelehrte) – 10. Juli 2019
Schon am Titel dieses Artikels kann man erkennen, dass die Autorin sich mit Italien auskennt, denn sie betitelt Bologna mit den typischen Bezeichnungen aus Italien: die Rote, die Fette, die Gelehrte.
In ihrer Reportage beschrieb die Journalistin ihre im Rahmen des EAP-Projekts organisierte Pressetour in Italien, auf der sie die Produktion von italienischen Wurstwaren aus nächster Nähe verfolgen und dabei feststellen konnte, dass diese nicht nur sehr lecker sind, sondern auch gesund und sicher. Besonderes Interesse zeigte Marielle vor allem dem schmackhaftesten Teil unserer Wurstwaren, nämlich dem der Rezepte und sie interviewte dafür berühmte Sternenköche wie Massimo Bottura und Luca Marchini.

Oliver Wagner – Kochfreunde.com
Kochfreunde.com ist eine Online-Zeitung mit 70.000 Unique Usern, die vor allem von Liebhabern italienischer Lebensmittelprodukte und von Feinschmeckern (heute auch gern Foodies genannt) besucht wird. Der Artikel beschreibt die Begeisterung des Journalisten während dem Zusehen bei der Wurstwarenproduktion. In diesem Fall hat er der Herstellung des luftgetrockneten Schinkens Modena DOP einen detaillierten Artikel gewidmet. Oliver hat im Detail und mit Begeisterung die Geschichte rund um das Produkt, seine organoleptischen Eigenschaften, die jeweiligen Produktionsphasen und vor allem die Reifungsprozeduren geschildert. Der Artikel wird von ausgesprochen schönen Bildern begleitet, die den Leser sofort in die wunderbare und schmackhafte Welt der italienischen mit DOP und IGP geschützten Wurstwaren entführen.

Facebook: European Authentic Pleasure

Twitter: @European_ape

Instagram: european_ap

Das entsprechende Hashtag für sämtliche Tätigkeiten in den sozialen Medien ist: #enjoy_EAP (wobei EAP die englische Abkürzung für European Authentic Pleasure ist).

Istituto Valorizzazione Salumi Italiani
Das Istituto Valorizzazione Salumi Italiani (IVSI) (Institut zur Förderung italienischer Wurstwaren) wurde 1985 mit dem Ziel gegründet, den Bekanntheitsgrad der typischen Wurstwaren zu fördern und genaue Informationen in Hinsicht auf die Nährwerte, die kulturellen und gastronomischen Aspekte sowie die Herstellung dieser Produkte zu verbreiten. Auf nationaler Ebene hat das Istituto Valorizzazione Salumi Italiani zahlreiche Publikationen, Marktforschungen, wissenschaftliche Recherchen geführt, sowie sonstige, an die Massenmedien, Opinion Leader, Wissenschaftsgemeinden und eine breite Palette an Verbrauchen gerichtete Initiativen gefördert. Im Ausland wurden Werbekampagnen für Wurstwaren in Frankreich, Deutschland, Belgien, Schweden, Finnland, Russland, Brasilien, Kanada, Vereinigte Staaten, Südkorea, Japan und Hong Kong gestartet.

Consorzio Cacciatore Italiano
Seit 2005 setzt sich das Konsortium für die Bekanntmachung, den Schutz und die Förderung der Wurstwaren Salamini Italiani alla Cacciatora DOP ein. Es verfügt außerdem über Aufsichtsbefugnisse, die in der Lage sind, Missbrauch, Imitationen, Produktpiraterie und Fälschungen in Italien und grenzüberschreitend zu unterbinden.

Consorzio Mortadella Bologna
Das 2001 gegründete Konsortium Mortadella Bologna setzt sich zum Schutz, zur Förderung und zur Vermarktung der Mortadella Bologna IGP ein. Es bekämpft und überwacht außerdem Imitationen und Fälschungen. Derzeit gehören dem Consorzio Mortadella Bologna IGP 27 Betriebe an, in denen 95% der gesamten Produktion von Mortadella Bologna IGP erfolgt.

Consorzio Zampone und Cotechino Modena IGP
Das Konsortium Zampone und Cotechino Modena IGP wurde 2001 gegründet, um den Cotechino Modena IGP und den Zampone Modena IGP zu schützen, zu fördern und zu vermarkten. Mitglieder des Konsortiums sind 12 Unternehmen, in denen der Großteil dieser beiden Wurstwaren hergestellt wird.

Pressebüro Deutschland
Blancdenoir Comunicazione
Piazza Matteotti 25 – Galleria Barchetta
Desenzano del Garda (BS) Italy
stampa@blancdenoir.it

Pressebüro Italien
IVSI – Istituto Valorizzazione Salumi Italiani
Ufficio Stampa – Tiziana Formisano
formisano@ivsi.it

* * * * *

Publiziert durch PR-Gateway.de.

Veröffentlicht von:

blancdenoir

Piazza Matteotti 25
25015 Italy
Italien
Telefon: +39 030 7741535
Homepage: http://www.blancdenoir.it

Ansprechpartner(in):
Nicole Paganelli
Pressefach öffnen

Firmenprofil:

Pressestellen

Informationen sind erhältlich bei:

blancdenoir
Piazza Matteotti 25
25015 Italy
segreteria@blancdenoir.it
+39 030 7741535
www.blancdenoir.it
39 Besucher, davon 1 Aufrufe heute